Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 01:17


Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Raum für Theorien, Fragen und Diskussionen zum Final Fantasy VII Prequel.

Moderatoren: Redjac, ][SeriaL][, Neo Amon, Fredl

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Beitrag18.09.2015, 21:54

Da es zu dem Game "Crisis Core - Final Fantasy 7" bisher noch nicht allzu viele Fan-Covers und Remixes gibt, dachte ich mir einfach, dass ich als angehender Remixer mal einen machen könnte - zumal ich die Musik von Crisis Core als echt unter die Haut gehend empfinde.

Der Remix "Wings Of Freedom" ist meine eigene Interpretation von "The Price Of Freedom". Ich wollte diesen Track ein bisschen gefühlvoller und vielschichtiger machen.
Der Track beginnt mit einem kleinen Piano-Solo (unter anderem mit einer Melodie, die man offenbar nur an einer Stelle im gesamten Spiel mal kurz hört), welches ich live über Keyboard eingespielt (und ab Version 1.2 nachträglich noch etwas verändert) habe, gefolgt von einem stimmungsvollen Bratschen-Solo, dass sich allmählich mit weiteren Instrumenten wie Harfe, Gitarre, Bass und Schlagzeug aufbaut, um dann später in eine schön gefühlvolle, aber kräftige Rockballade überzugehen.

Hat ein bisschen gedauert, bis ich den Remix auf den jetzigen Stand gebracht, aber so entspricht der schon ziemlich haargenau meinen Vorstellungen.
Hab' den wie gehabt nach der EBU-R-128-Lautheitsnorm gemastert und ohne den Einsatz von Kompressoren und Limitern produziert, um die bestmöglichste Klangdynamik und Hi-Fi-Soundqualität ohne Verluste im Frequenzspektrum gewährleisten zu können.

War übrigens mein erster Remix, zu dem ich ein Video mit Szenen aus dem Spiel angefertigt habe.


Hoffe, insbesondere den Fans des Games gefällt 's.

Neuste Version >>> 1.2
-----------------------------------------------------
>>> https://www.youtube.com/watch?v=NLrvG3jwXYQ

>>> https://clyp.it/vx2pp4xy
-----------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Master Mi am 30.03.2017, 22:31, insgesamt 12-mal geändert.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

DevilGun

Ultima WEAPON

  • Beiträge: 1131
  • Registriert: 24.09.2007, 18:23

Re: Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Beitrag19.09.2015, 08:41

Das gefällt mir bisher am besten von deinen Remixes.
Darf ich fragen, worauf du den Remix aufgebaut hast? Noten vom Original benutzt, irgendeine Datei als Basis?
unter anderem mit einer Melodie, die man offenbar nur an einer Stelle im gesamten Spiel mal kurz hört

Was genau meinst du damit? Ich habe da nun keine schwerwiegend andere Melodie gehört, die nur einmal im Spiel vorkommen würde. Kannst du das genauer erläutern?

PS: Da Youtube seit Neustem in Uploads bewusst kleine Knackser (meist am Ende eines Videos) einbaut - vermutlich um seine von Google auferzwungene Gewinn-Erwirtschaftungs-Strategie (schon dieses Wort setzt in mir langsam 'ne Open-Source-Gratis-Limit-Break Level 2 frei) mit den kostenpflichtigen Premium-Accounts schon bald durchzusetzen - habe ich gleich mal den Soundcloud-Link mit angegeben - ist quasi dasselbe, nur ohne Video, aber dafür ohne den leicht hörbaren Knackser am Ende des Videos.

Hast du da nähere Infos zu? Irgendwelche Quellen? Würde mich interessieren.
Ich kann mir nämlich keine Gewinn-Erwirtschaftungs-Strategie vorstellen, bei der man gewollt Knacksen in Videos einbaut.

