Ultimania Omega

Info

Vorbemerkung

Final Fantasy VII: Ultimania Omega – wenn ihr öfters auf CetraConnection unterwegs seid, ist euch der Name des Buchs sicher schon irgendwo begegnet.

Bei „Ultimania Omega“ handelt es sich um eine in Japan sehr populäre Reihe hochwertiger Lösungsbücher zu verschiedensten Videospielen, insbesondere zu Final Fantasy. Von Interesse für den Fan von Final Fantasy VII sind, außer dem oben genannten, weiterhin die Bücher „10th Anniversary Ultimania“ sowie „Crisis Core – Final Fantasy VII: Ultimania Omega“.

Neben einem Lösungsweg und den üblichen Tipps und Tricks bieten die Ultimania Omegas stets auch interessante Interviews, erhellende Fakten oder sogar ganze Interpretationsansätze.

Wir stellen euch in diesem Artikel die drei Bücher etwas genauer vor. Hinzu kommen Ausführungen aus dem „Crisis Core Complete Guide“. Dieses Werk gehört zwar nicht zur Ultimania Omega-Reihe, bietet aber nichtsdestotrotz weitere wichtige Informationen über den PSP-Titel der Compilation of Final Fantasy VII.

Zudem bieten wir folgende Fan-Übersetzungen an:

Unter der Überschrift „In-Depth“ findet ihr in unserem Crisis-Core-Bereich einige weitere Übersetzungen aus dem Crisis-Core-Ultimania und dem Complete Guide.

Final Fantasy VII: Ultimania Omega

ultimania_omega_final_fantasy_viiDieses – leider ausschließlich auf Japanisch erschienene Werk – wird als Lösungsbuch angeboten, doch der Inhalt geht weit über das hinaus, was man normalerweise von einem Lösungsbuch erwarten würde, im Gegenteil, der Lösungsweg gerät hier schon zur Nebensache: Eine Nacherzählung der Handlung, Informationen zu allen Charakteren, eine komplette Interpretation des Spiels, Skizzen und eine Aerith-Novelle sind nur einige von vielen Dingen, die das Fanherz auf knapp 600 Seiten höherschlagen lassen.

Von größtem Interesse sind natürlich die im Buch enthaltenen Interpretationen. Diese haben nämlich den Ruf, als einzige offiziell zu sein, d.h. tatsächlich die Intention der Macher widerzuspiegeln. In Fan-Kreisen – insbesondere unter älteren Spielern – ist umstritten, inwieweit man diesen Analysen trauen kann und darf, werfen sie doch teilweise die gewohnte Sicht auf Final Fantasy VII über den Haufen. Problematisch ist dabei besonders, dass man sich auf Fan-Übersetzungen verlassen muss, wenn man nicht gerade selbst das Japanische beherrscht.

Auf insgesamt 592 Seiten wird neben dem „üblichen“ Lösungsweg mitsamt Karten, Tabellen, etc. unter anderem auch folgendes geboten:

  • Ausführliche Vorstellung und Analyse der Haupt-Charaktere.
  • Eine detaillierte Nacherzählung der gesamten Handlung.
  • Informationen zur Welt, den Fahrzeugen und allen Waffen und Gegenständen mit reichlich Abbildungen und Daten.
  • Eine Anleitung zum „ultimativen Durchspielen“, so dass man alles im Spiel sieht und bekommt.
  • „Secret Omega“; 77 neue und/oder neu erklärte Geheimnisse im Spiel.
  • Originale Inhalte aus der Entwicklungszeit von FFVII, darunter Nomura-Artwork und viele weitere Ressourcen, die für die Entwicklung des Spiels verwendet wurden.
  • Ein Interview mit Mitgliedern des damaligen Entwicklungsteams, die weitere seltene Informationen zu FFVII preisgeben werden.
  • Ein Novelle von Benny Matsuyama, in welcher Aerith die Hauptrolle spielt.
  • Informationen über alle Projekte der Compilation of Final Fantasy VII.

10th Anniversary Ultimania

Cover des 10th Anniversary Ultimania OmegaDieses Buch liegt exklusiv der auf 77.777 Exemplare begrenzten ersten Auflage der 10th Anniversary Potion bei. Der im DIN A4-Format gehaltene Prachtband entfaltet auf 208 Seiten seine Stärke gegenüber dem “normalen” Final Fantasy VII Ultimania Omega.

Er ist reich bebildert, mit bisher nie gesehenen Skizzen und Artworks aus Final Fantasy VII und allen Compilation-Titeln, die im DIN A4-Format besonders zur Geltung kommen. Der Schwerpunkt des neuen “Ultimania Omega” liegt eindeutig auf der Compilation of Final Fantasy VII. Nacherzählungen, Grafiken mit Figuren-Konstellationen und Story-Analysen, sowie sehr ausführliche, mehrere Seiten umfassende Profile der wichtigsten Charaktere lassen das Fanherz höher schlagen – Japanisch-Kenntnisse vorausgesetzt. Abgerundet wird das sehr gute Gesamtbild noch durch ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen aus der Welt von Final Fantasy VII sowie sehr detaillierten Zeitleisten.

Einmal mehr ist es sehr zu bedauern, dass solche Bücher nicht wenigstens in englischer Sprache erhältlich sind.

Crisis Core: Ultimania Omega

Das Buch wurde von Studio Bent Stuff erstellt und wird durch Square Enix verlegt. Veröffentlicht worden ist es am 18. Oktober 2007 in Japan, zu einem Preis von 1600 YEN (~ 9,70 EURO).

Schwerpunkmäßig handelt es sich um ein “normales” Lösungsbuch, d.h. es wird ein detaillierter Lösungsweg mit Übersichtskarten vorgelegt, weiterhin gibt es Erläuterungen zu den 300 Bonusmissionen und Tipps und Tricks, um alle Geheimnisse zu lüften. Wie bei der Ultimania Omega-Reihe üblich, erschöpft sich der Inhalt damit aber noch nicht. So gibt es außerdem Interviews mit den Entwicklern des Spiels und es wird auf die Verbindungen zum “Ur-Spiel” Final Fantasy VII eingangen.

Crisis Core: Ultimania Omega ist bereits das dritte Buch dieser exklusiven Buch-Reihe, das sich auf Final Fantasy VII bzw. die Compilation of Final Fantasy VII bezieht.

Complete Guide

Dieses umfangreiche Lösungsbuch zum vorerst letzten Teil der Compilation of Final Fantasy VII erschien am 19. Januar 2008 in Japan und kostet rund 3150 YEN. Dies entspricht knapp 20 EURO. Geboten werden auf 864 vollfarbigen Seiten neben dem normalen Lösungsweg folgende Inhalte:

  • Umfangreiche Nacherzählung der Handlung, wobei auch auf kleinste Nebenstränge eingegangen wird.
  • Stichwortverzeichnis, das wichtige Begriffe aus der Welt von FF VII erklärt.
  • Großer Bilderteil, mit Skizzen aus dem Produktionsprozess, aber auch Rendergrafiken.
  • Sehr ausführliche Erläuterungen zum Spielsystem von Crisis Core. Der Prozess der Materia-Fusion oder das Digital Mind Wave-System werden genauso wie allgemeine Kampftaktiken analysiert.
  • Hinweise und Hilfen zu sämtlichen Nebenmissionen. Außerdem Taktiken, um den stärksten Gegner — Minerva — zu besiegen.