Final Fantasy VII Remake ist nicht vollständig actionbasiert

6

FFVII-Remake-E3-2015-10.2

Vielen Dank an Ragnared für die News!

„Die Hardware hat sich seit dem Release von Final Fantasy VII entwickelt, dadurch sind die Spiele heute realistischer und mehr echtzeitbasierend,“ sagte Kitase.

„Das vorangegangene Final Fantasy VII war ein kommandobasiertes RPG, welches das Active Time Battle-System nutzte. Heute sind Echtzeit und GMC angesagt.

Ich kann nicht sagen, dass das neue Spiel komplett actionbasiert ist, aber es hat mehr die Eigenschaft und Echtzeit, als das Original.

Wie auch immer. Was Final Fantasy und RPGs von anderen Spielen unterscheidet ist, dass die Spieler die Möglichkeit haben, Waffen, Fähigkeiten und Magie strategisch nutzen zu können. Während das neue Spiel mehr auf Echtzeit setzt, wird es auch der strategische Aspekt beibehalten, um eine perfekte Balance aus beidem zu schaffen.

Das Spiel befindet sich nach wie vor in Entwicklung. Wir haben noch nicht alle Möglichkeiten genutzt und es optimal an die PlayStation 4 angepasst.

Die Grafiken der PlayStation 4 sind grandios und die Darstellung der Polygone wird es besser aussehen lassen.

Unsere Herangehensweise an die Leistung der PlayStation 4 war es, die grafische Qualität der Hauptcharaktere wie Cloud, Tifa und Aerith aus dem Film „Advent Children“ beizubehalten, dort fingen wir an. Das Ziel was wir mit Final Fantasy VII Remake verfolgen, ist diese Qualität in Echtzeit umzusetzen, und das ist nur mit mit der PlayStation 4 möglich.“

Das Final Fantasy VII Remake befindet sich für PlayStation 4 in Entwicklung.

[Via Siliconera]


Was sagt ihr zu dieser Entwicklung? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren!

Über den Autor

Usernews

Besucher schreiben für Besucher. Macht mit bei der Aktion, eure News-Artikel einzusenden und sie hier veröffentlichen zu lassen. Vielen Dank an alle, die bereits beteiligt waren! Schreibt usernews@cetraconnection.net

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen (6)

  • DarkMessenger -

    Ich weiß noch nicht so ganz, was ich mir unter "nicht vollständig actionbasiert" vorstellen soll.
    Ich meine, dass es strategische Komponenten wie die Magie und Beschwörungen zu geben scheint, ist ganz klar, und ich wäre auch enttäuscht, wenn die Substanzen es nicht mehr in das Spiel passen, aber ein bisschen habe ich das Gefühl, dass SE sich hier gerade zu Rechtfertigungen gezwungen fühlt.
    Für mich sieht das alles sehr nach Action aus - aber ich finde, das ist nichts, wo man sich nun rausreden müsste, nur um ein paar panische Fanboys zu beruhigen, die nicht einsehen wollen, dass nicht alles genau nach ihrer Nase gehen kann.

  • Fredl -

    Wer sich nicht damit abfinden kann, dass wir 2015 haben und die Zeit voranschreitet ist immer gut beraten das Original zu spielen. Ist ja mittlerweile überall erhältlich.
    Wenn man sich das mal ansieht was da auf die Beine gestellt wird bin ich schon sehr gespannt.

  • Silent_Thunder -

    Also bezüglich KS bin ich immernoch gespannt was uns da erwarten wird. Ich hoffe das fügt sich alles einigermaßen gescheit zusammen.

  • Nußkati -

    Zu viel Action möchte ich in dem System aber nicht haben oO ich mag Kommandos!
    Und ich weiß nicht, warum Entwickler immer feuchte Träume von Echtzeit haben, ich mag vorgerenderte Welten wie in FF10 eindeutig lieber als triste Echtzeit aus FF12 ;) die Energien sollten in wichtige Dinge gesteckt werden ... wie die Fertigstellung! :D

  • xXshoujoAXx -

    Vielleicht wird es ja eine Weiterentwicklung des Kampfsystems in Crisis Core? Finde es schonmal gut, dass es kein zweites FFXV wird. ^^"
    Ein System à la FFXII fände ich nicht gut. Das hat mir damals schon nicht gefallen.

  • Seraphblade -

    Ich vermute stark das sich das System aus FFXV, KH (1/2) und FFXII zusammensetzen wird.

    Ein Actionbasiertes Kampfsystem bei dem man mit dem Steuerkreuz zwischen den Befehlen hin und herschalten, eventuell sogar Tastenkürzel erstellen kann. Dazu wird vermutlich ein System kommen das dem von FFXII bzw. FFXV sehr ähnlich sehen wird, welches es erlaubt den nicht gesteuerten Charakteren bestimmte Handlungsweisen zu zuordnen.

    Eine derartige Kombi würde sowohl Actionreiches als auch taktisch tiefes Kampfsystem ergeben.
    Da SE sowieso ziemlich mit derartigen Systemen experimentiert ( FFXIII, FFXIII-2, FFXII, FFXV ) halte ich das für am wahrscheinlichsten.

    Ich bin mal gespannt wie sie die Summons umsetzen ...

    Ich tippe entweder auf eine Variante wie in FFXII (selbstständig für eine gewisse Zeit agierende Esper) oder wie in dem aktuellen Dissidia.

    Im aktuellen Dissidia wird die Bestia beschworen und verteilt ihren Effekt für eine gewisse zeit auf dem Schlachtfeld.
    So teleportiert sich zb. Odin immer an zufällige Punkte um dann gerade Schnitte in eine festgesetzte Richtung zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar im Forum