Da sieht man aber mal wieder, wohin diese ganze westliche wahrheits- wie inhaltsarme bis komplett sinnbefreite Profit-over-Live-Kapitalisten-Kacke führt - wenn nicht über kostenpflichtige Premium-Accounts bei Youtube, dann eben über bankengemachte Finanzkrisen, die pharmazeutische Geldmacher-, Krankmacher-und Sterbemedizin oder über völkerrechtswidrige und alles an Menschlichkeit wieder umwerfende Angriffskriege - all das, was Menschen stets auf dem untersten physischen, geistigen und gefühlstechnischen Level halten soll, ihnen ihre Träume und Zukunft nimmt oder die Wings Of Freedom gleich komplett stutzt.

Wie was wo... jetzt aber mal langsam. Was wirfst du denn da alles in einen Topf. Von simplen Premium-Accounts zu Angriffskriegen zu kommen, in nur 2 Sätzen, ist schon sehr laut gebrüllt Löwe ;)
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Beitrag19.09.2015, 17:56

@DevilGun
-------------
1. Yeah, als Basis habe ich eine Midi verwendet, die von den Noten her recht nahe am Original dran war. Den Piano-Part am Anfang hab' ich live und ohne Noten frei nach Gehör eingespielt.

2. Mit dem musikalischen Part, der so nur einmal in dem Game vorkommt, meine ich den zweiten Teil meines Piano-Solos am Anfang - genauer: die Stelle von 0:21 bis 0:40.
Die Melodie ist nicht mal auf der offiziellen CD mit den Sountracks zum Spiel und du hörst den Part im ganzen Spiel, so wie er ist, nur ein einziges Mal.
Die Melodie kommt im Spiel genau an der Stelle, wo die weiße Feder vor Zack ins Wasser fällt (eine Art Traum/Vision, die er hat, nachdem ihm die Sinnestäuschung von seinem Meister Angeal dabei hilft, sich aus dem Mako-Behälter in der Nibelheim-Villa zu befreien).
Rein von der Melodie her muss es sich bei dem kurzen Stück um eine Abwandlung von dem Main Theme bzw. von Dreams and Pride handeln, das es wahrscheinlich wegen mangelnder Länge und nur einmaligem Auftreten im Spiel nicht auf die offizielle CD mit den OST geschafft hat.

3. Youtube wurde Anfang 2005 ursprünglich als freies Video-Upload-Medium von 3 ehemaligen PayPal-Mitgliedern ins Leben gerufen und knapp 2 Jahre später an Google verkauft, wobei die Gründer lange Zeit noch Einfluss auf die Geschäftspolitik hatten.

https://de.wikipedia.org/wiki/YouTube

Irgendwann nahm dann offenbar der Einfluss von Google so zu, dass das ursprüngliche Prinzip von Youtube immer mehr an die Wand gefahren wurde.
Hat man bereits 2013 zu spüren bekommen, als ein Google-Plus-Zwang für Youtube-Accounts in Kraft trat, damit User weiterhin Videos kommentieren konnten.
Keine Ahnung, ob das vorrangig für die Geheimdienste gemacht wurde, um wichtige virtuelle Datenverkehrsstrukturen von Menschenmassen und Einzelnen möglichst effektiv zusammenzuführen oder ob da eher große Unternehmen ein großes Interesse daran hatten, durch mehr Informationen über die breite Masse gezielt ihre Markmacht zu vergrößern.
Auf jeden Fall war das schon ein schwerwiegender Eingriff in das ursprünglich Youtube-Konzept und äußerst nervig.

Als dann kürzlich die Runde machte, dass Youtube unter der Google-Führung noch kostenpflichtige Premium-Accounts einführen wollte, war mir eigentlich schon klar, wo das wieder hinführt.
>>> http://www.theverge.com/2015/8/28/92203 ... amatically

...oder hier mal 'n Beitrag eines Youtubers dazu:
>>> https://www.youtube.com/watch?v=HBccaKzZtvk

Die wollen das offenbar noch dieses Jahr einführen.
Und seltsamerweise werden die Uploads von einfachen Nutzern wie mir erst seit Kurzem mit kleinen, aber dennoch nervigen Störgeräuschen (meist irgendwo gegen Ende des Uploads) versehen - und das offenbar bewusst.
Und an dem hochgeladenen Video-File liegt's definitiv nicht, da die Quelle vor dem Upload komplett fehlerfrei wiedergegeben wird und die Audio-Datei auch auf Portalen wie Soundcloud ohne Störgeräusche hochgeladen werden kann.

