Final-Fantasy-VII-Zeitleiste

von Leviathan

Ein ausführliches Vorwort

Worum es hier geht

Dieses Dokument entstand als interpretierte und chronologisch geordnete Nacherzählung zu Final Fantasy VII, ist jedoch  mittlerweile zu einer kompletten Zeitleiste für die gesamte Compilation of Final Fantasy VII herangewachsen. Allerdings geht sie durch viele detaillierte Beschreibungen und Querverweise inhaltlich über eine bloße Zeitleiste hinaus. Sie benutzt als Grundlage die Handlung aus Final Fantasy VII, wurde aber ergänzt und erweitert durch die Geschehnisse aus den diversen Compilation-Ablegern und weiteren offiziellen Quellen (Stichwort: “Pre-Game Timeline“). Dieses Dokument ist chronologisch angeordnet, um Ordnung in die vielen verwirrenden Rückblicke zu bringen.

Im Gegensatz zu früheren Zeitleisten bietet diese hier die höchstmögliche Authentizität aller Daten, da dank der Compilation of Final Fantasy VII und weiterer Sekundärquellen viele Daten entweder auf den Tag genau benannt wurden oder zumindest exakter einzugrenzen sind.

Quellennachweis

Primärquellen

  • Final Fantasy VII (PSone)
  • Final Fantasy VII: Advent Children (DVD)
  • Final Fantasy VII: Dirge of Cerberus (PS2)
  • Final Fantasy VII: Crisis Core (PSP)
  • Final Fantasy VII: Dirge of Cerberus – Lost Episode (Mobil)

Sekundärquellen

  • Deutsches Skript zu Before Crisis: Final Fantasy, basierend auf unserer Fan-Übersetzung.
  • Deutsche Nacherzählung von Final Fantasy VII: Dirge of Cerberus — Lost Episode, basierend auf diesem Artikel.
  • “Final Fantasy VII Timeline”, aus dem Buch Final Fantasy VII Ultimania Omega.
  • “Final Fantasy VII Series Timeline”, aus 10th Anniversary Ultimania, zitiert nach der Fan-Übersetzung von  The Lifestream.
  • Final Fantasy VII: Advent Children — The Reunion Files (Buch zum Film).
  • “Offizielle Pre-Game Timeline”, aus Final Fantasy VII: Perfect Guide, zitiert nach unserer Fan-Übersetzung der Pre-Game Timeline.
  • “On the Way to a Smile” — drei Geschichten, aus verschiedenen Büchern, zitiert nach der deutschen Fan-Übersetzung.

Autoren

Folgende Personen haben bislang hieran mitgewirkt (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Jamis
  • Leviathan
  • LukretiaValentin
  • Selenicereus777
  • Ultima

Hinweise zur Benutzung dieses Dokuments

Mit der oben erwähnten “Pre-Game Timeline” führte Square-Enix auch zugleich zwei Möglichkeiten der Zeitrechnung, bzw. zwei verschiedene Ären ein. Dieses System wurde insbesondere in “Before Crisis” aufgegriffen und angewandt. Zunächst ist die “Erste Ära” zu erwähnen (im Original |µ| – εуλ ). Sie beginnt im Jahr 0 mit Jenovas Ankunft auf dem Planeten und geht bis 2001, dem ersten Auftauchen der Gruppe AVALANCHE. Ab diesem Zeitpunkt rechnet man mit der “Zweiten Ära” (|Ц| – εуλ) der Zeit vor der Krise daher auch der Name Before Crisis, das Handyspiel startet an diesem Punkt. Das Jahr 2007 etwa, ist in dieser Schreibweise als |Ц| – εуλ 0007 zu notieren.

Für die Daten benutzt Square Enix griechische und russische (bzw. kyrillische) Buchstaben: εуλ steht für Epsilon, russisches U und Lambda, also in etwa EUL. Das µ ist das griechische M, und Ц steht für das russische Tse, das dem deutschen Z bzw. dem lateinischen C entspricht. Was genau mit dieser Schreibweise bezweckt wird, ist ungewiss.

Für die Zeit nach der Krise – also dem Ende von Final Fantasy VII – hat Square-Enix keine neue Zeitrechnung eingeführt. Am einfachsten ist es, stets die Zeitrechnung aus der ersten Ära beizubehalten und sich nicht durch die zweite verwirren zu lassen. Man sollte lediglich im Hinterkopf behalten, dass ab 2001 eine neue Ära eingeläutet wird (nämlich die des allmählichen Abstiegs des ShinRa-Konzerns). Dazu ein paar Eckdaten:

  • Jahr 0: Jenovas Ankunft auf dem Planeten
  • September 1959: ShinRa entdeckt eine neue Energieform – Mako (laut Pre-Game Timeline)
  • 2000: Beginn der Handlunng von Crisis Core
  • 2001: Beginn der Handlung von Before Crisis
  • September 2002: Nibelheim-Vorfall und Handlung von Last Order
  • Anfang 2007: Cloud und Zack fliehen aus Nibelheim; ebenfalls in Last Order
  • Ende September 2007: Zack wird ermordet. Ende der Handlung von Crisis Core
  • Dezember 2007: Beginn der Handlung von Final Fantasy VII
  • Ende Januar 2008: Ende der Handlung von Before Crisis(Zweiter Epilog)
  • Ende Januar 2008: Meteorkatastrophe und Ende der Handlung von Final Fantasy VII
  • 2010: Handlung von Advent Children
  • 2011: Handlung von Dirge of Cerberus und Dirge of Cerberus: Lost Episode
  • Ende 2011 oder Anfang 2012: Denzel erzählt seine Geschichte in On the Way to a Smile
  • 2507: Endszene aus Final Fantasy VII und endgültiger Abschluss der kompletten Storyline

Generell benutzen wir rot für Beiträge aus Sekundärquellen wie den Ultimania-Büchern.

Dass viele Ereignisse in mehreren Spielen vorkommen, und dort zum Teil abweichend voneinander dargestellt werden, und dass viele Ergänzungen aus Sekundärquellen wie Büchern kommen, hat uns bei der Erstellung vor einige Probleme gestellt. Darum: Aller Text, der normal” in schwarz getippt wurde, bezieht sich auf Ereignisse, die in Final Fantasy VII vorkamen oder zumindest dort erwähnt wurden (einschließlich Geburtsdaten, basierend auf der Anleitung etc). Soweit im Folgenden eine der oben angegebenen Farben benutzt wurde, gilt hingegen einer der folgenden Fälle:

  • Dieses Ereignis kam nur in diesem Titel vor, oder…
  • Dieses Ereignis wurde in diesem Titel besonders ausführlich dargestellt und haben wir haben uns daher dazu entschlossen, die dort geschilderte Version der Geschichte als maßgeblich für dieses Dokument zu betrachten, oder…
  • In diesem Titel oder Buch wurde ein Hinweis auf das genaue Datum geliefert.

In der Regel weisen wir auf besonders krasse Unterschiede zwischen Originalspiel und Compilation gesondert hin! Dabei ist zu beachten, dass die Änderungen, die Square Enix in den späteren Compilation-Titeln vorgenommen hat, innerhalb dieser Zeitleiste als maßgeblich angesehen werden. Die Datums-Angaben sind im Original in der Form Jahr/Monat/Tag gehalten. In diesem Dokument wird aber die in Deutschland übliche Schreibweise benutzt. Außerdem verzichten wir auf die etwas umständliche εуλ-Schreibweise.

Ein letzter Hinweis, bevor es losgeht: Dieses Dokument behandelt die Handlung der kompletten “Compilation of Final Fantasy”! Wer einen oder mehrere der Ableger noch nicht kennt, aber Wert darauf legt, deren Geschichte selbst zu erspielen, statt sie hier nachzulesen, sollte sich dieses Dokument noch nicht durchlesen!

Der (wirklich) allerletzte Hinweis: Dieses Dokument wird fortlaufend erweitert und verbessert. Wir bitten auch um eure Mithilfe, diese Zeitleiste zu erweitern und zu korrigieren.

Die komplette (Compilation-of)-Final-Fantasy-VII-Zeitleiste

Graue Vorzeit: Die Cetra, ein friedliebendes Volk von Nomaden bewohnt den Planeten. Trotz ihres scheinbar primitiven nomadischen Lebensstils handelt es sich bei den Cetra um ein technologisch hochentwickeltes Volk, mit erstaunlichen Geisteskräften. Sie leben in enger Symbiose mit dem Planeten und ihre Fähigkeiten erlauben es ihnen aktiv mit dem Planeten zu kommunizieren (Planetenlesung) und seine Kräfte zu nutzen. Die Cetra entwickeln den Planeten, in dem sie von Ort zu Ort reisen und Flora und Fauna ansiedeln und zur Blüte bringen. Sie lassen sich niemals zu lange an einem Ort nieder, denn sie wissen, dass sie dadurch das Gleichgewicht des Planeten stören würden.

Im Jahr 0: Eines Tages stürzt ein riesiger Meteorit auf den Planeten herab und verursacht eine lebensbedrohlich Wunde. Die Cetra versuchen diese Wunde zu heilen, scheitern aber, da irgendetwas die Heilung behindert. Etwa zur gleichen Zeit kam die “Krise, die vom Himmel kam” zu den Cetra. Die Kreatur gab sich als Freund aus, war jedoch nur darauf aus, seinen Virus an die Cetra zu übertragen, damit diese sterben würden. Auch behinderte es mit seiner Willenskraft die Heilung des Planeten. Der Planet erkannte die Gefahr lange vor den Cetra und begann damit eine neue Spezies, genannt WEAPON, zu erschaffen. Sie wurden aber nie gebraucht, da die Cetra irgendwann bemerkten, dass es ihnen schadete und anfingen das fremde Wesen zu bekämpfen. Nur schwer gelang es einigen Cetra die Kreatur zu besiegen. Sie versiegelten den Körper schließlich in einer Eisschicht.

Vergleiche zu der “Krise, die vom Himmel kam” auch die Beiträge Fakten zu Jenova sowie die Jenova-Fragen mit Theorien über den Ursprung des Alienwesens.

Die Cetra konnten sich von dieser “Ursprungskrise” nie mehr erholen, viele starben an einem Virus welches von dem Alien mitgebracht wurden. Ihre Nachfahren vermischten sich  vermutlich mit anderen Menschen. Jedenfalls wurden ihre Kultur und die alten Traditionen weitgehend aufgegeben. Die Menschen begannen den Planeten zu bevölkern und gründeten Städte. Nur wenige echte Cetra lebten im Verborgenen weiter, die letzte von ihnen ist eine Frau namens Iphalna. Dieser Artikel bietet weitere Informationen über das Alte Volk, wie die Cetra später genannt wurden.

Im Jahr 1877: Der Weise des Cosmo Canyons, Bugenhagen, wird geboren.

13.10.1952: Der spätere Turk und Verbündete Vincent Valentine wird geboren. Sein Vater ist Grimoire Valentine.

Im Jahr 1959: Nanaki, bzw. Red XIII wird in Cosmo Canyon geboren.

23.09.1959: Der Waffenhersteller ShinRa Manufacturing Works entdeckt eine neue Energieform – die so genannte Mako-Energie.

In den frühen 60er Jahren: Die Stämme der Gi führen einen Krieg gegen die Bugah (Bugenhagens Stamm) und den Stamm, dem Nanakis Eltern angehören. Nanakis Mutter wird bei der Verteidung des Canyons getötet. Nanakis Vater, Seto, hatte sich tief ins Feindgebiet vorgewagt und dort den Angriff der Gi gestoppt. Giftige Pfeile haben seinen Körper versteinert ohne ihn zu töten. Die Nachwelt weiß nichts von seinem Mut und hält ihn für einen Feigling – in dem Glauben wächst Nanaki auf, bis er später (im Jahre 2008) die Wahrheit erfährt.

19.08.1968: Auf dem Berg Nibel wird einer der ersten Mako-Reaktoren errichtet, da die Gegend sehr reich an Mako-Energie ist.

23.09.1968: Innerhalb nur weniger Wochen werden weitere Reaktoren errichtet und die Zahl der mit Mako-Energie versorgten Heime steigt kontinuierlich. Mako-Energie erfreut sich allgemein großer Beliebtheit und Rückschläge werden geheimgehalten, so dass sich niemand Sorgen über mögliche negative Auswirkungen macht.

In den 70er Jahren: In der ShinRa-Villa beginnen die beiden Wissenschaftler Dr. Grimoire Valentine und Dr. Lucrecia Crescent nach ihrem Fund in einem Höhlenkristall mit der Forschung an Chaos-Zellen. Wenige Zeit später erliegt Dr. Valentine einem Laborunfall, während welchem er mit Chaos-Zellen kontaminiert wird. Seitdem leidet Lucrecia an Schuldgefühlen, für den Tod ihres Kollegen verantwortlich zu sein.

15.12.1971: In dem Kohle-Städtchen Corel wird der spätere Widerstandskämpfer Barret Wallace geboren.

22.02.1975: Der Pilot und ShinRa-Weltraumfahrer Cid Highwind wird geboren.

24.06.1976: ShinRa, die sich mittlerweile in ShinRa Electric Power Company umbenannt haben, errichten ihr Hauptquartier in der Stadt Midgar. Midgar wird allmählich zu einer Art Welthauptstadt.

In den späten 70er Jahren: Professor Gast, ein Wissenschaftler in Diensten ShinRas, entdeckt bei Ausgrabungen einen ca. 2000 Jahre alten weiblichen Körper. Er hält dieses Wesen fälschlicherweise für eine Cetra und gibt ihm den Namen JENOVA.

Das erste Jenova-Projekt, “Projekt G”, beginnt. Dahinter verbergen sich zwei Experimente, die das Werk des Wissenschaftlers Dr. Hollander Hewley sind, der hierfür seine Frau Gillian als Wirtskörper für seine Forschungen missbraucht und ihr Jenovas Zellen injiziert.

Zum einen “Projekt Genesis”: Dem aus Banora stammenden Jungen, Sohn eines  Bauernpaares, welches eine Dummäpfelplantage besitzt, werden im frühen Kindesalter Gillians Zellen, die bereits mit Jenovas in Kontakt kamen, injiziert. Da der normale Körper jedoch nicht mit Jenova-Zellen korrelieren kann und diese wie Schädliche die eigene Zellstruktur zerstören, äußert sich der abnorme Zustand  zunächst durch schleichenden, später rapiden physischen sowie psychischen Verfall. Genesis’ Degenerierung (im Spiel sinngemäß inkorrekt als “Degradierung” bezeichnet) äußert sich erst im Erwachsenenalter.

Zum anderen “Projekt Gillian”: Auch Angeal, gemeinsamer Sohn von Dr. Hewley und  seiner Frau Gillian, werden nachträglich Zellen aus Gillians Körper injiziert. Ebenso wie Genesis, sein engster Freund aus Kindertagen, litt er später an besagtem Zellverfall. Wie man erst später herausfindet gilt “Projekt G” schlussendlich als fehlgeschlagen.

Kurz darauf bzw. zur gleichen Zeit: “Projekt S” findet statt – im Originalspiel war es das einzige und eigentliche “Jenova-Projekt”. Den etwas komplizierten, aber auch sehr wichtigen Themenkomplex rund um das Jenova-Projekt bröseln wir u.a. in dem Artikel Das JENOVA-Experiment in Final Fantasy VII auf.

Der versiegelte Körper Jenovas wird nach Nibelheim gebracht und für Experimente missbraucht. Ziel ist es, einen Abkömmling der Cetra künstlich herzustellen. Er soll den Weg in das Verheißene Land öffnen, damit ShinRa aus diesem Mako-Energie gewinnen kann. An dem Projekt beteiligt ist Professor Gast, sowie seine beiden Assistenten Hojo und Lucrecia Crescent.  Der Turk Vincent Valentine, Sohn von Dr. Grimoire Valentine, wird Dr. Crescent als Leibwache zugeteilt.

