FF VII Remake: Vier Scans aus der Famitsu & weitere Infos

10

In der aktuellen Ausgabe der Famitsu sind vier Scans zum Final Fantasy VII Remake erschienen, mit Director Tetsuya Nomura im Interview.

Der erste Scan zeigt auf der Seite den japanischen Untertitel, der im E3 2015-Trailer für die japanischen Fans zu lesen war. Auf dem zweiten Scan wird die Ankündigung auf der diesjährigen E3 thematisiert. Kitases hervorgehobenes Zitat lautet: „[Wir sind] bereit, es ist beschlossen.“

  • Produzent: Yoshinori Kitase
  • Regisseur (Director): Tetsuya Nomura
  • Szenario: Kazushige Nojima

Über beide Seiten übergreifend stellt man die erschienen Titel, das Originalspiel und die Spiele der Compilation, vor.

  • 1997 – Final Fantasy VII
  • 2004 – Before Crisis
  • 2005 – Advent Children
  • 2006 – Dirge of Cerberus
  • 2007 – Crisis Core
  • And Next – Final Fantasy VII Remake

Der dritte und vierte Scan beinhalten das Interview mit Nomura. Teile des Interview haben wir in diesem Artikel veröffentlicht. Hier weitere Auszüge daraus:

  • Das Square Enix eigene Studio „Visual Works“ wird die vorgerenderte Videosequenzen produzieren.
  • Das Logo wurde nah am Original belassen, da das damalige Design, der Meteor auf weißem Grund der Spielverpackung, so signifikant ist.
  • Shinji Hashimoto, damaliger Marketing-Leiter von FF VII und langjähriges Mitglied als Produzent bei Square Enix, stieß das Vorhaben, ein FF VII Remake anzugehen, an und tat sich mit Yoshinori Kitase und Tetsuya Nomura zusammen.
  • Bei der Vorarbeit der Produktion brachte sich Nomura stark ein und Kitase fragte immer wieder nach seiner Meinung und wie er gewisse Details umsetzen würde.
  • Da Kitase der Director des originalen FF VII von 1997 war, dachte Nomura, Kitase werde auch der Director des Remakes. Doch als man ihm den Trailer zeigte, wurde sein eigener Name als Director eingeblendet, was ihn sehr überraschte. Er sprach sogleich mit Kitase, der ihm sagte: „Selbstverständlich [bist du der Director, Nomura].
  • Das Charakter-Design wird von Tetsuya Nomura und Roberto Ferrari vorgenommen. Ferrari ist ein italienischer Grafiker bei Square Enix seit 1995 und entwickelte die Designs für die Nebencharaktere von Final Fantasy Type-0, Final Fantasy XV und The Last Remnant.
  • Die Designs der Figuren aus Advent Children sind mittlerweile 10 Jahre alt und werden so nicht ins Spiel übernommen. Man kann bereits einen ziemlichen Unterschied zu den Nebenfiguren feststellen, die im Trailer realistischer aussehen als noch im Film.
  • Manches ist so typisch FF VII, dass man es nicht ändern sollte. Dieses Empfinden „Das ist [FFVII-typisch]!“ ist schwierig greifbar zu machen, denn es bedeutet für jede Person etwas anderes. Aber dieses „Gefühl“ zu bewahren oder durch das vorangegangene FF [VII] „gefangen“ zu sein, sind zwei verschiedene Dinge.
  • Für Nomura, der die FF-Reihe liebt, ist es sein Wunsch, alle vorangegangenen FFs damit zu übertreffen.

[Scans via FF Network]


Was sagt ihr zu den weiteren Infos aus den vier Famitsu-Scans? Postet hier!

Über den Autor

Zero_Alpha

Der Wiedervereinigungsinstinkt existiert. Habt Freude an der CetraConnection. 魂たちの声が聞けますか。星の歌が解せますか。ライフストリームは自分の中も流れます。

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen (10)

  • DarkMessenger -

    Immer dieses bescheuerte "Übertreffen". :roll:
    Natürlich soll man versuchen, ein gutes Spiel abzuliefern, aber wenn man jedes Mal davon ausgeht, dass man jetzt DEN Knaller bringen muss, dann wird es nach hinten losgehen, hab ich das Gefühl. Gerade bei einem so umstrittenen Spiel wie diesem Remake.
    Schön, dass sie das Cover kaum verändern wollen. Ist wirklich etwas sehr Bezeichnendes und sollte so oder ähnlich bleiben.

  • Fredl -

    Bin ich froh, dass die Modelle aus Advent Children so nicht mehr verwendet werden. Die wirken nach heutigen Maßstäben wirklich etwas angestaubt und außerdem war ich persönlich ohnehin kein Freund einiger Design entscheidungen.
    Frag mich ja nach wie vor ob auch die bisherigen Synchronsprecher beibehalten werden?

  • Vanillexp -

    "Fredl":
    Frag mich ja nach wie vor ob auch die bisherigen Synchronsprecher beibehalten werden?

    Cool wäre es :)
    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/sed8eznl9q5j.png
    Danke für die News Zero :D

  • DarkMessenger -

    Oh ja!! Liam plix.
    Ansonsten finde ich auch Clouds Synchro immer ziemlich gelungen, der hat die Melodramatik drauf. ^^

  • Vanillexp -

    Liam kann meinetwegen gleich mehrere Charaktere sprechen :lol:

  • Fredl -

    Ich weiß nicht wieso aber da ich Barret noch nie wirklich im Englischen gehört habe stelle ich ihn mir immer mit der Originalstimme von Chefkoch aus Southpark, Isaac Hayes, vor.

  • Silent_Thunder -

    @Fredl: Genial xD

  • Red XIII -

    Liam spricht Red confirmed, aber nur einen Satz aus Gründen, die Stimme würde jedem anderen die Show stehlen.

    @DarkMessenger
    Das man einen weiteren Teil einer Reihe immer besser machen möchte, ist doch so ziemlich DAS Ziel schlechthin.
    Da die Final Fantasy-Teile, zum Großteil aber immer für sich alleine stehend sind, ist so ein "übertreffen wollen" tatsächlich eher mäßig. Naja abwarten.

  • Nußkati -

    Wenn sie das remake nicht versauen übertreffensie die anderen Teile ihne SSchwierigkeiten, abgesehen vllt von ff6. Dieses Spiel könnte ein remake viel eher vertragen btw.

  • Phuindrad -

    Sieht alles gut aus, aber ich hoffe einfach das diese Complication Dinge nicht eingebracht werden. Manche Sachen wirkten wie irgendwelche Fanstorys. Das brauche ich nicht in in dem Remake.

Schreibe einen Kommentar im Forum