Entweder liegt's an der Haltung der Musik-Industrie bzw. GEMA, die Youtube permanent mit Klagen übersät - auch erst kürzlich wieder... >>> http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 78870.html

...oder aber es hängt mit Gründen zusammen, in denen das "Google-Youtube" trifftige Gründe für die Rechtfertigung zum Anlegen von kostenpflichtigen Premium-Accounts schafft. Was läge da näher, als statt nur Upgrades für die Premium-Nutzer zu schaffen, im Gleichklang noch Downgrades für die herkömmlich Nutzer in die Wege zu leiten?

Und da wären wir auch schon bei...

4. ... der fantasielosen, aber stets gebärfreudigen Märchenwelt des motherfucking Kapitalismus.

Der Sprung zwischen völlig geistfreier, wahnhafter Geldmacherei und völkerrechtswidrigen Angriffskriegen erscheint mindestens genau so gewaltig wie beides fließend ineinander übergeht.

Die Umverteilung von Vermögen (und damit auch menschlicher Energie auf der Basis des modernen Geldsystem) ist nur ein Aspekt, der dazu führt, dass Menschen von den niemals satten, machthungrigen Menschen gegeneinander ausgespielt werden.

Man muss sich nur mal die Umstrukturierung des Arbeitsmarktes auf der Basis zunehmender Privatisierung in den letzten Jahrzehnten hier in Deutschland vor Augen halten. Da gelang es nicht nur, immer mehr Staatliches, wo entsprechende Rechtsgrundsätze und Vertragsbedingungen noch eingehalten wurden, in die Hände multinationaler (meist westlicher) Konzerne zu überführen.
Nein... auch das Arbeitsklima an sich veränderte sich damit stets zum Nachteil der Arbeitnehmer - man fühlt sich als Arbeitnehmer mittlerweile wie eine Ware, ein Verbrauchsgut, das auf dem Markt gehandelt wird, bei vorzeitigem Verschleiß gegen frische Ware ersetzt wird und das selbst mit der Ware der gleichen Produktserie stets in unerbitterlicher Konkurrenz steht - bzw. mental eher dahin getrieben wird.
Da wird auch meist mehr Wert auf effektives Marketing gelegt (wie man sich vor anderen verkauft) als auf den Inhalt und ehrliche, wahrheitssuchende Straightness - offenbar der größte Feind kapitalistischer Systeme, die meist nur auf Lügen, Täuschung und hinterhältigem Getue aufbauen, die asynchroner zum Denken und Fühlen herzlicher, aufrichtiger, halbwegs natürlicher Menschen kaum sein könnten.

Das Gleiche gilt auch für die meisten Produkte, die nach den modernen Marketing-Strukturen gefertigt werden - die müssen weder auf physischer oder gar mental wertvoller Langlebigkeit basieren, sondern sich in erster Linie >>> NUR GUT VERKAUFEN.
Um den vielfach produzierten Schrott auch kompromisslos an den möglichst unkritischen Konsumenten verschachern zu können, muss man erstens die Prinzipien des Marketings voll ausschöpfen, ggfs. erweitern (weißt schon - AIDA oder wie diese seelenlose Business-Schnepfe heißt: Attention >>> Interest >>> Desire >>> Action) und da hinein am besten viel mehr Geld investieren als in die Entwicklung des Produktes selbst.