Das Projekt steht unter keinen guten Vorzeichen. Lucrecia und Vincent verlieben sich, allerdings stößt Lucrecia ihn fort, da sie in seinen Augen stets Dr. Grimoire Valentine sieht, für dessen Tod sie sich selbst die Schuld gibt. Um nicht mehr an Grimoires Tod denken zu müssen, gibt sie sich letztenendes Hojo hin, dessen Kind sie trägt – Sephiroth. Das gemeinsame Kind soll für das Jenova-Projekt missbraucht werden. Dazu werden dem Fötus im Mutterleib Jenova-Zellen in hoher Konzentration verabreicht.

Im Jahr 1979: Vincent protestiert gegen diese unmenschliche Behandlung. Es kommt zu einem heftigen Streit zwischen Vincent und Hojo. Da Hojo nicht länger eine Einmischung Vincents hinnehmen will und er ihn zudem als Rivalen betrachet, erschießt er ihn. Vincent war zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre, altert aber aufgrund der Experimente, die im Folgenden an ihm durchgeführt werden, nicht weiter.

Lucrecia ist tief erschüttert über Vincents Tod. Verzweifelt führt sie diverse Experimente an ihm durch, um ihn wiederzubeleben. Sie hat jahrelang den Lebensstrom und den Planeten studiert und hofft, dass sie ihn mit hochkonzentriertem Mako wiederbeleben kann – doch vergeblich. Als letzten Ausweg verschließt sie mit Hilfe der Protomateria das Chaos-Gen in seinem toten Körper, um ihn wiederzuerwecken. So wird Chaos in Vincent geboren. Vincent wird zu Chaos, bzw. er erlangt sein Leben durch Chaos zurück. Die Protomateria ermöglicht es ihm, die Kräfte, die durch Chaos freigesetzt werden, zu kontrollieren.

Anmerkung: Vincent ist also, wenn man so will,  ein Untoter, dem nichtmenschliches Leben eingehaucht wurde. Daher sein vierter Limit-Break “Chaos”. Chaos existierte aber wohl als eine Art “Masse” schon zuvor. Lucrecia war durch ihre Forschungen darauf gestoßen. Eventuell “lebte” Chaos in jenem Kristall, in dem Lucrecia eingeschlossen ist. Aufgrund von Experimenten, die Hojo zwischenzeitlich mit dem Körper Vincents anstellt, entstehen zusätzlich seine weiteren Limit-Break-Formen.

1980: Sehr wahrscheinlich in diesem Jahr wird Sephiroth geboren. Damit war das “Jenova-Projekt S” abgeschlossen. Auch seine “Brüder”, Angeal und Genesis, müssen in den späten 70ern bzw. in diesem Jahr geboren sein. Da “Projekt G” als Fehlschlag angesehen wird, erhält Gast die unumschränkte Leitung der ShinRa-Forschungsabteilung.

Über das erschrocken, was sie Vincent, ihrem Kind und sich selbst angetan hat, versucht Lucrecia vergeblich, sich das Leben zu nehmen. Die Jenova-Zellen in ihr lassen sie indes nicht sterben; sie zieht sich in die Höhle nahe Nibelheim zurück, in der man sie während Final Fantasy VII besuchen kann und versiegelt sich dort in jenem Kristall, in dem sie einst Chaos entdeckte. Vermeintlich war Lucrecia im Kindsbett gestorben, zumindest hat Sephiroth dies erzählt, und auch Vincent scheint ernsthaft geglaubt zu haben, Lucrecia sei damals umgekommen.

Deepground wird zunächst als Lazarettabteilung für verwundete und invalide Truppen von SOLDIER gegründet. In der Führungsriege wissen lediglich Heidegger, Scarlet, Hojo und Präsident ShinRa selbst von den Vorgängen und Experimenten, die im Rahmen dieses Projekts in den geheimen Laboratorien unterhalb des ShinRa-Hauptquartiers durchgeführt werden.

In den 1980er Jahren: Professor Gast reist zum Cosmo Canyon und lernt dort von Bugenhagen die Geheimnisse des Planeten. Tief bewegt von dieser Erfahrung wendet er sich schließlich von ShinRa ab, deren Methoden er missbilligt. Er lässt sich in dem kleinen Dorf Gasthaus zum Eiszapfen nieder, wo er der letzten lebenden Cetra, Iphalna, begegnet. Die beiden werden ein Liebespaar. Gast lernt viel über die Cetra und über Jenova – einiges davon hält er auf Video fest, so dass man es mehr als 25 Jahre später, zur Zeit von Final Fantasy VII, ansehen kann.

Derweil ist innerhalb von ShinRas Forschungsabteilung ein Kampf um Gasts Nachfolge entbrannt. Schließlich kann sich Hojo gegen seinen Konkurrenten Dr. Hollander Hewley durchsetzen.

Im Jahr 1984: Zack wird in Gongaga geboren.

07.02.1985: Im Gasthaus zum Eiszapfen wird Aerith, die Tochter von Professor Gast und Iphalna geboren. Nur wenige Tage später spürt Hojo die junge Familie auf. ShinRa-Truppen erschießen Gast und entführen Mutter und Kind. Hojo will versuchen, mit ihnen Klone der Cetra herzustellen.

11.08.1986: In Nibelheim wird Cloud Strife geboren (Anmerkung: In der deutschen wie in der amerikanischen Spielanleitung von Final Fantasy VII ist vom 19.08 die Rede. In Büchern wie “Ultimania Omega” wurde indes bestätigt, dass der 11.08 das richtige Datum ist).

03.05.1987: In Nibelheim wird Tifa Lockhart geboren.

1989 oder 1990: Der Krieg zwischen ShinRa und dem Staat Wutai, der sich weigert Mako-Energie anzunehmen, bricht aus.

20.11.1990: Der jüngste Spross einer berühmten Ninja-Familie, Yuffie Kisaragi, wird in Wutai geboren.

Ende 1990: Iphalna gelingt zusammen mit ihrer kleinen Tochter Aerith die Flucht aus Hojos Labors. Sie fliehen nach Midgar City. In den Slums stirbt Iphalna an den Folgen der Flucht, doch kann sie ihre Tochter in die Obhut einer Frau geben. Diese adoptiert Aerith, die fortan den Nachnamen Gainsborough trägt.

Tseng weiß als einziger Turk, wo sie sich aufhält, aber er gibt diese Information nicht an seine Vorgesetzten weiter. Er beschränkt sich lediglich darauf, ein Auge auf Aerith zu haben und gibt gegenüber seinem Arbeitgeber vor, Aerith würde ihm immer wieder entwischen. Weshalb er sich so freundlich gegenüber Aerith verhält, wird nicht ganz klar.

Mitte der 90er Jahre bis Anfang 2001: In dieser Phase der Feindseligkeiten zwischen Wutai und ShinRa greifen Sephiroth und zwei weitere Männer, Angeal und Genesis, ein. Um sie hat sich die Elite-Einheit SOLDAT gebildet, eine Gruppe herausragender Krieger, die durch Behandlung mit Mako und Jenova-Zellen große Stärke erlangten. SOLDAT, besonders aber Sephiroth, entscheiden den Krieg zugunsten ShinRas. Sephiroth avanciert durch die Medien zum großen Helden des Kriegs und tausende junger Männer treten in die ShinRa-Armee ein, um seinem Vorbild nachzueifern.

Anfang 2000: Die berühmte Brunnenszene: Cloud erzählt Tifa von seinen Plänen, SOLDAT beizutreten und verspricht sie zu retten, falls sie jemals in Not geraten sollte. Dann verlässt er Nibelheim, um seine Pläne in die Tat umzusetzen.

Im selben und im nächsten Jahr nimmt er an zwei größeren Kampfeinsätzen teil, in Modeoheim und in Junon. Beide Male trifft er auf den etwa gleichaltrigen Zack Fair, einen SOLDAT-Kämpfer erster Klasse. Cloud bewundert Zack, da dieser alles erreicht hat, was Cloud sich erträumt. Die beiden werden allmählich Freunde.

Sommer 2000: Beginn der Handlung von Crisis Core: Final Fantasy VII

Spätsommer

  • Während einer Übung wird der SOLDIER Genesis verletzt. Während Dr. Hollander ihn ärztlich behandelt, erfährt Genesis die düsteren Umstände seiner Geburt. Er sinnt auf Rache und willigt ein, Hollander zu unterstützen.
  • Genesis wird von Hollander kontaktiert. Genesis willigt ein, zusammen mit Hollander den ShinRa-Konzern zu Fall zu bringen. Die Verschwörung beginnt.

Oktober

  • Genesis, der nach Wutai gesendet worden war, desertiert zusammen mit einer Vielzahl von SOLDAT-Kämpfern zweiter und dritter Klasse. Der Vorfall wird innerhalb ShinRas als “Mass SOLDIER Desertion Incident” bekannt.
  • Hollander entwendet streng geheime Dokumente aus ShinRas Forschungsabteilung und setzt sich dann ebenfalls ab.

November

  • Der SOLDAT-Kämpfer zweiter Klasse Zack Fair wird gemeinsam mit seinem Mentor Angeal nach Wutai geschickt. Dort sollen sie eine Festung des Feindes erobern und auch nach Genesis Ausschau halten. Angeal verschwindet spurlos.

Dezember

  • Rufus ShinRa nimmt den Posten des Vize-Präsidenten in der Firma seines Vaters an.
  • Gemeinsam mit dem Turk Tseng begibt sich Zack in das Dorf Banora. Dort hat Genesis sein Hauptquartier aufgeschlagen. Dieser Stützpunkt wird durch einen Luftschlag dem Erdboden gleich gemacht.

Anfang 2001: ShinRa entscheidet den Krieg gegen Wutai siegreich für sich.

30.02.2001: Beginn der Handlung von Before Crisis: Final Fantasy VII. Die Widerstandsgruppe Avalanche führt ihren ersten Terrorakt auf ShinRa aus. Der Angriff auf Midgar verläuft allerdings wirkunslos, da die Turks zur Stelle sind. (BC: Kapitel 1)

Am selben Tag: In Junon misslingt ein Attentat Avalanches auf Präsident ShinRa nur knapp. Sephiroth wird für die Verteidigung Junons hinzugezogen, da die Turks überfordert scheinen. (BC: Kapitel 2)

Am selben Tag: Avalanche-Truppen konnten die Mako-Kanone in Junon besetzen und drohen damit, nun Midgar zu zerstören. Die Turks versuchen, die Kanone zurückzugewinnen, doch Sephiroth kommt ihnen zuvor. Es kommt zum ersten Aufeinandertreffen mit der Anführerin der Turks – Elfe. (BC: Kapitel 3)

März 2001: Die ShinRa-Propaganda lässt verlauten, dass Genesis und Angeal im Kampf gefallen seien.

16.03.2001: Die Elite-Truppe SOLDAT soll um neue Kandidaten erweitert werden und die Turks müssen geeignete Personen aufspüren und “rekrutieren”. Schnell wird klar, dass die potentiellen SOLDATEN mit Gewalt gefangengenommen werden und gegen ihren Willen an dem Projekt teilnehmen müssen. Präsident ShinRa will SOLDAT benutzen, um gegen die Widerstandskämpfer vorzugehen. Daher müssen die Reihen um jeden Preis aufgestockt werden.

Später in diesem Kapitel trifft man auf Azul, der später in Dirge of Cerberus eine größere Rolle spielt. Er weigert sich zunächst bei SOLDAT mitzumachen. Rude schlägt ihn daraufhin mit einem einzigen Schlag KO. Später greift Avalanche an, sie wollen die Gefangenen befreien. Azul und einem anderen gelingt die Flucht. Am Ende können aber sowohl der Angriff abgewehrt werden, als auch die entlaufenen Gefangenen geschnappt werden. Azul schließt sich nach seiner zweiten Gefangennahme freiwillig SOLDAT an, er will nun der mächtigste und stärkste Krieger aller Zeiten werden. (BC: Kapitel 4)

April 2001: Zack wird endlich zur “ersten Klasse” befördert. Genesis attackiert mit seiner Streitmacht die Stadt Midgar. In Midgar lernt Zack das Mädchen Aerith Gainsborough kennen. Die beiden verlieben sich. Die Turk-Agentin mit dem Code-Namen Cissnei (in Fan-Übersetzungen auch Shizune genannt) (sie tritt weiterhin als spielbare Figur in Before Crisis auf, ihr wahrer Name kann dort vom Spieler frei gewählt werden) erhält den Auftrag, Zack auszuspionieren.

28.06.2001: Avalanche möchte über einen ShinRa-Informanten (Dr. Rayleigh) an geheime Informationen über das SOLDAT-Projekt gelangen. Der Informant wird Midgar am morgen in einem Zug verlassen. Elfe, die Anführerin von Avalanche und der skrupellose Fuhito, der im Hintergrund alle Fäden zieht, wollen diesen Informanten unbedingt abfangen. Dazu senden sie eine Eingreiftruppe. ShinRa bekommt Wind von der Aktion und schickt einen Turk, um Dr. Rayleigh, begleitet von dem regulären Soldaten Cloud Strife, zu eskortieren. Es gelingt, die beiden zu beschützen, doch die Daten werden gestohlen. Nachdem Avalanche das Material ausgewertet hat, beschließen Elfe und Fuhito den Wissenschaftler Hojo zu entführen, um an mehr Informationen über Sephiroth zu gelangen (BC: Kapitel 5)

Herbst 2001: Zack muss an einem Einsatz in Modeoheim teilnehmen. Dort lernt er Cloud Strife kennen. Währenddessen gelingt es ShinRa-Truppen den Verräter Dr. Hollander festzunehmen.

22.12.2001: Reno wundert sich über Rudes sonderbares Verhalten. Er lässt ihn beschatten und findet heraus, dass Rude sich in eine Frau namens Chelsea verliebt hat, mit der er sich abends trifft. Daraufhin lädt er die beiden zur “Weihnachtsfeier” von ShinRa ein. Bei der Feier stellt sich heraus, dass Chelsea eine Spionin von Avalanche ist. Sie hat sich aber inzwischen wirklich in Rude verliebt und ihren Auftrag bislang nicht ausgeführt. Rude behauptet, dies die ganze Zeit gewusst zu haben. Am Ende wird die Frau laufengelassen. Sie hatte keinen Schaden angerichet. (BC: Kapitel 6)

14.01.2002: Zwei SOLDAT-Kämpfer, Essai und Sebastian, die im Norden stationiert waren, werden vermisst. Bei der Suche spüren die Turks ein geheime Operationsbasis von Avalanche auf. Dort hat sich Fuhito mit seiner Leibwache, den “Ravens” einquartiert. Es entbrennen heftige Kämpfe zwischen dem Turk-Helden auf der einen Seite und den “Ravens” auf der anderen Seite. Die Turks müssen schließlich fliehen. Am Ende taucht noch Zack auf, der mit einer Einheit in die Konfliktregin entsendet worden war. Bis auf die Turks und Zack werden alle ShinRa-Angehörigen ermordet. (BC: Kapitel 7)

16.01.2002: Essai und Sebastian und der Turk kehren zurück in den Norden. Dort hat sich unübersehbar eine neue Front im Krieg ShinRa gegen Avalanche gebildet. Sie treffen in einem Lager erneut auf Zack. Er und die beiden anderen Turks kommandieren ein Bataillon „Grunts“ gegen die Avalanche-Basis, die sich etwas nördlich vom Gasthaus zum Eiszapfen befindet. Der Einsatz wird zum Desaster. Die beiden SOLDATen werden in Monster verwandelt und die Basis fliegt in die Luft. Rufus ist außer sich vor Zorn. Er entlässt Verd, den bisherigen Chef der Turks und setzt den aufstrebenden Tseng an seine Stelle. (BC: Kapitel 8 )

01.02.2002: Rufus holt zum nächsten Schlag aus und unterstellt die Turks unmittelbar dem ShinRa-Sicherheitschef Heidegger. Dieser will die Turks als Köder benutzen, um Avalanche nach Junon zu locken. Dort will Heidegger Avalanche mit einem Bataillon auslöschen. Die Turks locken Avalanche wie befohlen an, aber Heidegger scheitert daran, rechtzeitig ein Bataillon aufzustellen. Ein Chaos bricht aus und ShinRa scheint zu verlieren. In dieser Situation wendet sich der entlassene Verd persönlich an Präsident ShinRa. Er möchte in sein altes Amt zurück. ShinRa willigt ein. Verd übernimmt wieder die Leitung und als die Turks dies erfahren steigt ihre Kampfmoral. Am Ende wehren sie Avalanche erfolgreich ab. (BC: Kapitel 9)

Frühsommer 2002: Colonel Lazard setzt sich ab. Er hatte illegalerweise die Verbindung zu Dr. Hollander Aufrecht erhalten und diesen unterstützt. Nun muss er befürchten, entdeckt zu werden. Derweil bekommt Zack einen Urlaub in Costa del Sol spendiert. Außerdem bringt der Sommer immer wieder gezielte Angriffe auf Junon und andere Städte.

