KH3: Nomura spricht über Schlüsselschwerter und Rapunzel

0

In der dieswöchigen Famitsu sprach Tetsuya Nomura über einige neue Informationen bezüglich Kingdom Hearts III, darunter die Rapunzel-Welt, Schlüsselschwert-Umformungen, die Unreal Engine 4 und mögliche geheime Enden.

Auf der E3 gab es endlich Neuigkeiten zu Kingdom Hearts III. Sora hat ein neues Outfit und der Kingdom Shader scheint die Umgebungen ziemlich gut zu definieren.
Nomura: Es wurde mir wichtig, diese Dinge zu zeigen. Allerdings wird sich der Shader je nach Welt verändern, damit die Schattierungen den Welten angepasst sind.

Im Trailer sehen wir den jungen Xehanort und den jungen Eraqus. Wie es aussieht, spielt diese Sequenz am Anfang von Kingdom Hearts III.
Nomura: Ja, es ist der Anfang des Spiels. Wie man erkennen kann, gibt die Konversation einen Einblick auf das, was im Spiel passieren wird. Der junge Xehanort erschien zwar in Kingdom Hearts 3D, aber die Unterhaltung findet statt, bevor er dort auftaucht. Da Eraqus jünger ist als Xehanort, ist er ziemlich kindisch. Die beiden lernten zusammen beim gleichen Meister.

Nach der Handlung von Kingdom Hearts 3D suchen Sora und seine Freunde jetzt also nach den Schützern des Lichts?
Nomura: So in der Art wird es sein. Sora und seine Freunde gehen gleich nach den Geschehnissen von Kingdom Hearts 3D auf eine neue Reise. Außerdem wird sich die Handlung von Kingdom Hearts Unchained χ auf Soras Schicksal auswirken.

Die neue Welt mit Rapunzels Turm erhielt sehr positives Feedback.
Nomura: Das Entwickler-Team in Osaka möchte sich selbst mit Rapunzels Haaren einer Herausforderung stellen, indem diese vielfältig im Kampf genutzt werden sollen. Es scheint zudem, dass den Machern von Rapunzel unsere Bemühungen gefallen. Während wir bisher eher klassische Werke einbrachten, kann ich mich mit den Machern dieses Filmes persönlich treffen und mit ihnen über unsere Ergebnisse sprechen, um diese zu verbessern.

Welche Welten werden noch in Kingdom Hearts III auftauchen?
Nomura: Es werden definitiv Welten sein, über die sich viele Spieler freuen. Noch kann ich dazu aber nichts sagen.

Bezüglich der Action des Spiels: Alles wirkt sehr viel imposanter als noch in Kingdom Hearts 3D.
Nomura: Man kann sich nun nahtlos, ohne Ladebildschirme, in den Welten umherbewegen und es gibt vieles zu entdecken. Die vielen verschiedenen Aktionen und Attacken aus dem Trailer werden natürlich auch vom Spieler einsetzbar sein.

Es gab sehr viele Gegner und die Spezialeffekte sahen alle sehr gut aus!
Nomura: Nun, das ist ja nicht unüblich bei diesem Spielprinzip (lacht). Einige Dinge wird man aber auch mit dem neuen System, das Sora Wände hochlaufen und automatisch klettern lässt, nicht zu erreichen sein. Hierbei kommen traditionelle Abilities wie Gleiter wieder zum Einsatz.

Könnte die Bewegungsfreiheit der Figuren dadurch nicht beinahe zu extrem sein?
Nomura: Wir orientieren uns hierbei an Kingdom Hearts 3D, aber natürlich gab es auch Feedback, dass die Bewegungen und der freie Fluss zu extrem waren. Deswegen beschäftigen wir uns viel mit dem Kampfsystem und versuchen, es anzupassen, sodass es den Spielern gefällt.

Die KI scheint sich auch verändert zu haben. Und neben Sora, Donald und Goofy arbeiten wohl auch die Gegner als Team?
Nomura: Im Trailer wurde gezeigt, wie Sora, Donald und Goofy die Gegner wegschlagen. Es wird auch möglich sein, zu dritt beispielsweise Attacken zu blocken. Was die Gegner betrifft: Erscheinen mehrere, verändert sich ihre KI und sie arbeiten zusammen.

Auch die vielen Verwandlungen des Schlüsselschwertes sind ziemliche Blickfänge. Liegt das daran, dass Sora ein Schlüsselschwertmeister wird?
Nomura: Es wird eine Erklärung für die Verwandlungen geben und sie werden schon zu Beginn des Spiels verfügbar sein. Die Umwandlungen erfolgt unter bestimmten Umständen und es gibt verschiedene Stufen. Je nach Stufe kann man zudem bestimmte Abilitys der Schwerter nutzen.

Die Verwandlungen scheinen mit den Drive-Formen aus Kingdom Hearts II gemischt zu sein. Wie viele wird es davon geben?
Nomura: Es orientiert sich am System von Kingdom Hearts II und wurde noch weiter ausgebaut.

Je nach Form scheint sich das Gameplay ziemlich zu verändern.
Nomura: Neben den Verwandlungen des Schlüsselschwertes wird es unter Anderem auch möglich sein, bestimmte Formen zu verwenden. Die Möglichkeiten im Kampf sind ziemlich vielfältig. Welche Strategie man wählt, liegt beim Spieler selbst. Sicherlich kann man das Spiel bewältigen, wenn man immer nur bestimmte Tasten drückt, aber auch Spieler, die gerne Taktiken entwickeln, kommen auf ihre Kosten. Unter Anderem gibt es ja auch noch die Themenpark-Attraktionen, die zum Gameplay beitragen.

Überraschend, dass all diese Optionen Platz finden. Wie sehr trägt die Unreal Engine 4 dazu bei?
Nomura: Tatsächlich leistet die Unreal Engine 4 einen sehr großen Anteil an der Möglichkeit, all diese Elemente ins Spiel einzubringen. Durch sie können wir viele Aktionen noch besser anpassen, sensitivieren und verbessern.

Wie sieht der aktuelle Entwicklungsstand aus?
Nomura: Wir kommen ziemlich gut voran und besprechen uns aktuell, wie wir das Ende inszenieren…und auch, welche Inhalte in den geheimen Film am Ende kommen werden.

Oh? Die Dunkler Sucher Saga endet mit Kingdom Hearts III. Und da es einen geheimen Film geben wird…
Nomura: Das überlasse ich eurer Vorstellungskraft (lacht). Da wir dieses Jahr noch während einiger Events neue Informationen geben können, überlege ich zur Zeit, was wir alles bekanntgeben werden.

Kingdom Hearts III befindet sich aktuell in Entwicklung für Playstation 4 und XBox One.

[Via KHInsider]


Postet hier, was ihr vom neuen Gameplay haltet und welche Welten ihr euch wünschen würdet!

Über den Autor

DarkMessenger

Nach einer Weile im Forum versorge ich euch nun auch mit News. Ich hoffe, ihr findet Gefallen daran. :3

Kommentare

Für diesen Beitrag sind die Kommentare nur direkt im Forum zu sehen