Und zweitens muss man die Leute vor allem geistig flach (am besten dumm wie Brot) und in einem gefühlten Vertrauensverhältnis von Säugling zu warmen, kuscheligen und milchgewaltigen Brüsten halten.
Dazu kauft man Medienkonzerne auf (am besten die staatlichen/öffentlich-rechtlichen gleich mit), besticht, erpresst oder bedroht unwillige bis äußerst willige Politiker und Staatsmänner, mischt sich in die Bildung bis hoch in die Universitäten ein (hat mich damals schon in meinem Studium massiv genervt, was da zum Teil für zwielichtige Konzernaffen rumgegurkt sind und sogar Vorlesungen halten durften - seit Neustem ist auch wieder die mittlerweile privatisierte (!!!) Bundeswehr auf deutschen Unis präsent, um für ihre Auslandseinsätze und Beteiligung an den fröhlich-friedvollen Angriffskriegen des Westens zu werben) - weiterhin unterdrückt man konträre Informationen und Stimmen, die entgegen der unternehmerischen Gesetze der Profitabilität vor allem nach Wahrheit und Stimmigkeit suchen - alles Dinge, die solche Konzerne in der Regel absolut nicht gebrauchen können.

Hast ja selbst mit in dem einen Beitrag gelesen, welche Maschen Unternehmen wie 1&1 über ihre aufgekauften Portale wie Web.de und Gmx mitterweile selbst sogar mit ihren "Kunden" (auch die, die da nie welche werden wollten, aber unfreiwillig/durch völlig rechtswidrige Zwänge, ausgeübt von großen Konzernen, die schon mehr Macht haben als der Staat selbst, geworden sind) fahren.

Aber das sind noch die harmloseren Dinge.
Im pharmazeutisch-medizinischen "Gesundheits"-Sektor werden Menschen für den Profit-over-Life-Gedanken noch wesentlich verheerender geschädigt oder gleich in Massentransporten ohne Wiederkehr über den Styx geschifft.
Da die Medizin-Studenten in den Unis aber schon vom ersten Tag an den Bullshit der Pharmakonzerne bis zum absoluten Verlust der eigenen Denk- und Kritikfähigkeit eingehämmert bekommen und kritischen, aufmerksamen Querdenkern im Berufsleben mit Entzug der Approbation gedroht wird, wird sich aus der Sparte auch nicht allzu viel Widerstand entwickeln.
Was hat'n deren "Krieg *gegen* den Krebs" oder gegen andere Zivilisationskrankheiten eigentlich gebracht?
Die Erkennungsrate ist mit der Krankheitssrate, Behandlungsrate, Todesrate - synchron zu den Gewinnen der pharmazeutischen Schulmedizin - massiv gestiegen und die Leute sind heute mental abhängiger von Ärzten, Vorsorgeuntersuchungen ( korrekte Betonung auf "Sorge") und pharmazeutischen Produkten, obwohl's den meisten gesundheitlich keinen Scheiß besser geht - eher im Gegenteil.
Ja, die Leute ständig in Angst und Sorge halten - so schafft man Verbraucher, die bereits aus Angst konsumieren und entsprechende Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Leute wie ich - die sich dagegen ausführlich und kritisch mit solchen Themen befassen, ihren eigenen Weg gehen und gesundheitlich ihr eigener Boss sind sowie pharmazeutische Medikamente, Ärzte und auch andere "Heiler" komplett ablehnen, weil sie beispielsweise auf komplett naturbelassene Ernährung fernab von dem ganzen minderwertigen, krankmachenden Industriefood (inklusive der ganzen Nahrungsmittelzusatzstoffen darin, Alkohol, Drogen und Tabak), oder auf frisches Wasser, Natur, Bewegung, genügend Schlaf/Erholung und viel Sonnenschein als ihre Heilmittel setzen - werden dagegen fast schon als irre, weltfremde Hippies gesehen, die einen auf freie Liebe machen wollen.
Fühle ich mich zwar echt geschmeichelt.
Ist aber gar nicht so - wenn mir einer von den Weiskitteln oder Mad Scientists der Pharmabranche mit seinen unseligen Spritzen oder Happy-Brain-Lutschtabletten zu nahe kommt, kann ich durchaus auch mal 'n beherzten Kopfstoß anbringen und denen zeigen, wie 'ne wehrhafte Demokratie, die auch noch'n bisschen mit Köpfchen arbeitet, aussieht.