17.06.2002: Monster suchen plötzlich das ShinRa-HQ heim. Die Turks nehmen sich der Sache an und finden heraus, dass einige von Hojos Versuchstieren verschwunden sind. Das war ein Ablenkungsmanöver Avalanches. Ihnen gelingt es, Hojo aus der 67. Etage des Gebäudes in einem Hubschrauber zu entführen. Hojo ist davon nicht weiter beeindruckt. Er versucht Fuhito, der mehr und mehr als der wahre Anführer Avalanches in den Vordergrund tritt, zu überreden, Experimente an Elfe durchzuführen. Hojo hat eine “Besonderheit” an ihr beobachtet, die ihn an Sephiroth erinnert, darum würde er sie gerne als Versuchsobjekt benutzen. (BC: Kapitel 10)

Juli 2002: Die ShinRa-Propaganda erklärt Dr. Hollander und Colonel Lazard offiziell für tot. Genesis und seine Armee beginnen mit regelmäßigen Angriffen auf Mako-Reaktoren.

09.08.2002: Avalanche ist hinter Aerith her, da sie vom Alten Volk ist. Der Turk-Held beschützt sie vor Sears und seinen Männern. Schließlich informiert er Tseng. Er erfährt, dass Aerith auch von ShinRa gesucht wird, sie aber unter Tsengs persönlichem Schutz steht. Das heißt, dass er heimlich ein Auge auf sie hat und sie nicht ausliefert. Am Ende konnte man Aerith sowohl vor Avalanche als auch den eigenen Leuten beschützen. (BC: Kapitel 11)

September 2002: Sephiroth, Zack und Cloud werden mit anderen nach Nibelheim entsendet. Dort treiben seit einiger Zeit verstärkt Monster ihr Unwesen.

21.09.2002: Der Nibelheim-Vorfall (BC: Kapitel 12), ebenfalls Thema von Last Order und von Crisis Core.

Anmerkung: Der Nibelheim-Vorfall ist eines, wenn nicht sogar DAS, zentrale Ereignis der gesamten Storyline. Hier erfährt Sephiroth das Geheimnis seiner Enstehung und verfällt dem Wahnsinn. Der Vorfall wird sowohl im Originalspiel, wie auch in allen Vorgänger-Teilen ausführlichst behandelt. Wir sehen die Geschehnisse aus Crisis Core als maßgeblich an. Eine detaillierte Nacherzählung des Originals, ergänzt mit allen Änderungen durch Crisis Core, findet ihr hier:

01.10.2002: Professor Hojo verlangt von Tseng und den Turks, ihn bei der Zusammenführung der Überlebenden des Nibelheim-Vorfalls zu unterstützen. Sie sollen zusammen mit den beiden ShinRa-Angehörigen Zack und Cloud in die Forschungsanlagen im Keller der Nibelheim-Villa gebracht werden. Hojo plant mit ihnen eine umfangreiche Testserie (dies sind die Anfänge des Sephiroth-Klon-Projekts). Tseng hat bei diesem Auftrag Bedenken und schließlich übernimmt der Turk-Chef Verd diesen Auftrag persönlich, während die anderen Turks ins Hauptquartier zurückkehren.
Man erfährt nun etwas über die düstere Vergangenheit Verds. Vor vielen Jahren lebte Verds Familie in Kalm. Während eines Gefechts befahl Verd die Bombardierung eines Ziels 50 Kilometer nördlich von Kalm, doch aufgrund von Übertragungsfehlern wurde fälschlicherweise Kalm selbst Ziel des Bombardements. Bei dem Vorfall wurde Verds Familie schwer verletzt. Später wurden sie nach Nibelheim gebracht, wo sie ihren Verwundungen erlagen. Seit diesem Tag gibt es für Verd nur noch seine Arbeit bei ShinRa, an die er sich klammert. Er hat sich geschworen, dass niemals ein Turk das durchmachen muss, was er zu erleiden hatte.

Nachdem der Auftrag erledigt ist, geht es weiter nach Wutai. (BC: Kapitel 13)

Oktober 2002: Die ShinRa-Propaganda erklärt Sephiroth, Zack, Cloud und die anderen Teilnehmer der Nibelheim-Mission offiziell für tot.

03.01.2003: ShinRa hat Informationen erhalten, dass Avalanche eine Geheimbasis in der Nähe von Wutai betreibt. Die Turks werden entsendet, um dem auf den Grund zu gehen. In Wutai genießt Avalanche nicht gerade hohes Ansehen. Anscheinend gab es einigen Ärger mit Yuffie, die Substanz von Avalanche gestohlen hat. Der Hauptdarsteller trifft zufällig auf Yuffie, die gerade von Avalanche-Truppen gejagt wird. Er rettet das Mädchen, die ihn als Dank bestiehlt und sich dann aus dem Staub macht.
Yuffie hatte angenommen, bei dem Diebesgut hätte es sich um Substanz gehandelt, was jedoch nicht der Fall war. Es war eine Art Sprengstoff, der schließlich hochgeht. Dabei wäre der Held beinah getötet worden. Am Ende stellt sich noch heraus, dass Rufus heimlich die Aktivitäten von Avalanche finanziert. Er erhofft sich, dass Avalanche seinen Vater umbringen wird und er endlich die Kontrolle über ShinRa erlangt. Die Avalanche-Anführerin “Elfe” zeigt erste Symptome einer merkwürdigen Krankheit. (BC: Kapitel 14)

11.04.2003: An diesem Tag findet der fehlgeschlagene Start von Cids Rakete statt. ShinRa hat nach Rocket Town geladen. Dort soll der erste Mensch ins Weltall geschossen werden. Eröffnet wird das Ereignis von einer furiosen Flugshow. Auch Weltraumfahrer Cid Highwind beweist, dass er nicht nur Raketen steuern kann und zeigt einige waghalsige Manöver mit seinem Flugzeug. Währendessen unterhalten sich Präsident ShinRa und sein Sohn Rufus – in Begleitung der Turks – über das Ereignis und wie es den Menschen die Allmacht ShinRas beweist.
Nach der Show werden die Zivilisten in ihre Unterkünfte gebracht.
Wie aus Final Fantasy VII bekannt schlägt der Start der Rakete fehl, da die Technikerin Shera im letztem Moment entdeckt, dass ein Sauerstofftank defekt ist und Cid den Start abbrechen muss. Dieses Ereignis markiert das Ende des ShinRa-Raumfahrprogramms. (BC: Kapitel 15)

08.05.2003: Nach den letzten Rückschlägen versucht Avalanche sich neu zu organisieren. Man will einen weiteren Stützpunkt nördlich des Städtchens Corel errichten. Die Gegend, in der der Mako-Reaktor errichtet werden soll, wird von Avalanche in Besitz genommen. Als die Turks nach Corel geschickt werden, sind die Bewohner ahnungslos von den Aktivitäten Avalanches. Ein Mann, der am Reaktorbau beteiligt ist – es handelt sich um niemand geringeren als Barret Wallace, Vorarbeiter der örtlichen Firma “Hicaro Construction” – behauptet, nichts von Avalanche zu wissen.
Elfe erfährt, wie die Bewohner von Corel durch ShinRa mit leeren Versprechen manipuliert werden. Sie nimmt Kontakt zu Barret auf und erklärt ihm die Hintergründe von Avalanche und warum die Reaktoren gefährlich sind. Elfe möchte Barret dazu bewegen, sich dem Widerstand anzuschließen, wozu es allerdings nicht kommt. Später liefern sich Avalanche und Turks ein größeres Gefecht, aus dem die Turks abermals siegreich hervorgehen. Rufus trifft ein um den Bau des Reaktors zu überwachen. (BC: Kapitel 16)

Am selben Tag, immer noch in Corel: Die Turks machen Jagd auf Avalanche-Truppen, die sich noch in der Gegend befinden. Unter dem Helden bricht plötzlich der Boden ein. Als er wieder erwacht, befindet er sich innerhalb des unvollendeten Reaktors. Er versucht nun einen Ausweg zu finden. Unterwegs trifft er auf Sears von Avalanche. Es kommt zu einem kleineren Kampf, doch am Ende schließen sich die beiden zusammen, um gemeinsam gegen die Monsterhorden anzutreten, die den Reaktor beherrschen. Sears spricht mit dem Turk über seine Sorgen: Er macht sich Gedanken um Elfe, die immer kränker wird. Sears bittet den Helden sogar, sich um Elfe zu kümmern, sollte er sterben. Eine merkwürdige Bitte, sind sie doch Feinde. Doch der Held willigt ein. Nach unzähligen Kämpfen schaffen es die beiden bis zum Ausgang. Doch plötzlich gibt es eine Explosion, Schrottteile prasseln auf die beiden herab. Dann nur noch blendendes, weißes Licht … (BC: Kapitel 17)

30.10.2006: Dreieinhalb Jahre nach der Explosion in Corel: Der Turk-Held erwacht in einem ShinRa-Krankenhaus aus dem Koma. Zwei Männer befinden sich bei ihm. Sie weisen sich als Turks aus und klären den Helden über die Ereignisse während seiner Abwesenheit auf. Sie sollen für ShinRa eine besondere Substanz finden. Irgendwann taucht Reno auf. Er möchte, dass ihn der Held an einen Ort namens “Cosmo Canyon” begleitet.

Irgendwo im Canyon, etwas entfernt von dem eigentlichen Ort, treffen die beiden Turks auf Nanaki und einen Artgenossen. Sie erklären, dass sie den Canyon beschützen und die Turks auf keinen Fall durchlassen werden. Nach einem Kampf flieht Nanaki allerdings. Wohlbehalten erreichen der Held und Reno den Ort Cosmo Canyon, wo es zu einer Audienz mit Bugenhagen kommt. Bugenhagen meint, dass es sich bei der besonderen Substanz um eine seltenes Aufrufmonster handeln könnte. (BC: Kapitel 18)

19.12.2006: Zack befreit sich und den an einer Mako-Vergiftung leidenen Cloud und entkommt mit seinem Kameraden aus dem Labor in Nibelheim. Eine Verfolgungsjagd beginnt. Anders als in Final Fantasy VII und Last Order dargestellt, geht die Flucht aber nicht sofort nach Midgar, sondern führt über zahlreiche Umwege (u.a. Zacks Heimat Gongaga) nach Banora.

Der 19. Dezember ist ebenfalls Gegenstand von Before Crisis: Kapitel 19 und Last Order: Final Fantasy VII. Auch in Final Fantasy VII konnte man nach Clouds Genesung in den Keller der Nibelheim-Villa gehen, und damit einen entsprechenden Rückblick starten.

10.02.2007: (BC: Kapitel 20)

Herbst 2007: Zack und Genesis treffen in den Katakomben tief unter dem Dorf Banora aufeinander. Sie klären ihre Angelegenheiten im Kampf. Genesis wird nach seiner Niederlage von Weiss und Nero mit einem Helikopter abgeholt, rehabiliertiert und in das Projekt“Deepground” eingegliedert, welches weiterhin  unterhalb Midgars ausgeführt wird. Da ShinRa Genesis bereits für tot hält und die einzigen Zeugen für das Überleben Genesis’ der bewusstlose Cloud Strife (der in seiner Apathie nichts mitbekam) und der mittlerweile gefallene Zack Fair waren, wird seine Aufnahme bei Deepground lange ein Mysterium bleiben.

Ende September 2007: Der völlig entkräftete Zack wird auf den Hügeln vor Midgar von ShinRa-Soldaten ermordet. Seinen Kameraden Cloud lassen sie zurück, da sie ihn für so gut wie tot halten. Cloud, der weinend vor dem sterbenden Zack kniet, bekommt von diesem das “Meisterschwert” (in Crisis Core wird es “Panzerschwert” genannt) überreicht und macht sich – schwer verwundet und dem Ende nahe – auf nach Midgar. Wobei Cloud gegenüber dem Originalspiel erstaunlich “wach” und “klar” wirkt.
Dort wird er von Tifa, seiner Jugendfreundin, aufgefunden und gesund gepflegt. Es kommt zur Bewußtseinsspaltung Clouds. Mit den Jenova-Zellen liest er in Tifas Erinnerungen und versucht sein Selbst zu rekonstruieren. Unter dem Einfluss der Mako-Vergiftung erfindet er aber eine völlig andere Persönlichkeit, eine “Wunsch-Persönlichkeit”, die mehr seinem verstorbenen Kameraden Zack ähnelt, als ihm selbst.

01.10.2007: (BC: Kapitel 21)

04.10.2007: (BC: Kapitel 22)

05.10.2007 (BC: Kapitel 23)

Am selben Tag: In Midgar rüsten die Turks zum Endkampf gegen das von Fuhito beschworene Aufrufmonster “Zirconiade”, welches die Menschheit vernichten soll. Den Turks gelingt es schließlich unter schwersten Verlusten, Zirconiade zu töten. Dieses verabschiedet sich mit einer gewaltigen Explosion aus der Welt, bei der mehrere Turks umkommen. Einzig Reno und Rude können sich retten. Tseng fehlte bei diesem letzten Einsatz – da er in dieser Zeit sowohl Elfe, als auch Verd eliminierte – und überlebte so ebenfalls. Zumindest stellt es sich zunächst scheinbar so dar. Siehe dazu den zweiten Epilog von Before Crisis weiter unten. (BC: Kapitel 24)

03.11.2007: Die Situation zwischen ShinRa und Avalanche spitzt sich zu. Die einzelnen Splittergruppen wollen den Kampf nicht aufgeben, werden aber nach und nach zermürbt. Die Terroraktionen nehmen an Gewalt zu.

09.12.2007: An diesem Tag führt eine Splittergruppe von Avalanche zusammen mit dem Söldner Cloud Strife einen Anschlag auf einen Mako-Reaktor in Midgar City aus. Beginn der Handlung von Final Fantasy VII.

  • Unmittelbar vor dem Anschlag: Erster Epilog von Before Crisis. Im Versammlungsraum im ShinRa-HQ wird der Abschlussbericht der letzten Turk-Aktionen verlesen. Die Turks werden für ihren erfolgreichen Kampf gegen Avalanche und die Rettung der Menschheit belobigt. Tseng wird offiziell neuer Chef der Turks, die jedoch stark dezimiert sind und nunmehr lediglich aus Tseng, Reno und Rude bestehen. Plötzlich wird Alarm geschlagen. Ein Reaktor wurde vernichtet…
  • In Final Fantasy VII startet man eben mit genau jenem Anschlag auf den Mako-Reaktor als erster Mission.
  • Nach dem Terror-Akt wird Cloud zu einer weiteren Mission überredet. Diesmal gegen Reaktor #5 in Midgar City. Nun wird auch Tifa teilnehmen.
  • Der Anschlag schlägt gründlich fehl, da ihnen ShinRa-Truppen aufgelauert haben. Barret, Tifa und die anderen können fliehen, aber Cloud wird durch eine Explosion aus dem Reaktor geschleudert und stürzt durch ein Kirchendach. Es ist wie ein Wunder, dass er überhaupt überlebt.
  • Cloud bricht durch ein Kirchendach und landet genau auf Aerith’ Blumen. Er “verpflichtet” sich als ihr Bodyguard und muss sie auch sofort gegen Reno von den Turks beschützen, der sie bedrängt. Die beiden fliehen zu Elmyra, die Cloud bittet, am nächsten Morgen frühzeitig zu verschwinden, um Aerith nicht in Gefahr zu bringen: Die will ihm auf dem Weg zurück nach Sektor 7 begleiten. Cloud verschläft aber und Aerith erwartet ihn bereits auf dem Weg. Vor dem Tor zu Sektor 7 sieht Cloud wie Tifa, seltsam verkleidet, auf einer Kutsche nach Sektor 6, genannt Wall Market gebracht wird, und folgt ihr. Um zum Boss der Gegend, dem Zuhälter Don Corneo, bei dem sich auch Tifa befindet, vordringen zu können, verkleidet sich Cloud als Frau.
  • Um Avalanche auszulöschen und gleichzeitig ihren Namen in der Bevölkerung verächtlich zu machen, beschließt die ShinRa-Führung, Sektor 7 zu zerstören und Avalanche die Schuld dafür zu geben.
  • Nachdem sich Cloud (verkleidet als “Miss Cloud”) und Aerith sich Zugang zu Don Corneos Liebesnest verschafft haben, treffen sie endlich auf Tifa. Diese spioniert hier für Avalanche. Gemeinsam bringen die drei in Erfahrung, dass Sektor 7 zerstört werden soll. Don Corneo stellt ihnen eine Falle, so dass sie nicht rechtzeitig zurückkehren.
  • Die Vernichtung des Sektors und der Mord an tausenden Unschuldigen Bewohnern kann von der Gruppe nicht verhindert werden. Unter den Opfern sind auch die Avalanche-Mitglieder Biggs, Wedge und Jessie. Aerith wird von ShinRa gefangengenommen.
  • Denzel, der in Midgar mit seiner Familie oberhalb der Platte wohnt, überlebt die Zerstörung von Sektor 7 durch ShinRa, da sein Vater als ShinRa-Mitarbeiter noch rechtzeitig davon erfahren hat. Sein Vater kann aber weder sich, noch seine Frau retten, so dass Denzel zur Vollwaise wird.
  • Ein Arbeitskollege seines Vaters nimmt Denzel für kurze Zeit bei sich auf.
  • Die ältere Frau Lhui, die Mutter von Reeve Tuesti, nimmt Denzel schließlich zu sich. Denzel lebt bis zu ihrem Tod in Folge der Meteorkatastrophe, in ihrem Haus.
  • Die verbliebende Gruppe (Cloud, Barret, Tifa) beschließt nun, Aerith aus den Fängen der ShinRa zu befreien. Dazu wollen sie sich in die Höhle des Löwen begeben: Das ShinRa-Hauptquartier in Midgar.
  • An einem Leitungsrohr am Wall Market klettern die drei auf die obere Platte und stürmen das – so gut wie unbewachte – ShinRa-Gebäude (alternativ schleichen sie sich durch den Treppenaufgang rein).
  • Sie belauschen eine Besprechung des ShinRa Verwaltungsrates, in dem sie vom Präsidenten, von Scarlet, Palmer, Heidegger und Reeve erfahren, dass ShinRa das Verheißene Land sucht, um ein Neo-Midgar zu bauen: Sektor 7 wird nicht wieder aufgebaut.
  • In Hojos Labor sehen sie ein mutiertes, kopfloses Monster namens Jenova. Dort treffen sie auch auf Aerith, die gerade für ein Experiment missbraucht wird. Als sie Aerith retten, befreien sie auch Nanaki, der sich nach Hojos Bezeichnung und Tätowierung Red XIII nennt. Bevor die Flucht gelingt, werden sie alle von den Turks gefangen genommen und weggesperrt.
  • Am nächsten Morgen steht die Zellentür offen. Alle Wachen und die anderen Mitarbeiter, die über Nacht im Gebäude waren, sind ermordet worden! Die Gruppe begibt sich in das Büro des Präsidenten. Dieser wurde ebenfalls ermordet, wie es scheint, von dem totgeglaubten Sephiroth.
  • Plötzlich taucht Rufus, der Sohn des toten Präsidenten auf. Cloud stellt sich ihm im Kampf entgegen, doch Rufus gelingt es zu fliehen. Nun tritt auch Cloud die Flucht an.
  • Die Gruppe, die nun aus Cloud, Tifa, Barret, Aerith und Nanaki besteht, verlässt Midgar nach abenteuerlicher Flucht über den Highway und begibt sich auf die Suche nach Sephiroth. Cloud wird zum Anführer dieser Gruppe bestimmt.
  • Die Jagd auf Sephiroth beginnt. Dabei ist festzuhalten, dass man nur scheinbar Sephiroth verfolgt; es handelt sich vielmehr um Jenova aus dem ShinRa-Hauptquartier, die Sephiroths Gestalt angenommen hat. Sie wird vom wahren Sephiroth, der sich im Nordkrater befindet, zur Wiedervereinigung gerufen. Es gibt einen Artikel hier auf CetraConnection dazu: Jenova und die Wiedervereinigung.
  • In Kalm folgt der nächste Zwischenstopp. Cloud erzählt, wie er fünf Jahre zuvor in Nibelheim war und Sephiroth verrückt wurde. In der Geschichte stellt er sich selbst als SOLDAT-Kämpfer dar, der mit Sephiroth befreundet gewesen sei. Zack blendet er völlig aus. Seine Geschichte weist einige Lücken auf, so kann er sich nicht daran erinnern, was im Reaktorraum passierte. Tifa kennt natürlich die wahre Geschichte, doch sie schweigt. Will sie ihn decken? Ahnt sie was mit ihm geschehen ist und möchte ihn nicht noch mehr verwirren? Erfahrt die Wahrheit über den Nibelheim-Vorfall in diesem Beitrag.
  • Die Reise geht weiter. Man bringt in Erfahrung, dass Sephiroth nach Junon unterwegs ist. Somit steht das nächste Ziel fest. Unterwegs werden sie von einer jungen Ninja-Kriegerin namens Yuffie angegriffen. Sie schließt sich der Gruppe an, mit dem Hintergedanken, bei der ersten Gelegenheit alle Substanz zu stehlen.
  • Schließlich gelingt es der Gruppe, sich Zugang zu der Militärbasis Junon zu verschaffen. Dort findet gerade eine Parade zu Ehren des neuen Präsidenten Rufus statt. Die Gruppe mischt sich unter die Soldaten, Cloud nimmt gar an der Parade teil und kommt ins Fernsehen. Verkleidet erschleicht sich die Gruppe eine Fahrt auf der Fähre nach Costa del Sol.
  • In Costa del Sol trifft man auf den ShinRa-Wissenschaftler Hojo, der sich eine Auszeit gönnt. Aus einer Laune heraus, verrät er etwas über Sephiroth und dessen weiteres Ziel.
  • Die Gruppe reist über die südlichen Berge und gelangt in das Dorf Nord Corel. Dort wird Barret mit seiner Vergangenheit und der Zerstörung Corels konfrontiert. Mit einem frustrierten Barret im Schlepptau begibt sich die Gruppe in die Gold Saucer.
  • In der Saucer trifft die Gruppe auf Cait Sith, eine Art Wahrsager-Maschine in Gestalt einer Katze. Unter einem Vorwand schließt sich die Katze der Gruppe an. Was niemand ahnt ist, dass Cait Sith ein Spion ist, der von Reeve aus dem ShinRa-HQ kontrolliert wird.
    Der Besuch im Vergnügungspark wird von einem weiteren schlimmen Ereignis überschattet. Im “Battle Square” hat ein Mann mit einem Gewehrarm ein Massaker angerichtet. Offenbar hat ein Mann mit Gewehrarm ein Blutbad angerichtet. Dio, der Leiter des Gold Saucers, trifft ein und verbannt Cloud und die anderen in das Wüstengefängnis am Fuße des Pilzes, da man Barret in Verdacht hat.
  • Im Wüstengefängnis: Barret erzählt den anderen seine Geschichte. Natürlich hat Barret das Massaker nicht angerichtet. Barret stellt seinen ehemaligen Freund Dyne, den wahren Täter. Als Dyne geschlagen ist und erfährt, dass Marlene noch lebt, und er seinen Wahnsinn erkennt, richtet er sich selbst, indem er in einen Abgrund springt, wie er vor vier Jahren eigentlich hätte sterben sollen.
  • Cloud nutzt die einzige Möglichkeit, aus dem Gefängnis befreit zu werden, in dem er ein Chocobo Rennen gewinnt. Esther, die Managerin der Rennen, berichtet Dio von Dyne. Dio befreit die Gruppe und überlässt ihnen als Entschuldigung einen Buggy und beste Wünsche. Er berichtet auch, dass Sephiroth in der Gold Saucer war und sich nach einer schwarzen Substanz erkundet hat.
  • Auf ihrer Reise nach Westen kommt die Gruppe nach Gonganga, wo sie, nach einer Begegnung mit den Turks, auf die Eltern von Zack trifft, die ihren Sohn vermissen. Cloud findet es seltsam, dass er während seiner Zeit als SOLDAT-Kämpfer erster Klasse keinen Kollegen mit diesem Namen kannte. Aerith verrät, dass Zack ihr Freund war, aber vor 5 Jahren verschwand. Tifa verhält sich merkwürdig, als sie Zacks Namen hört, behauptet aber ebenfalls, ihn nicht zu kennen. Gonganga wurde vor einigen Jahren von einem schweren Unglück heimgesucht, als der örtliche Mako Reaktor explodierte. Viele Dorfbewohner starben damals. Als sie den kaputten Reaktor besichtigt, belauscht die Gruppe Scarlet und Tseng, die nach einer besonders starken Substanz suchen um eine ultimative Waffe zu schaffen.
  • Avalanche kehrt in den Cosmo Canyon zurück. Hier erfährt die Gruppe Nanakis wahren Namen und trifft auf seinen “Großvater” Bugenhagen. Bugenhagen berichtet ihnen, dass sich alles Leben auf dem Planeten in einem Kreislauf mit dem Lebensstrom befindet, und dass der Planet stirbt wenn ShinRa ihn weiter ausbeutet. Außerdem führt er Nanaki zu seinem versteinerten Vater und berichtet, wie diese allein den Canyon rettete. Nanaki beschließt, bei Cloud und seinen Freunden zu bleiben und den Planeten vor Sephiroth und ShinRa zu retten. Die Jagd geht weiter…
  • Zur Überraschung Aller steht Nibelheim unversehrt. ShinRa hat das Dorf wieder aufgebaut und mit Schauspielern bevölkert. Die neuen Bewohner leugnen das, doch findet man einen entsprechenden Brief in einem der Häuser. Überall im Dorf finden sich seltsame schwarz gekleidete und mit Zahlen tätowierte Gestalten, die von Sephiroth als ihrem Meister und einer mysteriösen Wiedervereinigung sprechen. Im Keller der ShinRa-Villa findet Cloud Vincent Valentine in einem Sarg liegend. Der Ex-Turk hat dort die letzten Jahre für den Tod Lucrecias gebüßt. Er schließt sich der Gruppe an, um so irgendwann Hojo zu treffen. In der Bibliothek trifft die Gruppe auf Sephiroth, der ebenfalls von der Wiedervereinigung spricht, und dass er nach Norden über das Nibelgebirge gehen werde. Cloud, Aerith, Tifa, Barret, Red XIII, Yuffie, Cait Sith und Vincent folgen ihm.
  • Sie kommen nach Rocket Town. Dort treffen sie auf Cid Highwind und Shera, die ihnen ihre Geschichte erzählen. Shera, die sich für das Unglück des Kapitäns verantwortlich zeigt, arbeitet für ihn und lässt seine Flüche über sich ergehen. Cid ist Nervös, denn Rufus ist auf den Weg in die Stadt, und er hofft auf eine Widerbelebung des ShinRa 26 Projekts. Als Rufus eintrifft, stellt sich heraus, dass er nur an Cids Flugzeug, dem Tiny Bronco, interessiert ist, wie auch Cloud. Als Cloud und zwei seiner Freunde versuchen, dass Flugzeug zu entführen, stellt sich Palmer dummerweise in ihren Weg. Cid, dem nun alles egal ist, und der es ShinRa heimzahlen will, springt zu ihnen auf das startende Flugzeug. Sie werden angeschossen und müssen im Meer notlanden.
  • Die nun vollständige Gruppe benutzt die flugunfähige Tiny Bronco als Schiff und gelangt so in die Nähe von Yuffies Heimatstadt Wutai. Die zunehmend nervöse Yuffie versucht den Anderen etwas zu erklären. Bevor sie es fertig bringt, tauchen ShinRa Soldaten auf und Yuffie verschwindet mit der gesamten Substanz der Gruppe. Die vermöbelt die Soldaten und folgt, Yuffie in Richtung Wutai. In der Traditionsreichen Stadt machen die Turks Rude, Reno und Elena gerade Urlaub. Cloud jagt Yuffie durch die ganze Stadt. Letztendlich wird sie von Don Corneo entführt, ebenso Elena. Clouds Truppe, Reno und Rude jagen nun Don Corneo und stellen ihn hoch über der Stadt. Sie befreien Elena und Yuffie, die nun die Substanz zurückgibt, und sich der Gruppe wieder anschließt, um auf eine neue Gelegenheit zu warten.
    Sie braucht die Substanz, um Wutai zu alter Stärke zu verhelfen. Später kann sie sich in einer Prüfung durch die fünfstöckige Pagode der Stadt kämpfen, um letztendlich ihren Vater, Godo, herauszufordern. Hat sie ihn besiegt, erhält sie seinen Segen und schließt sich Cloud ‘offiziell’ an.
  • Laut Cid war Rufus Ziel der Tempel des Alten Volkes im Südwesten. Mit der Tiny Bronco macht die Gruppe sich auf den Weg. Aber der Tempel ist versiegelt, und die Gruppe muss sich auf die Suche nach einem Schlüsselstein machen. In der Gold Saucer werden sie fündig. Dio überlässt ihnen den Stein, als Cloud im “Battle Square” kämpft.
    Am Abend hat Cloud das versprochene Date mit Aerith. Sie spielen in einem Theaterstück mit und kommen sich in einer Seilbahn näher. Auf dem Rückweg sehen sie, wie Cait Sith den Schlüsselstein stiehlt und ihn an Tseng in einem Helikopter übergibt. Cait Sith gesteht, ein ShinRa-Spion zu sein, besteht aber darauf, weiter Mitglied der Gruppe zu sein, denn ShinRa hat Marlene als Geisel genommen. Am nächsten Morgen machen sich alle auf den Weg zum Tempel des alten Volks.
  • Im Inneren trifft man auf einen — scheinbar — tödlich verwundeten Tseng. Der Anführer der Turks übergibt ihnen den Schlüsselstein und verabschiedet sich von Aerith (indes wird Tseng von Elena gerettet und taucht später in dem Film Advent Children wieder auf). In den tiefsten Kammern des Tempels treffen Cloud und Aerith auf Sephiroth, der sie über seinen Plan aufklärt. Er ist auf der Suche nach der schwarzen Substanz, um die ultimative Zerstörungsmagie zu beschwören: METEOR. Dieser Zauber lässt einen riesigen Felsen in den Planeten einschlagen. Der Planet heilt Wunden in seiner Oberfläche, indem er Energie dort sammelt. Die Energie, die sich in der enormen Wunde von METEORs Einschlagkrater sammelt, will Sephiroth, der sich im Zentrum der Verletzung befinden wird, in sich aufnehmen um ein Gott zu werden.
  • Sephiroth verschwindet und hinterlässt Cloud einen Drachen, der ihn töten soll. Als die Gruppe ihn besiegt hat, machen sie sich daran, die schwarze Substanz zu suchen. Aerith findet heraus, dass der Tempel selber die Substanz ist, wenn er geschrumpft wird. Wer ihn aber schrumpft, befindet sich im Inneren und wird zerquetscht. Cloud will die Substanz in Sicherheit bringen; er weiß das Sephiroth genug Sklaven hat, die sich für ihn opfern würden. Cait Sith bietet seinen künstlichen Körper an, um den Mechanismus auszulösen. Vorher aber sagt er voraus, dass Aerith und Cloud perfekt zusammen passen. Dann opfert er sich. Der Tempel schrumpft, implodiert und wird zur Schwarzen Substanz.
  • Nach dem Tode Cait Siths taucht sein Nachfolger Cait Sith 2 auf und schließt sich der Gruppe an (genau genommen ist es so, als sei er nie weggewesen).
  • Als Cloud und Aerith sie bergen wollen, taucht Sephiroth erneut auf. Durch die Jenova Zellen hat er Einfluss auf Cloud, und zwingt ihn, ihm die schwarze Substanz zu übergeben. Ein Teil von Cloud wehrt sich mit aller Kraft dagegen, aber er kann nichts ausrichten. Als er frustriert um sich schlägt, und so Aerith in Gefahr bringt, setzt ein drittes Teammitglied ihn außer Gefecht. Cait Sith der zweite erscheint, etwas unpassend, auf der Bildfläche.
  • Cloud hat einen Traum. Aerith spricht zu ihm. Sie will in die Stadt des Alten Volkes gehen, und Sephiroth auf irgendeine Weise allein stoppen. Sie will wiederkommen, wenn alle vorbei ist. Sie läuft davon. Dann erscheint Sephiroth. Er erklärt Cloud, dass sie etwas gegen Aerith unternehmen müssten…
    Als Cloud aufwacht befindet er sich in Gonganga. Barret und Tifa berichten, dass Aerith verschwunden ist. Trotz seine Furcht, wieder die Beherrschung zu verlieren, macht Cloud sich mit ihnen auf den Weg.
  • In Bone Village (Ausgrabungsstelle) suchen sie die Mondharfe, um den Schlafenden Wald durchqueren zu können. Hinter dem Wald liegt die Stadt des Alten Volkes.
  • Des Nachts spürt Cloud, dass Aerith ganz in der Nähe ist. Er findet sie an einem Altar unter der Stadt. Wieder versucht Jenova, Kontrolle über ihn zu gelangen. Cloud zieht sein Schwert, aber kann Aerith nicht attackieren. Doch Sephiroth taucht auf und durchbohrt Sie mit seinem Schwert. Aerith sinkt tot in Clouds Arme, die weiße Substanz ihrer Mutter, die sie im Haarband trug, fällt von der Plattform und versinkt im Wasser unterhalb dieser. Aerith’ Tod löst zum ersten Mal im Spiel sichtbar Gefühle in Cloud aus. Aber Sephiroth nimmt sie ihm nicht ab. Er verschwindet und hinterlässt Jenova-Leben, eine weitere Mutation, um Cloud zu beseitigen. Sterbend behauptet sie, Cloud sei nur eine Marionette. (Übrigens der einzige Satz des Monsters im gesamten Spiel.) Die trauernde Gruppe setzt Aerith’ toten Körper in dem See unter der Stadt bei.
  • Am nächsten Morgen setzt eine niedergeschlagene Truppe mit nur noch 8 Mitgliedern ihren Weg nach Norden fort. Cloud, Tifa, Barret, Nanaki, Yuffie, Cait Sith, Vincent und Cid reisen weiter, bis sie schließlich in das Dorf Gasthaus zum Eiszapfen gelangen. Hier erfährt die Truppe anhand von Videobändern, die sie in einem verlassenen Haus vorfinden, die Geschichte von Professor Gast und Iphalna. Nachdem der Professor dem ShinRa-Konzern den Rücken zugewandt hatte, lernte er in diesem Dorf Iphalna, eine wahre Cetra, kennen. Er zeichnete auf, wie sie ihm von den Cetra, Jenova und den WEAPONs berichtete. Dann stürmen ShinRa Truppen das Dorf. Aber Cloud und die anderen können, auf einem Snowboard, den Großen Gletscher hinab flüchten. Sie durchqueren ein Schneefeld und gelangen zu Holzoffs Hütte. Der alte Einsiedler erklärt ihnen, wie sie Gaeas Kliff besteigen können, um in den Nordkrater zu gelangen. Die Gruppe macht sich an den beschwerlichen Aufstieg, über Felswände und durch Höhlen. Zu seinem Pech versucht sich der zweiköpfige Drache Schizo in ihren Weg zu stellen. Doch er stellt kein großes Problem dar, und bald erreichen sie die Außenbezirke des Nordkraters.