Nun geht es in diesem System vor allem um Kontrolle/Lenkung der Massen, um Marktmacht und damit um symbolische Energie bzw. Macht über die Energie von Menschen, die man als menschliches Wesen wohl nie allein in sich selbst akkumulieren könnte.
Die wohl größten Lenker und zugleich Verbrecher an menschlichen Interessen sitzen da wohl dort, von wo aus die Wirtschaft selbst gelenkt wird - und zwar im Finanzsektor (Banken-Konglomerate), von dem aus die Geldströme wie aus dem Nichts heraus erschaffen (staatlich nicht regulierter Gelddruck durch Privatbanken mächtiger Familien aus dem Finanzsektor) und gelenkt werden (natürlich gegen Zinsen, die nie zurückgezahlt werden können - aber kontinierlich die Verschuldung von Staaten und im Gleichklang die Besitz/Ressourcen-Ansprüche der Banken in die Höhe treiben).

Wenn die Marktmacht im eigenen Land nicht mehr ausreicht oder nicht mehr befriedigend genug ist (und das ist sie nie bei diesen energiehungrigen Decepticons von Machtmenschen), muss man vor allem in der übrigen Welt einschneien wie'n Panzer zur Weihnachtszeit, gezielt Staaten mit Kriegen und False-Flag-Operations destabilisieren, Menschen terrorisieren oder notfalls exekutieren - bis das heimtückische Banken- und Wirtschaftssystem auch in anderen Staaten ohne nennenswerten, effektiven Gegenwind aufgebaut werden kann.
Hat man ja an den intrigenbehafteten Kriegen des Westen gegen die arabischen, islamisch geprägten Länder in den letzten Jahren gesehen.
Als die klassischen US-amerikanischen Frontsoldaten als Kanonenfutter nicht mehr ausgereicht haben oder sich teilweise weigerten, entgegen ihrer falschen Vorstellungen von der Wahrung des Friedens und Bekämpfung des gepriesenen Terrorismus weiter in Kriege gegen vielfach unbeteiligte Zivilisten involviert zu werden, startete die US-Administration ihr flächendeckendes Drohnen-Programm, damit einzelne Soldaten mit weniger Gerechtigkeitssinn, Moral, Gewissen und Empathie nur noch aus weiter Entfernung auf Knöpfe drücken mussten, um gezielt nützliche Strukturen und Schlüsselpositionen des kreierten Feindbildes zu verwurstbomben.
Scheißegal, wie hoch dabei der "Kollateralschaden" unter den Zivilisten waren - Hauptsache die Mission ist erfüllt und der nicht mehr den Bissen, dem Schmerz und Leid des Kampfes ausgesetzte militärische Kampfköter von IT-Soldat mit dem virtuell verlängerten Hals einer nahezu unsichtbaren, angriffslustigen Giraffe ist glücklich über sein Ranking, seinen bevorstehenden Karriereaufstieg und das Bauchmiezeln seines fetten Herrchens, das eigentlich nur mit der Smartie-Tüte rasseln muss, damit bei dem fressinstinkt-gesteuerten Spatzenhirn von Kampf-Töle die Belohnungsinstinkte im Schalter-Prinzip angehen.