  • Die Gruppe durchläuft den Wirbelwind-Irrgarten.
  • Währenddessen wechselt die Handlung auf das Luftschiff Highwind. Die komplette ShinRa-Führungsriege ist an Bord und nimmt Kurs auf den Nordkrater, wo sie das Verheißene Land vermuten.
  • Nach dieser Szene taucht wieder Sephiroth auf. Er wirft die Gruppe zu Boden. Es beginnt die nächste Schlacht gegen Jenova-Tod, der vorläufig letzten Inkarnation des Monsters. Übrig bleiben davon nur Stücke – und bei Cloud wächst die Einsicht, dass es gar nicht Sephiroth war, den sie die ganze Zeit verfolgt hatten, sondern vielmehr Jenovas verbliebener Torso, der sich wegen des Wiedervereinigungstriebes auf dem Weg zu Sephiroth befand. Dies wurde ja bereits weiter oben erwähnt, doch oft wird dieses wichtige Detail einfach ausgeblendet, darum der erneute Hinweis an dieser Stelle.
  • Jedenfalls hat die Gruppe nun die Schwarze Substanz, die ihnen beim Tempel des Alten Volkes geraubt worden war, wiedererlangt. Cloud vertraut die Substanz Red XIII an.
  • Als nächstes befindet sich die Gruppe in Nibelheim: Es ist eine Illusion Sephiroths. Er konfrontiert Cloud mit dessen wirrer Vergangenheit. So behauptet Sephiroth, dass Cloud ein Klon sei, der vor fünf Jahren von Hojo konstruiert wurde. Seine Erinnerungen an Tifa und Nibelheim habe er von Jenova erhalten. Das perfide an der Geschichte ist, dass sie zum Teil wahr ist: Cloud war gezwungenermaßen Proband im Sephiroth-Klon-Projekt. Und es ist auch wahr, dass er, unter dem Einfluss Jenovas, Tifas sowie Zacks Erinnerungen gelesen hat und sich darauf aufbauend eine neue Persönlichkeit konstruiert hat. Richtig ist aber auch, dass Cloud völlig normal geboren wurde. Denn “Klone” sind in Sprache des Spiels bzw. ShinRas, Personen, die mit Mako und Jenova-Zellen behandelt wurden. Aufgrund dieser Behandlung verlor Cloud seine Identität, weswegen er besagte falsche Identität annahm. Details zu diesem verworrenen Abschnitt bietet der Text Clouds wahre Lebensgeschichte sowie die Beiträge über die Sephiroth-Klone und das Jenova-Experiment.
  • Tifa, die zutiefst verwirrt über Clouds Lügengeschichten ist (sie weiß natürlich, dass Zack damals nach Nibelheim kam), möchte nicht länger die Wahrheit verbergen. Sie bestätigt Cloud, dass er definitiv nicht vor fünf Jahren konstruiert wurde, sagt ihm aber auch, dass der Rest seiner Geschichte nicht stimmt und sie es ihm momentan nicht genauer erklären könne.
  • Cloud verfällt dem Wahnsinn und beginnt Sephiroth Glauben zu schenken. Jedoch reißt er sich noch einmal zusammen und führt die Truppe noch ein Stück weiter.
  • Parallel dazu verfolgen wir, wie ShinRa-Mitarbeiter den Ort erreicht haben. Sie untersuchen einen Ort mit einem besonderen Mako-Kristall. In diesem Kristall ist der wahre Sephiroth eingeschlossen (der Sephiroth aus der Nibelheim-Illusion von gerade eben war eine Projektion).
  • Red XIII wird schwarz vor Augen. Tifa ist nun bei ihm. Sie schickt ihn zu der Stelle, wo sich die ShinRa-Mitarbeiter befinden. Jedoch entpuppt sich Tifa als Jenova, die nun wieder die Gestalt Sephiroths annimmt.
  • Jetzt taucht Cloud bei den ShinRa auf und kurz darauf auch Red XIII. Cloud lässt sich von ihm die Schwarze Substanz aushändigen. Dann bricht er völlig zusammen und verfällt dem Willen Sephiroths – was unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass Hojo Sephiroths Geschichte über Clouds Konstruktion zu bestätigen scheint. Er reicht Sephiroth, diesmal dem wahren Sephiroth in dem Kristall, die Substanz. Damit nimmt das Unheil seinen Lauf.
  • Die Rufus und sein ShinRa-Gefolge, die das Schauspiel beobachtet haben, verschwinden nun eiligst. Dabei finden sie noch Zeit, Clouds Leute festzunehmen und auf ihr Flugschiff zu bringen. Einzig Cloud ist verschollen. Das Flugschiff kann gerade noch rechtzeitig davonbrausen, bevor es im Nordkrater zu einer gewaltigen Explosion kommt. Die WEAPONs, die ganz am Anfang erwähnten Waffen des Planeten, sind wieder zum Leben erwacht, da Sephiroth mit der Schwarzen Substanz METEOR beschworen hat.
  • Als Tifa nach sieben Tagen wieder aufwacht, ist sie in Junon. Die Dinge stehen schlecht. METEOR rast auf den Planeten zu, die WEAPONs bedrohen die Menschen. Sephiroth befindet sich noch immer im Krater, geschützt durch die scheinbar undurchdringliche Barriere. Barret und Tifa sollen als die Verantwortlichen für die Situation hingerichtet werden, Reporter aus aller Welt sind anwesend. Als Tifa in die Gaskammer geführt wird, greift eine WEAPON die Stadt vom Meer aus an. Cait Sith, der verkleidet unter den Journalisten gewartet hat, schlägt sich auf Avalanches Seite und setzt Scarlet außer Gefecht. Da die Kammer verschlossen ist, wollen er und Barret Tifa von außen vergeblich zur Hilfe eilen. Tifa ist an einen Stuhl gefesselt und das Gas strömt in die Kammer. Glücklicherweise Skann sie sich den Schlüssel, welchen eine Wache verloren hat, angeln und sich damit vom Stuhl befreien und das Gas abstellen.
    ShinRa feuert die große Sister Ray Mako Kanone ab, kann die WEAPON aber nicht aufhalten.
    Barret und Cait Sith treffen inzwischen auf die als Reporterin verkleidete Yuffie, die sich ihnen anschließt. Am Luftschiff werden sie in die Enge getrieben.
    Die WEAPON feuert auf Junon, zerstört dabei Tifas Kabine. Als sich die WEAPON direkt vor der Kanone befindet, und zum vernichtenden Schlag ansetzt, ist Sister Ray wieder aufgeladen und feuert aus nächster Nähe durch den Kopf der WEAPON. Das geschlagene Monster fällt ins Meer zurück.
    Tifa klettert aus der Kabine und flieht auf die Sister Ray. Am Ende der Kanone stellt Scarlet sie. Aber Tifa weiß sich zu verteidigen. Ehe die ShinRa Wachen sie stellen können, taucht das von Avalanche gekaperte Luftschiff auf und nimmt sie an Bord. Die ganze Gruppe hat sich wieder zusammen gefunden, Cid hat die von Heidegger gequälte Mannschaft der Highwind, so der neue Name des Luftschiffs, zum Aufstand geführt.
  • In der kleinen Stadt Mideel findet die neu vereinte Gruppe Cloud, der vom Lebensstrom hier angespült wurde. Er hat eine Makovergiftung und ist nicht bei Sinnen. Tifa beschließt, zu bleiben und sich um ihn zu kümmern. Die Anderen setzen ihre Reise fort. Mit Cid als neu gewähltem Anführer fliegen sie nach Corel, denn von Cait Sith wissen sie, dass ShinRa dort und in Fort Condor so genannte Große Substanz, eine Substanz aus besonders konzentriertem Mako, sammeln will, um mit ihr  METEOR zu sprengen. Avalanche will ShinRa die große Substanz abjagen.
  • In Corel verfolgen sie mit einem Zug einen Anderen, springen dann hinüber, kämpfen sich nach Vorne und stehlen die Substanz Sie können den Zug gerade noch stoppen, bevor er in das Dorf Corel rast. Die Bewohner Corels sind dankbar und versöhnen sich nach langen Jahren mit Barret; Barret glaubte damals, dass der Makoreaktor gut für seine Heimatstadt sei.
  • Nahe des Dorfs Corel verteidigt Avalanche  einen Berg, auf dem ein Riesenvogel  nistet, gegen anrückende ShinRa-Truppen. Doch der Vogel stirbt, als sein Junges schlüpft. Der Leiter des Fort Condor Widerstandes übergibt Cid die zweite, große Substanz. Nun beschließt die Gruppe, Tifa und Cloud in Mideel zu besuchen.
  • Kaum ist Avalanche in Mideel angekommen, bricht ein Erdbeben los. Der Lebensstrom tritt an die Oberfläche, und zu allem Überfluss greift ULTIMA WEAPON an. Cid und die anderen können ULTIMA WEAPON vertreiben, aber Tifa und der im Rollstuhl sitzende Cloud fallen auf der Flucht aus dem Dorf in den Lebensstrom.
  • Tief im Inneren des Lebensstroms kann Cloud mit Tifas Hilfe langsam erkennen, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat. Zusammen besuchen sie einzelne Stationen seines Lebens in seinem Unterbewusstsein, und offenbaren die Wahrheit. Cloud lebte wirklich in Nibelheim. Eines Tages, kurz nach dem Tod Tifas Mutter, währe Tifa bei einem Zwischenfall in den Bergen fast gestorben. Cloud, der Außenseiter konnte sie nicht beschützen. So versprach er später, bevor er nach Midgar ging, seiner neuen Freundin, sie ihn der Not zu retten. Cloud schaffte es nicht, SOLDAT zu werden. Zack besuchte Nibelheim zusammen mit Sephiroth, doch Cloud war es, der Sephiroth aufhalten konnte, als er Tifa zur Hilfe eilte.
  • Als Cloud das erkannt hat, kommt er wieder zu sich. Er und Tifa erwachen im Lebensstrom und schwimmen an die Oberfläche, zurück zu ihren Freunden.
  • Cloud erzählt nun dem Rest der Gruppe seine Geschichte. Das er nie ein SOLDAT war und seine Jenova-Zellen und Mako-Augen von Hojos Experimenten stammen. Sie wollen weitermachen wie bisher, die großen Substanzen an sich bringen und Sephiroth vernichten. Cait Sith macht die Anderen darauf aufmerksam, dass im Unterwasserreaktor in Junon eine weitere Große Substanz lagert.
  • Cloud und zwei seiner Freunde stürmen den Reaktor. Doch sie kommen zu spät. Die große Substanz wird mit einem U-Boot fortgebracht. Cloud kapert ein zweites U-Boot und nimmt die Verfolgung auf. Sie können das Erste abschießen, doch bevor sie die Substanz bergen können, erfahren sie, dass eine weitere, vom Flugfeld aus, von Junon fortgebracht werden soll.
    Avalanche macht sich erneut auf den Weg nach Junon. Doch sie kommen zu spät: Eine Gelnika, ShinRas Transportflugzeug, fliegt die große Substanz nach Rocket Town.
  • ShinRa will die Rakte Shin-Ra 26 erneut starten, um sie in METEOR zu lenken und ihn mithilfe der großen Substanz zu sprengen. Cloud und Cid und Tifa stürmen die Rakete und beseitigen die ShinRa Wachen. Rude von den Turks versucht vergeblich, sie aufzuhalten. Cid lässt die Rakete starten. Auf dem Weg in den Weltraum nimmt Cloud die große Substanz an sich. Cid hat sich seinen Traum erfüllt: er ist im All. Die Gruppe will sich mit der Rettungskapsel in Sicherheit bringen, doch Tank Nr. 8 explodiert und begräbt Cid unter sich, während die Rakete auf METEOR zurast. Tank Nr. 8 bereitet bereits vor 10 Jahren Probleme und machte damals Cids Weltraumträume zunichte. Shera  hatte versucht, den zuvor kaputt gegangenen Tank zu reparieren und schaffte es nicht mehr rechtzeitig zum Raketenstart, weswegen Cid den Abbruch einleitete. Erst in diesem Moment begreift Cid, dass Shera im dadurch das Leben gerettet hatte. Cloud und Tifa können die Trümmer nicht bewegen, Cid scheint verloren. Doch Shera  ist mit an Bord. Sie taucht auf und hilft, Cid zu befreien. Alle vier können sich mit der Rettungskapsel in Sicherheit bringen. Die Rakete zerbirst auf METEOR und sprengt einen Teil von ihm ab, doch er bleibt fast unbeschadet und setzt seinen Kurs fort. Die Rettungskapsel stürzt ins Meer.
  • Zurück auf der Highwind hält Cid eine ergreifende Rede, die alle aus ihrer Hoffnungslosigkeit reist und ermutigt, weiterzumachen. Sie beschließen, bei Gelegenheit Bugenhagen zu besuchen, um ihn um Rat zu bitten.
  • Das Team taucht mit dem U-Boot auf den Grund des Ozeans und birgt die große Substanz, die aus dem Unterwasserreaktor von Junon stammt.
  • Mit dem U-Boot erreicht die Gruppe Lucrecias Höhle. Hier finden sie die Frau, die einst Lucrecia war. Die vermeintlich tote ehemalige Geliebte Vincents und Mutter Sephiroths ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die Jenova in ihr ließ sie nicht sterben. Weil sie von Träumen von ihrem Sohn gequält wird, berichtet Vincent ihr, dass Sephiroth tot sei.
  • Auf dem Meeresgrund entdeckt die Gruppe ein abgestürztes Flugzeug. Als sie es betreten treffen sie auf Reno und Rude, die die mit der Gelnika transportierten Waffen bergen wollten, mit denen Sephiroth bekämpft werden sollte.
  • Zusammen mit Bugenhagen machen sich Cloud und die anderen auf den Weg in die Alte Stadt, um herauszufinden, was Aerith tun wollte, um Sephiroth aufzuhalten. Sie entdecken einen versteckten Bereich, der nur mit einem Schlüssel zugänglich ist, welchen man mit dem U-Boot am Grund des Meeresfindet. Hier erfährt Bugenhagen, dass Aerith weiße Substanz HEILIG, die ultimative weiße Magie, aktiviert, wenn ihre Stimme den Planeten erreicht. Als Aerith in der Alten Stadt betete, beschwor sie HEILIG. HEILIG tilgt der Sage nach alles Böse vom Planeten. Das die Substanz grün schimmerte, zeigt, dass sie aktiv geworden ist. Doch Sephiroth blockiert HEILIG, er verhindert, dass sich seine Wirkung entfaltet.
  • Rufus hat die große Mako Kanone aus Junon, Sister Ray, nach Midgar bringen lassen. Dort ist sie an die Mako-Reaktoren der Stadt gekoppelt. Mit der zusätzlichen Leistung soll sie bis zum Nordkrater feuern, um Sephiroths Barriere zu zerstören. Doch die starke Belastung des Planeten durch die Reaktoren ruft DIAMANT WEAPON auf den Plan, die Midgar angreift. Cloud und seine Freunde stellen sich ihr in den Weg, können sie aber nur kurzfristig aufhalten. In dem Moment, in dem DIAMANT WEAPON auf die Stadt feuert, schießt auch Sister Ray. Ihr Strahl aus gebündelter Mako Energie durchschlägt DIAMANT WEAPON und erreicht den nördlichen Krater. Die Barriere kann der Energie der Kanone nichts entgegen setzen und löst sich auf. Doch auch DIAMANT WEAPONs Angriff trifft sein Ziel: Der obere Teil des ShinRa Hauptquartiers wird getroffen und zerstört. Rufus stirbt. Cloud und die anderen machen sich auf den Weg zum Krater, um Sephiroth zu stellen, doch Reeve von ShinRa, der sich als der Mann hinter Cait Sith entpuppt, bittet Sie um Hilfe: Hojo hat die Kontrolle über die Kanone übernommen, und will sie abfeuern bevor sie wieder einsatzbereit ist. Die Mako- Reaktoren würden explodieren und die Stadt zerstören. Scarlet und Heidegger, die Verbleibenden der ShinRa Führungsspitze, übernehmen die Kontrolle und sind nicht bereit, zu kooperieren. Die Highwind fliegt zurück nach Midgar, um Hojo aufzuhalten. Cloud, Tifa, Barret, Red XII, Yuffie, Vincent Cid und Cait Sith springen mit Fallschirmen über der Stadt ab und schlagen sich durch den Untergrund. Sie begegnen den Turks, können sich aber mit ihnen einigen. Heidegger und Scarlet stellen sich ihnen in ihrer neusten Entwicklung, dem riesigen “Stolzrobo” entgegen. Sie sterben, als der Roboter explodiert. Damit ist der Konzern ShinRa Geschichte. Die Gruppe stellt Hojo bei der Kanone. Der Wissenschaftler hat seinen Verstand verloren, und will seinen Sohn mit mehr Energie versorgen, in dem er die Kanone erneut abfeuert. Endlich sieht Vincent, dass Hojo die Schuld an Lucrecias Schicksal trägt, nicht er. Sie bekämpfen Hojo, der sich Jenova-Zellen injiziert hat und nun immer weiter mutiert. Letztendlich schlagen sie ihn, und die Kanone wird nicht eingesetzt.
  • METEOR wird in sieben Tagen einschlagen. Cloud schickt jeden aus der Truppe nach Hause. Sie sollen sich Gedanken machen; für was und ob sie kämpfen werden. Er selbst hat nichts mehr auf der Welt, alles was ihm bleibt ist Tifa, mit der er seine Zeit verbringt.
  • Jeder einzelne ist zurückgekehrt, alle sind bereit, ihr Leben zu riskieren, um Sephiroth aufzuhalten. Neu vereint macht sich die Gruppe auf den Weg.
  • Die Gruppe erledigt nun alles, was noch zu tun bleibt. Sie befreien die Welt von den restlichen WEAPONs. Vincent will zu Lucrecia, doch sie ist fort. Nanaki besucht den sterbenden Bugenhagen, der ihm ein letztes Geschenk von seinem Vater überreicht.
  • Die Gruppe betritt den Nordkrater und arbeitet sich bis weit ins Innere des Planeten vor, um Sephiroth endlich Einhalt zu gebieten.
  • Zweiter Epilog von Before Crisis: Die Turks Tseng, Reno, Rude und Elena befinden sich in Midgar, wo sie die Evakuierung der Zivilbevölkerung unterstützen. Plötzlich taucht Verd und die scheinbar umgekommenen Turks auf. Sie haben ihren Tod nur vorgetäuscht. Diese Gruppe der Turks (Anmerkung: Es sind die spielbaren Charaktere) bilden nun eine eigenständige Truppe unter Leitung von Verd.
  • Im Nordkrater besiegt die Truppe um Cloud Strife zunächst JENOVA und dann zwei Formen von Sephiroth. Doch noch ist es nicht vorbei…
  • Prolog von Dirge of Cerberus: Yuffie und Vincent befinden sich unmittelbar vor der Meteorkatastrophe in Midgar und helfen bei der Evakuierung der letzten Überlebenden. Man sieht kurz, wie Präsident Rufus abtransportiert wird. Yuffie entdeckt mit ihrem Scanner ein letztes Lebenszeichen auf der Sister Ray. Vincent will der Sache nachgehen. Er findet lediglich die Leiche Hojos vor, die auf dem Supercomputer zusammen gesackt ist. Nach einer Explosion ist diese plötzlich verschwunden und ein Digitalisierungs-programm startet. Die Sister Ray droht nun vollends in die Luft zu gehen. Vincent wird von Yuffie per Hooverbike gerettet. Kritische Anmerkung: Diese Szene soll u.a. erklären, warum Yuffie und Vincent in der Endsequenz von Final Fantasy VII fehlten (Squaresoft konnte seinerzeit aus Kostengründen keine zusätzlichen Videos mit beiden Charakteren erstellen) – fraglich ist, wie Vincent und Yuffie es nach dem Kampf gegen Sephiroth so schnell geschafft haben, nach Midgar zu gelangen.
  • Cloud, der selbst Jenova-Zellen trägt, spürt, dass sich Sephiroth schwer verwundet zurückgezogen hat, aber immer noch HEILIG blockiert. Mental verfolgt er Sephiroth in eine “Welt aus Bewusstseinsenergie”, in der sich Cloud und Sephiroth von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen. Cloud vernichet Sephiroth mit dem Omnischlag. Sephiroth war zerstört, sein spiritueller Körper aufgelöst.
  • Cloud ist in dieser “Geistwelt” vollkommen orientierungslos, doch Aerith kommt ihm zu Hilfe. Ihre Hand geleitet ihn zurück in die Wirklichkeit, nun kann der Gegenzauber wirken. Doch HEILIG kommt zu spät und verstärkt die zerstörerischen Kräfte METEORs  unbeabsichtigt.
  • Doch dann erhebt sich der Lebensstrom aus der Erde. Mit seiner geballten Macht, alle Seelen des Planeten vereinigend, ebnet er HEILIG den Weg, dann doch noch wie beabsichtigt zu wirken. So wird METEOR zerstört.

21. Januar 2008: Die Meteorkatatrophe zerstört Midgar City. Dieses Ereignis markiert das Ende der Handlung von Final Fantasy VII. Die Ereignisse von “Final Fantasy VII” werden in der Spielwelt als “Jenova-Krieg” bekannt. Das Datum erfährt in “Advent Children Complete”, der erweiterten Fassung des Films. Am Meteordenkmal in der Stadt Edge ist dort eine Gedanktafel anlässlich der Meteorkatatrophe zu sehen, auf der an den 21. Januar erinnert wird (vgl. diesen Screenshots).

Frühjahr 2008 bis Ende 2009: Die Übergangszeit zwischen Final Fantasy VII und Advent Children. Informationen darüber erhält man aus dem Geschichtenzyklus “On the Way to a Smile”, dem Begleitmaterial zu Advent Children, sowie den offiziellen Internetpräsenzen. Leider sind die Angaben — obwohl es sich durchweg um offizielles Material handelt — teils widersprüchlich.

On the Way to a Smile

Aus den Rückblicksszenen bzw. eigentlichen Geschichten von On the Way to a Smile namens “Denzels Geschichte” und “Tifas Geschichte” (“Denzels Geschichte” ist teilweise auch parallel zur Handlung von Final Fantasy VII angesiedelt; siehe oben):

  • Unmittelbar nach der Meteorkatastrophe trennen sich die Wege der Gruppe. Cloud, Tifa, Marlene und Barret ziehen eine Zeit lang gemeinsam umher und begeben sich schließlich nach Midgar.
  • Der Junge Denzel erlebt die Meteorkatastrophe zusammen mit Frau Lhui in deren Haus, auf der Oberseite Midgars. Sie wollten nicht fliehen. Frau Lhui stirbt an einer neuen, unbekannten Krankheit (Geostigma), Denzel wird von anderen Überlebenden der Katastrophe aufgesammelt und flüchtet mit ihnen in die Slums.
  • Unterwegs trifft man immer wieder auf Spuren von Geostigma, welches sich rasant unter der Bevölkerung verbreitet. Da die Menschen diese Krankheit noch nicht kennen, geraten sie in Panik. Mehr und mehr Menschen sterben an Geostigma.
  • Denzel sucht Unterschlupf in einem alten Bahnhof in den Slums. Dort schließt er sich einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen an, die sich selbst als “Sektor 7 Suchtrupp” bezeichnet. Sie sammeln für ihren Lebenunterhalt Schrott, den sie an Bauunternehmer verkaufen. Diese machen sich damit an den Bau einer neuen Stadt nahe Midgars. Sind die Slums zunächst noch berstend voll von Flüchtlingen, ziehen mit der Zeit mehr und mehr Menschen in jene neue Stadt namens Edge um dort ihr Glück zu versuchen. Edge wächst so schnell zu einer Großstadt.
  • Cloud, Tifa, Marlene und Barret lassen sich in der neuen Stadt “Edge” nieder. Barret bekommt einen kostbaren Wein geschenkt und das bringt ihn auf die Idee, eine Gaststätte zu eröffnen. Tifa soll die Inhaberin dieses neuen Lokals sein, da sie am meisten Kunden anlocken würde. Sie nennen das gemeinsame Geschäft in Erinnerung an die Bar im ehemaligen Sektor 7 “Siebter Himmel”. Es entwickelt sich zu einem beliebten Geschäft.
  • Barret unterzieht sich einer Operation an seinem zerstörten Arm, in der seine Gewehrprothese durch eine echte Handprothese ersetzt wird. Diese ist jedoch extrem flexibel und kann sich bei Bedarf in ein Maschinengewehr umwandeln.
  • Tifa ist also die Barkeeperin und Marlene kellnert. Barret gibt den Rausschmeißer und Cloud besorgt die Zutaten. Eine perfekte Arbeitsteilung und kurzfristig sind die vier sehr glücklich. Doch schon nach kurzer Zeit beschließt Barret fortzugehen. Sein Leben ist dem Kampf gewidmet und so zieht er aus, um seine “Vergangenheit zu klären” und um ins Ölgeschäft einzusteigen. Er hofft mit dieser Energiequelle Mako ersetzen zu können.
  • Nun leben Cloud, Tifa und Marlene wie eine “kleine Familie” zusammen. Barret hatte das kleine Mädchen nicht gefährden wollen und sie darum in der Obhut der beiden gelassen. Cloud wird jedoch in dieser Situation nicht glücklich. Er besorgt sich ein neues Motorrad (Fenrir) und steckt viel Zeit in das Modifizieren der Maschine. Zuvor hatte Cloud sich für seine Besorgungen einen Lieferwagen leihen müssen.
  • Cloud nutzt die gewonnene Mobilität und beginnt, erst für Bekannte, dann auch für Fremde, Lieferungen auszufahren und Waren zu transportieren. Dies ist der Beginn des “Strife Lieferservice”. Nachdem Cloud seinen Lieferservice gestartet hatte, beeinträchtigte dies das “Familienleben” schwer, da er so gut wie nie mehr zu Hause ist. Tatsächlich distanziert sich Cloud bewusst von seiner “Familie” da er lieber alleine ist und über den Tod von Zack und Aerith’ grübelt.
  • Denzel lebt ca. ein Jahr in dem alten Bahnhof, bis sich seine Gang, der “Sektor 7 Suchtrupp” schließlich komplett aufgelöst hat und er wieder ganz auf sich allein gestellt ist. Verzweifelt irrt er durch die Slums, bis er irgendwann zu einer alten Kirche in Sektor 5 gelangt. Dort steht vor der Kirche ein Motorrad mit einem Handy (es gehört Cloud). Denzel spielt ein bißchen mit dem Handy und ruft unbeabsichtigt Tifa an (die ihn erst für Cloud hält). Plötzlich entdeckt Denzel, dass seine Hand ganz schwarz ist – das erste Anzeichen von Geostigma. Er bricht zusammen und wacht in einem Haus in Edge auf – Cloud hat ihn gefunden und zu sich, Tifa und Marlene nach Hause gebracht.
  • Nachdem Denzel seine Geschichte erzählt hat, möchte Cloud ihn in die “Familie” aufnehmen, da er sich ihm gegenüber schuldig fühlt (da Sektor 7 nicht zuletzt auch wegen Cloud zerstört wurde, obwohl er letztlich nichts dafür konnte). In dieser Zeit entwickelt Cloud ohnehin eine Menge Schuldgefühle – besonders gegenüber Aerith und Zack – was ihn in immer größere soziale Isolation treibt.
  • Denzel wird zu einer Art Adoptivsohn für Cloud und Tifa. Der Junge hängt insbesondere an Cloud, den er als sein Vorbild betrachtet. Der Umgang mit den Kindern – also seine neue Rolle als Vater – veranlasst Cloud wieder öfter zu Hause zu sein.
  • Eines Tages geht Cloud von zu Hause weg und kehrt nicht wieder. In der alten Kirche in den Slums hat er sich mittlerweile häuslich eingerichtet. Dort fühlt er sich Aerith verbunden. Mit Tifa redet er nicht mehr. Sie ruft ihn nur noch an, um ihm neue Aufträge auf seine Mailbox zu sprechen, die Cloud dann erledigt.