In den arabisch-islamischen Ländern ging's dabei übrigens nie allein nur um's Öl als wertvolles Wirtschaftsgut.
Auch die internationale Finanzmafia von Banken hatte ein reges Interesse daran, die islamische Kultur massiv zu destabilisieren - zumal sich diese Länder erstens immer weigerten, den inflationär verfallenden Dollar als alleinige Zwangswährung für den Handel mit Öl zu akzeptieren - und weil zweitens nach islamischen Gesetzen ein striktes Zinsverbot herrscht.
Ziemlich weise, zumal das Zinsgeldsystem nahezu alle Länder in der Welt, in dem sich die internationale Bankenmafia festgesaugt hat, in die zunehmende Verschuldung getrieben hat - die wesentliche Grundlage schlechthin für Massenverarmung, schlechtere Lebensbedingungen für die Masse und letztlich Kriege in dieser Welt.

Auch am aktuellen Beispiel der Ukraine sieht man, wie Staaten von außerhalb bewusst infiltriert und destabilisiert werden. Hier wollte man wohl einen militärischen Vorposten gegen Russland errichten - geführt von radikalen wahnsinnigen Oligarchen wie Poroschenko oder rachsüchtigen Politiker-Bitches wie Julija Tymoschenko (die geistig degenerierte Alte hatte sogar öffentlich verlautbaren lassen, dass die einen atomaren Schlag gegen die Russische Föderation durchziehen würde).
Russland hingegen unternahm in den letzten Jahren so einige Anstrengungen, sich vom Dollar und dem westlichen Finanzsystem zu lösen und ein dem eigenen Land dienendes Finanzsystem aufzubauen.
Zudem ist Russland einer der wichtigsten Verbündeten und militärischen Unterstützer der arabisch-islamischen Welt, die in ähnlicher Weise eher nach dem Prinzip gemeinsamer, friedfertiger Kooperation arbeiten, ohne in andere Länder einzufallen, alles plattzumachen und nach dem Prinzip der totalen Dominanz ein neues, nur den Oligarchen und Machtinteressen dienendes System zu installieren - so wie's beispielsweise typisch für die Herrschenden der Länder USA, Israel, Deutschland und anderen europäischen Staaten ist.

In Japan passierte vor Jahren etwas Ähnliches, was in der Weltöffentlichkeit kaum wahrgenommen wurde (nur die offensichtliche Folge davon). Als der damalige japanische Finanzminister (ich glaube, es war zu der Zeit Heizo Takenaka) infolge seiner Haltung, keine weiteren zinsbehafteten (und auf Dauer wieder Schulden generierenden) Kredite für Japan von den US-Banken aufnehmen wollte, wurde ihm seiner Aussage nach offenbar mit einer neuartigen Technologie gedroht, mit der man gezielt Wetterkatastrophen und schwere Erdbeben auslösen kann.
Offenbar nahm man das nicht ernst genug oder hat's als leere Täuschung gesehen - aber das anschließende verheerende Seebeben mit der nachfolgenden Reaktorkatastrophe in Fukushima hat dieser Drohung mit schwerwiegenden Folgen gewaltig Nachdruck verliehen.

Kein Plan, was an dieser Technologie dran ist - rein theoretisch könnte man in den internationalen Gewässern vor Japan genauso auch völlig unbemerkt über die westlichen Geheimdienste Nuklearsprengkörper der neusten Generation mit einer unvorstellbaren Sprengkraft detonieren lassen und richtig verheerende Seebeben auslösen.
Und nicht selten sind die Teile in den Atomreaktoren mitunter Importe von außerhalb - da wäre in Kombination mit dem Vorhergenannten reichlich Spielraum für gezielte Sabotage.
Seltsamerweise wurden diese Reaktoren in Fukushima auch noch hauptsächlich von der amerkanischen Firma General Electric gebaut... >>> http://www.antiatom-fuku.de/akw-fukushi ... rophe.html