Aus Quellen wie dem Begleitbuch zu Advent Children, den “Reunion Files”, und den offiziellen Internetseiten zum Film erfährt man zudem folgendes über den Verbleib der Helden:

  • Yuffie kehrte nach Wutai zurück, wo sie sich ihrer Leidenschaft, dem Sammeln von Substanz, hingab.
  • Cid Highwind beschäftigte sich in Rocket Town mit der Konstruktion eines neuen Luftschiffs, welches ohne Mako auskommt. Nach zwei Jahren wird das Shera getaufte Schiff fertiggestellt.
  • Vincent Valentine forscht auf eigene Faust nach den Hintergründen der mysteriösen Krankheit Geostigma und erfährt beunruhigende Nachrichten.
  • Nanaki verlebt eine ruhige Zeit im Cosmo Canyon.
  • Reeve Tuesti, der Besitzer von Cait Sith und ehemaliger ShinRa-Mitarbeiter, gründet die World Regenisis Organization (WRO), welche sich für die Wiederherstellung der Welt einsetzt. Finanziert wird die Organisation durch einen anonymen Wohltäter, von dem Reeve mutmaßt, dass er sich wohl fühle, als sei er „dem Planeten etwas schuldig“.
  • Rufus ShinRa hat die vier Turks — Reno, Rude, Elena und Tseng — um sich versammelt und plant den Wiederaufbau des ShinRa-Konzerns.
  • Es gibt noch “Barrets Geschichte” aus dem Novellen-Zyklus On the Way to a Smile. Darin erfährt man vieles über ihn. Mehr dazu später!

Im Jahr 2010: Handlung von Advent Children (wiedergegeben auf Basis von “Final Fantasy VII: Advent Children – The Reunion Files”, wo sogar genaue Uhrzeiten genannt sind).

Tag 1 der Handlung von Advent Children

  • Im Nordkrater versuchen die Turks, den Kopf Jenovas zu bergen. Dabei werden sie von drei merkwürdigen Jugendlichen angegriffen, die Sephiroth ähnlich sehen. Knapp gelingt es den Turks, ihre Mission zu erfüllen.
  • Cloud ist zur Mittagszeit auf seinem Motorrad in der Ödnis um Midgar unterwegs. Er wird von einer mysteriösen Gang auf Motorrädern verfolgt und liefert sich mit ihnen einen heftigen Kampf.
  • Tifa und Marlene begeben sich am Nachmittag in die Slums der zerstörten Stadt Midgar, da sie hoffen, Cloud dort in der Kirche anzutreffen. Er ist nicht da und taucht vorerst auch nicht auf. Nach ca. 50 Minuten Wartezeit betritt Loz die Kirche. Es kommt zu einem kurzen aber intensiven Kampf zwischen Tifa und Loz. Dieser schlägt Tifa schließlich bewusstlos und entführt Marlene. Außerdem lässt er Clouds Substanzen mitgehen.
  • Gegen 17:00 erreicht Cloud endlich die Kirche, wo er die bewusstlose Tifa vorfindet. Zuvor war er um 15:30 bei den Turks in der “Healing Lodge” gewesen und hatte dann ca. eine Stunde später das Grab seines Freundes Zack in der Nähe Midgars besucht. Anschließend hatte er sich auf den Weg Richtung Kirche gemacht.
  • Wie es in den “Reunion Files” heißt, legen sich Tifa und Cloud auf dem Blumenbeet in der Kirche schlafen, nachdem sich herausgestellt hat, dass Tifa doch nicht so schwer verletzt ist. Im Schlaf erholen sie sich (sprich, sie regenerieren ihre HP). Reno findet sie in der Kirche und bringt sie in Tifas Wohnung über der Bar “Siebter Himmel”. Er erzählt ihnen, dass die Motorradgang um Kadaj die entführten Kinder in die Vergessene Stadt gebracht hat.
  • Um 20:00 Uhr beginnt Kadaj seine Rede an die entführten Kinder. Im Anschluss werden sie in dem kontaminierten Wasser gebadet und seinem Willen unterworfen. Zuvor hatte man in einer Szene gesehen, wie die Gang um Kadaj an Geostigma erkrankte Kinder eingesammelt und fortgeschafft hatte. Die Gang versprach ihnen, sie von Geostigma zu heilen. Unter den Kindern befindet sich auch Clouds und Tifas Adoptivsohn Denzel.
  • Cloud, der sich um 17:30 Uhr Richtung Stadt des Alten Volkes aufgemacht hatte, erreicht rund 4 Stunden später endlich den Stützpunkt (Ajit) der Gang in der Stadt des Alten Volkes. Es kommt zu einem Kampf gegen die Silberhaarigen, in dem sich auch die manipulierten Kinder gegen Cloud stellen. Dieser scheint den Kürzeren zu ziehen wird allerdings in letzter Sekunde von Vincent gerettet. Die kleine Marlene, die als einzige klar geblieben ist, türmt und läuft hinter Vincent und Cloud her.

Tag 2 der Handlung von Advent Children

  • Vincent, Cloud und Marlene treffen in den frühen Morgenstunden im Schlafenden Wald, nahe der Vergessenen Stadt aufeinander. Es kommt zu einem längeren Gespräch, in dem Vincent so manches Rätsel erhellen kann. Cloud befragt Vincent über dessen Sünden und fasst schließlich einen Entschluss (den Kampf, in den er ohnehin schon verwickelt ist, anzunehmen).
  • Kadaj vermutet Jenovas Kopf, seine “Mutter”, in dem Meteor-Monument in “Edge” (dt.: “Der Rand”; Stadt, die am Rand Midgars gebaut wurde, daher der Name). Mit Hilfe der Kinder hält er sich die aufgebrachte Menge vom Leib. Bald wird er und seine Gang von den Turks angegriffen. Während des Kampfes beschwört Kadaj das Aufrufmonster “Bahamut Sin” (mit einer der gestohlenen Substanzen), welches das Monument zerstört (dieses enthält allerdings nicht, wie von Kadaj erhofft, Jenovas Kopf).
  • Alle alten Kameraden tauchen plötzlich auf, schließlich auch Cloud, der sich mit seiner Vergangenheit arrangiert hat. Vereint besiegen die Helden Bahamut Sin in einem zweistündigen Kampf. Cloud vernichtet das Monster am Ende mit einem gewaltigen Schlag, der von seinen Freunden vorbereitet wurde.
  • Der Kampf um “Mutter” entbrennt. Cloud, die Turks und auf der anderen Seite die Silberhaarigen liefern sich einen ca. zweistündigen, spektakulären Kampf mit Motorrädern auf den Autobahnen in und um Midgar. Am Ende kommt es zum Zweikampf zwischen Cloud u. Kadaj, den die restliche Gruppe vom Flugschiff (Shera/Sierra) aus beobachtet.
  • Dem Tode nahe vereinigt sich Kadaj mit der Jenovamasse und Sephiroth ersteht wieder auf. Bei seinem Auftritt verdunkelt sich der Himmel. Der heftigste Kampf des gesamten Films entbrennt, den Cloud am Ende durch einen neuen Limit-Break, den so genannten “Omnislash Version Five” für sich gewinnen kann. Sephiroth ist vorerst besiegt, schwört Rache und seine Wiederkehr und hinterlässt dann den tödlich verwundeten Kadaj. Plötzlich wird Cloud von einer Kugel durchbohrt; es ist die Rache Yazoos und Loz’, die sich zusätzlich mit einer großen Explosion aus der Welt verabschieden…
  • Aerith wirkt aus dem Lebensstrom heraus die “Große Lehre” und ein heilender Regen ergießt sich über die Welt, der die an Geostigma erkrankten heilt. In Aerith’ Kirche in den Slums von Midgar bildet sich eine Heilquelle. Kadaj wird durch den Regen erlöst.

Tag 3 der Handlung von Advent Children

  • Cloud erwacht nach mehreren Stunden im Koma in der Kirche in den Slums. Cloud lächelt.
  • Die Helden aus FFVII und Advent Children feiern eine große Party. Cloud hat seinen inneren Frieden gefunden. Die Welt ist vorerst sicher.

Im Jahr 2011: Handlung von Dirge of Cerberus

Vorgeschichte

  • Der Fall von ShinRas Führungskräften lässt Deepground kopf- und führungslos zurück. Innerhalb der Organisation entbrennt eine Reihe von militärischen Konflikten, aus der die „Tsviets“, bestehend aus Rosso, Shelke, Azul, Nero, Argento und ihrem Anführer Weiss (möglicherweise mittlerweile auch Genesis?), nach dem Triumph über ihre Rivalen, die „Restrictors“, schlussendlich siegreich hervorgehen.
  • Aus Junon verschwinden während einer Feier 1200 Menschen spurlos. In den öffentlichen Medien ist nur von einem Dutzend die Rede. Man will die Menschen nicht verunsichern. Parallel dazu berichten die Einwohner von Edge von merkwürdigen Ereignissen in und um Midgar, wo ein unbekannter , unterirdischer Gebäudekomplex gefunden wurde. Eine Aufklärungseinheit der WRO nebst Kamerateam wird nach Midgar entsendet. Alle Teilnehmer verschwinden ebenfalls spurlos. Die WRO ist ratlos und befürchtet Schlimmes. Eine umfassende Untersuchung der Vorfälle wird eingeleitet.

Kapitel 1: Flammenmeer (Kalm)

  • Reeve hat Vincent per Handy (zu dessen Erwerb Marlene ihn ein Jahr zuvor ja endlich überredet hat) zu einem Treffen nach Kalm bestellt. Während des örtlichen Straßenfestes anlässlich der dreijährigen Überwindung der Meteorkatastrophe wird die Stadt von Deepground-Soldaten angegriffen, die erstmals in Erscheinung treten.
  • Die Tsviets Shelke und Azul leiten eine “Säuberungsaktion”, in der Geostigma-infizierte Zivilisten hingerichtet und die ‘sauberen’ Menschen zusammen gepfercht und in Containern abtransportiert werden. Reeve macht den desinteressierten Vincent mit der WRO vertraut und bittet ihn um dessen Mitarbeit. Eine wilder Kampf in der ganzen Stadt beginnt. Vincent versucht, möglichst viele Zivilisten zu befreien.
  • Noch während Vincent und Reeve damit beschäftigt sind, die Offensive von Deepground in Kalm zurückzuschlagen, greifen Nero und Rosso mit einem weiteren Truppenverband Edge an. Vincent und Reeve machen sich  in einem der WRO-Trucks sofort auf dem Weg, nachdem Kalm gesichert ist.

Kapitel 2: Showdown in der Einöde (Ödland)

  • Die Vorbereitungen der Deepground-Offensive werden offenbart: In Junon verschwanden in wenigen Nächten mehr als 1200 Menschen spurlos. Nun scheint sich diese Prozedur in Edge zu wiederholen.
  • Weiss verkündet via Bildschirmübertragung, dass die Zeit, die Welt von allem Verdorbenen zu säubern, gekommen sei.
  • Nach Beendigung der Übertragung wird der Truck angegriffen. Während einer Verfolgungsjagd können die Angreifer zwar zurückgeschlagen werden, doch der Truck verunglückt.
  • Überzeugt davon, dass Reeve auf sich selbst aufpassen kann, macht Vincent sich auf nach Edge, welches er nach harten Kämpfen erreicht.

Kapitel 3: Totenstille in Edge (Edge)

  • Die Gegenoffensive der WRO ist bei Vincents Eintreffen in Edge bereits zerschlagen und 500 Bewohner der Stadt verschollen. Auf den leblosen Straßen begegnet er Shalua Rui, eine WRO-Forscherin die, wie sich später herausstellt, auf der Suche nach ihrer Schwester Shelke und damit auf ihrem persönlichen Kreuzzug gegen Deepground ist. Vincent kämpft sich mühsam durch das von Deepground besetzte Edge, um herauszufinden, was in dieser Stadt passiert ist.
  • In einem Lagerhaus, in dem Deepground die Zivilisten zusammen getrieben hat, wird Vincent schließlich von Rosso gestellt, die den Angriff auf Edge anführt. Unterlegen und in die Enge getrieben, bricht zum ersten Mal Chaos in ihm aus und schlägt Rosso in die Flucht.

Kapitel 4: Angriff auf das Hauptquartier (WRO-Komplex)

  • Der unkontrollierte Ausbruch von Chaos hat zur Folge, dass Vincent sich gedanklich erneut in Lucrecias Höhle wiederfindet. Er versteht immer noch nicht, was sie ihm mit ihrer Entschuldigung zu sagen versucht. Er durchlebt den Zeitpunkt seines Todes vor mehr als 20 Jahren wieder und wieder, mit zunehmender Intensität. Noch aber kann er die Erinnerungsfetzen nicht zu einem sinnvollen Bild zusammensetzen.
  • Vincent erwacht im WRO-Hauptquartier, nachdem Shalua ihn bewusstlos in Edge gefunden und gerettet hat. Shalua bringt erstmals Vincents Chaos-Gen mit den Forschungen von Dr. Lucrecia Crescent in Verbindung, welche die ShinRa-Datenbank jedoch nie erreicht haben. Azul und Shelke, wie Rosso ebenfalls Tsviets, lokalisieren derweil die Protomateria, die sie für den Schlüssel zur Kontrolle über Omega, einer WEAPON, halten, im WRO-Hauptquartier. Dr. Crescent nutzte zu ihrer Zeit die Protomateria, um Chaos in Vincents Körper zu versiegeln. Aufgrund dieser Entdeckung beschließt Deepground einen direkten Angriff, mit Azul und Shelke an der Spitze, auf das WRO-Hauptquartier.
  • Während Vincent damit beschäftigt ist, den Angriff von Deepground abzuwehren, entdeckt Shalua ihre Schwester Shelke auf einer Überwachungskamera. Als die beiden aufeinander treffen, betäubt Vincent Shelke mit speziellen Patronen, die er von Reeve erhalten hatte, und schaltet Azul mit schwerem Geschütz aus. Nach den spärlichen Erkenntnissen über das Chaos-Gen und seine Verbindung mit Lucrecia beschließt Vincent, zur ShinRa-Villa in Nibelheim aufzubrechen und das Kellerarchiv nach Ergebnissen zu durchsuchen, in dem selbst Sephiroth seiner Zeit fündig wurde.

Kapitel 5: Villa der Verzweiflung (Nibelheim/Deepground)

  • Während sich Vincent seinen Weg durch die Abwasserkanäle in die ShinRa-Villa bahnt, infiltriert Cait Sith den Deepground-Makoreaktor #0 unter Midgar. Dort angekommen beobachtet er, wie die Container mit den entführten Zivilisten einer grünlichen Masse geopfert werden, die Nero, der plötzlich aus der Dunkelheit erscheint, ihm als „Omega“ erklärt, bevor er Cait Sith verschlingt.
  • Vincent ist mittlerweile in der ShinRa-Villa angekommen. Ein Aufzeichnungs-Sphäroid ruft in ihm eine Vision hervor, in der Lucrecia ihm erklärt, was es mit „Omega“ auf sich hat: Einer Waffe des Planeten, einer ultimativen Lebensform, die die unsterblichen Seelen allen Lebens
    aus dem Lebensstrom selbst aufsaugen wird, um sie ins Zentrum des Kosmos zu bringen und den Planeten leblos und verwitternd zurückzulassen.
  • Auf der Suche nach weiteren Daten über Omega trifft Vincent auf Rosso, die ihm die Protomateria direkt aus der Brust reißt. Damit verliert Vincent jedwede Kontrolle über Chaos, welcher in ihm schlummert. Bevor Rosso Vincent endgültig hinrichten kann, kommt Yuffie ihm zur Hilfe und rettet die beiden in die Flucht.

Kapitel 6: Deepground schlägt zurück (WRO-Komplex)

  • Im WRO-Hauptquartier erwachen die gefangene Shelke und Azul wieder zu Bewusstsein. Deepground gelingt es, das Gebäude zu infiltrieren und eine neue Angriffswelle einzuschleusen, um ihre gefangenen Mitglieder zu befreien.
  • Das Fahrzeug, das Yuffie und Vincent von Nibelheim zurück zu Reeve bringen sollte, wird unterwegs abgefangen. Vincent muss den Weg zu Fuß fortsetzen und erreicht den WRO-Komplex erst, als der schon in Ruinen liegt. Azul tobt in seiner verwandelten Gestalt wie ein Berserker und scheut sogar nicht davor zurück, seine Gefährtin Shelke anzugreifen, da Weiss und er sie mittlerweile für zu schwach halten, um sich weiterhin als Tsviet bezeichnen zu dürfen. Shalua bleibt zurück, um Azul aufzuhalten, damit Vincent mit Shelke entkommen kann. Von der Konfrontation trägt sie Wunden davon, die sie in ein Koma fallen lassen, aus dem sie nicht wieder erwachen wird.

Kapitel 7: Die Shera (Shera)

  • Reeve Tuesti ist niedergeschlagen. Seine Residenz liegt in Trümmern, die WRO ist zerschlagen und er fühlt sich machtlos. Vincent spricht ihm Mut zu, und als Cid Highwind mit der „Shera“ eintrifft, schöpft die Gruppe wieder Hoffnung. Die neue WRO-Kommandozentrale wird fortan auf dem Luftschiff zu finden sein.
  • Shelke, der die Datenfragmente von Dr. Lucrecia Crescent bei Deepground implantiert wurden, erweist sich als unschätzbare Hilfe bei der Suche nach den Absichten von Deepground und der Natur von Omega. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse entschließt man sich zur direkten Gegenoffensive gegen Deepground und einen Angriff auf ihren unterirdischen Gebäudekomplex. Während Cloud, Tifa und Barret den Bodenangriff auf die Mako-Reaktoren #1 bis #8 anführen, fliegt Cid mit der Shera und ein paar Trägerschiffen Vincent und ein WRO-Batallion ins Herz des Deepground-Territoriums. Shelke assistiert über einen synaptischen Netz-Tauchgang (SND) und liefert der Gruppe wertvolle Informationen und Navigationsdaten. Zudem gibt sie Vincent sein Handy modifiziert zurück – er hatte es in Kalm auf dem Tisch vergessen.
  • Noch bevor die Shera landen kann, bricht Vincent vor dem Maschinenraum der Shera zusammen. Für einen Augenblick scheint Chaos wieder in ihm auszubrechen, doch Lucrecias Stimme hilft ihm, sich zu beherrschen.
  • Der Transporter von Vincents Einheit wird vor den geplanten Absprungkoordinaten von Azul abgeschossen und kollidiert mit der Shera. Vincents Einheit muss einen Not-Absprung einleiten und wird in den Slums von Midgar verstreut.

Kapitel 8 – Part 1: Angriff auf Midgar (Slums in Midgar)

  • Vom Eisenbahnfriedhof aus versucht Vincent, zu seiner Einheit aufzuschließen. Shelke dirigiert ihn in Richtung der überirdischen Kommandozentrale von Deepground, während ihn die versprengten WRO-Soldaten bis zu ihrer Einheit begleiten.

Kapitel 8 – Part 2: Kampf um den Zentralkomplex (ShinRa-Gebäude)

  • Auf dem Dach des Deepground-Komplexes stellt Vincent Rosso. Nach langem Ringen mit “der Blutroten” erringt er endlich die Oberhand. Rosso, völlig irritiert darüber, dass sie jemandem gegenüber steht, der stärker ist, als sie, stürzt sich schließlich selbst vom Dach des Gebäudes, um einer Niederlage zu entgehen.

Kapitel 9: Ein Reich in Trümmern (ShinRa-Gebäude in Midgar)

  • Die WRO-Bodentruppen schaffen es nicht, die Deepground-Verteidigungslinien zu durchbrechen. Vincent macht sich derweil zum ShinRa-Gebäudekomplex auf, in dem Shelke den einzigen Zugang zum unterirdischen Deepground-Komplex vermutet. Vor dem Eingang der Gebäuderuine erleidet er wieder einen Zusammenbruch. Durch Shelke spricht Lucrecia erneut zu ihm und bittet ihn, dagegen anzukämpfen.
  • Die Shera wird während des Telefonats geentert. Nero ist in den Maschinenraum eingedrungen und hat die Mannschaft dahingerafft. Er wird von Shelke gestellt, die sich engültig darüber klar wird, auf welcher Seite sie steht. Shelke unterliegt Nero, und wird von ihm in seine Schattenwelt absorbiert. Dank ihrer Magie kann sie sich jedoch versiegeln und verharrt bis auf Weiteres dort.
  • In den Kellergewölben des ShinRa-Gebäudes entdeckt Vincent einen Fahrstuhl, der ihn ins Deepground-Labor bringt – den Anfängen der ganzen Organisation. Viele Dutzende Stockwerke unter der Erde trifft er auf Azul, der der Bestie in ihm keine Schranken mehr setzt. Selbst als Galianische Bestie ist Vincent ihm nicht gewachsen. Als er zu unterliegen droht, wird Vincent erneut von Chaos übernommen, der Azul mit Leichtigkeit zu Boden ringt. Sein Telefon, das seine einzige Verbindung zu Shelke (und damit zu Lucrecia) darstellt, ist die seine einzige Möglichkeit, das Wesen in ihm wieder zu beruhigen.

Kapitel 10: ShinRas dunkles Geheimnis (Deepground)

  • Die Ausmaße des Deepground-Projektes scheinen gewaltig. Eine gigantische Stadt befindet sich in einem kuppelartigen, unterirdischen Gewölbe, dessen Grenzen mit dem Auge allein nicht annähernd erkennbar sind. Nach unzählichen Gassen und Häuserkämpfen versucht Nero, Vincent in seine Schattenwelt zu saugen, was ihm aber aufgrund Shelkes gedanklichem
    Eingriff, die sich seit Neros Angriff auf die Shera bereits dort befindet, misslingt.
  • In ihrer Isolation entdeckt Shelke endlich einen Sinn in ihrem Bestreben, Vincent zu helfen. Der Grund für ihren Kampf ist das hingebungsvolle Opfer ihrer Schwester Shalua.
  • Auf einem Trümmerfeld wird Vincent von Nero abgefangen. Als Nero im darauffolgenden Geplänkel unterliegt, versucht dieser erneut, Vincent zu absorbieren. Vincent lässt ihn gewähren, um die gefangene Shelke aus Neros Gefängnis zu befreien. Als Yuffie zur Konfrontation dazustößt, zieht Nero sich zurück.

Kapitel 11: Wie alles begann (Reaktor #0)

  • Vincent und Yuffie sind endlich im Mako-Reaktor #0 angekommen. Während Yuffie versuchen wird, den Reaktor selbst abzuschalten, macht Vincent sich auf die Suche nach Nero und Weiss.
  • In den Tiefen des Reaktors entdecken Yuffie und Vincent den schlafenden Weiss, dem Omega genauso implantiert werden soll, wie Chaos seiner Zeit in den sterbenden Vincent. Nero hindert sie zunächst daran, die Reanimation zu unterbinden, unterliegt Vincent jedoch in einem langwierigen Feuergefecht in seiner eigenen Schattenwelt. Geschlagen schleppt er sich zum erwachenden Weiss, der seinem schwer verwundeten Bruder kurzerhand den Gnadenstoß verpasst – Weiss’ Körper wurde zum Zeitpunkt von Meteorfall von Hojos digitalisiertem Selbst übernommen, der in seinem neuen gestählten Äußeren mit der Implantation von Omega nach noch mehr Macht strebte.
  • Weiss (Hojo) ringt Vincent ohne Mühe zu Boden. Erst als Chaos, erweckt durch die Präsenz seines Pendants Omega, wieder die Oberhand übernimmt und Vincent es endlich geistesgegenwärtig schafft, mit den Erinnerungen an Lucrecia Chaos’ Macht zu nutzen, ohne seine Form zu verlieren, ist er Weiss gewachsen. Angeschlagen schafft es Nero, der aus seinem sterbenden Körper heraus ebenfalls Zuflucht in Weiss suchte, Hojos Dominanz zu brechen und damit die Reinheit von Omegas Wirt zu zerstören, wodurch Hojo die Kontrolle über Omega verliert.

Kapitel 12:  Omega und Chaos (Midgar/Omega)

  • Vincent wird von einer Eruption des reinen Lebensstroms, mit dem Hojo Omega kontrolliert zu erwecken versuchte, getroffen. Da Omega nun keinen reinen Wirt mehr hat, wird es in seiner reinen Form geboren. Chaos manifestiert sich als Gegengewicht zu Omega, um zu verhindern, dass es beginnt, seine Aufgabe zu vollziehen.
  • Shelke, die sich von Neros Exil mittlerweile wieder erholt hat, dringt mit einem synaptischen Netztauchgang in das Netz der Seelen in Omega ein. Mithilfe von Lucrecias Bewusstsein schafft sie es, Vincent die Protomateria wieder zu implantieren, damit er die Kontrolle über Chaos behalten kann.
  • Über Midgars Ruinen kämpft sich Vincent zu Omega vor, während Cloud, Cid, Yuffie, Tifa, Barret, Reeve und die WRO die Überreste vom orientierungslosen Deepground zerschlagen.

Letztes Kapitel: Chaos im Finale (Omega)

  • In einem epischen Gefecht schafft es Vincent, den korrumpierten Omega-Weiss niederzuringen.
  • Omega versucht, ins All zu entkommen. Als Chaos sich ihm in den Weg stellt, zerbirst Omegas Hülle und hinterlässt nichts als einen sternenklaren Himmel.

Epilog

  • Vincent ist schon mehr als eine Woche verschollen, seitdem der Lebensstrom wieder zurück zum Planeten gekehrt ist. Selbst Cloud findet keine Spur von ihm, weil er nicht weiß, dass er sich allein in Lucrecias Höhle zurückgezogen hat.
  • Shelke versucht, die verlorenen zehn Jahre wieder aufzuholen. Sie schreibt Vincent eine Nachricht, indem sie ihn ermutigt, endlich mit Lucrecia abzuschließen und ihr sein Herz auszuschütten. Den Rat befolgend realisiert er, dass nur sie es war, die ihm einen Grund und die Mittel zum Überleben gab.

Das “Super Secret Ending” von Dirge of Cerberus

Unter Midgars Ruinen erwacht Genesis, in DoC lediglich als “G” tituliert (wobei wir aus Crisis Core wissen, dass “Projekt G(illian)” mehr als nur Genesis umfasst), wieder zum Leben. Den toten Körper seines, wie er ihn nennt, „Bruders“ Weiss in den Armen, rezitiert er, noch viel Arbeit vor sich zu haben und verschwindet im Nachthimmel.

Ende 2011 oder Anfang 2012: Gegenwart in “Denzels Geschichte”  (Rahmenhandlung)

  • Denzel trifft sich mit Reeve im “Siebten Himmel”, da er der WRO beitreten möchte. Er erzählt seine Geschichte (siehe oben). Am Ende lehnt Reeve es allerdings ab, ihn in die WRO aufzunehmen.

Eventuell wird Square-Enix eine oder mehrere Fortsetzungen veröffentlichen, die in dieser Zeit spielen. Dies ist zur Zeit ungewiss.

Im Jahr 2507: Eigentliche Schlussszene von Final Fantasy VII und Intro von Advent Children (Complete). Nanaki betrachtet mit seinen Kinder die Stadt Midgar, welche die Natur zurückerobert hat. Wird als endgültiges (gutes) Ende sowohl von Final Fantasy VII als auch der Compilation of Final Fantasy VII angesehen.

muskulöser Mann mit weißen Haaren, welcher auf einer Art Thron sitzt. In einer beinahe fanatischen Art und Weise redet er darüber, diese Welt zu säubern, von allem was verdorben ist.



Über Final Fantasy VII und andere Welten

CetraConnection ist DIE deutschsprachige Quelle für die Compilation of Final Fantasy VII – bestehend aus den Titeln Advent Children, Before Crisis, Crisis Core, Dirge of Cerberus – und natürlich auch Final Fantasy VII selbst, sowie News aus dem Square Enix Universum und eine Sammelecke von Artikeln über andere J-RPGs. Erfahrt mehr unter Wir über Uns oder Geschichte der CetraConnection.

Partnerseiten

 

© MMIII - MMXIV CetraConnection. Einige Rechte vorbehalten.
ImpressumDatenschutzhinweisHaftungsausschluss

This Theme for Wordpress was made exclusively for cetraconnection.net by the infamous Cologne Heinzelmännchen.