Selbst die japanischen Arbeiter im Kraftwerk sollen von defekten Teilen berichtet haben - wurden aber anscheinend durch den Betreiberkonzern Tepco in fast schon mütterlicher Sorge um ihren Job zum Stillschweigen aufgefordert - oder aber gekündigt und mundtot gemacht.
Hierzu sollte man noch wissen, dass Tepco - einer der größten (pseudo-) japanischen Energieproduzenten - aus der Liberalisierung und Privatisierung der ehemals staatlichen japanischen Energieproduzenten hervorging...
Die Privatisierung geschah vor allem im Zuge der alliierten Besatzerbehörden in Japan, die nach dem Zweiten Weltkrieg mächtigen Einfluss auf sämtliche wichtigen Strukturen im vom Westen unterworfenen Land der aufgehenden Sonne ausübten... >>> https://de.wikipedia.org/wiki/Tepco

Wenn man all diese Fakten berücksichtigt, könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass dieser unbeirrte Atomkraftzwang in den modernen Industrieländern (und selbst jetzt wieder in Japan, Jahre nach dem Unglück) gewaltig System hat und dass Atomkraftwerke neben ihrer Funktion, Energie zu produzieren, nebenbei als potenzielle standortgebundene Atomsprengköpfe und somit als Druckmittel zur Erpressung von besetzten oder unterminierten Staaten dienen könnten, ohne dabei den Anschein eines Kriegsaktes von außerhalb zu erwecken.
Wenn sich der Staat dann weigert, den Forderungen der internationalen Finanzoligarchie nachzukommen, organisiert man halt 'n kleines, nachhaltiges Feuerwerk, was der Masse ein regelrechtes Strahlen in die müden Gesichter treibt.

Bin mal echt "gespannt", was hier die nächsten Jahre in Big Ol' Germany abgeht.
Verfolgt man die Beiträge in den Massenmedien zum Vergleich mal mit, kommt man wohl zu dem Ergebnis, dass man Menschen hier gezielt spalten (altes Prinzip: Teile und Herrsche) und in der durch den Kapitalismus und durch die Finanzmafia geschaffenen Armut zu einer regelrechten Radikalisierung der Menschen beitragen will.

In den Medien liest man fast nur noch Beiträge über die Flüchtlingskrise - soll wohl das neue Feindbild werden, das ganz offensichtlich dazu benutzt wird, um als alternativer Sündenbock für die von den Banken leergesaugten Staatskassen zu dienen - natürlich ohne dabei das Image dieser internationalen Finanzblutsauger mit bürgerlichem Hass zu beflecken.
Dabei wäre die "Deutsche" Bank (ist übrigens keine staatliche Bank unseres Landes - wie man über den Namen vermuten könnte - sondern ein international tätiges Privatunternehmen mit ganz viel Einfluss in der Welt, was gewaltig in Kriege involviert ist) hier eine der ersten Banken, die man mit gutem Gewissen sprengen und wegreißen kann.

Da die internationalen Bankenkonglomerate oft beide Seiten der im Krieg befindlichen Konfliktparteien unterstützen, um den maximalen Profit und maximale Ressorcen rauszuschlagen, wäre das explosionsartige "Umschubsen der Bankenhäuser" im eigenen Land gewiss auch mal ein guter symbolischer Akt für Völkerverständigung und internationalen Frieden.
------
Habe ich jetzt zwar 'n bisschen weit und ausführlich ausgeholt - aber ich hoffe, du hast mein kleines Buch mit Interesse gelesen und konntest meinen im Posting nur grob ausgeführten Gedankengängen nun besser folgen.

Da ich zudem 'n versierter Gamer bin, der auf noch so kleine Details auch in guten Videospielen achtet und dem fantasielosen Kapitalismus des Westens noch ein wenig fernöstliche Magie einhauchen möchte, gibt's zum Abschluss noch ein kleines, aber passendes Zitat aus dem allersten Final Fantasy, gesprochen von einem weisen Zwerg von Mt. Duergar:

----------------------------------------------------------------
"The earth has begun to rot. From the west it comes."
----------------------------------------------------------------

(Man beachte vor allem die leicht bissige, ironische Doppeldeutigkeit von Spielgeschehen und bitterer Realität, die japanische Unternehmen wie Square schon öfters in ihren Spielen angebracht haben. Die haben scheinbar 'n Gedächtnis wie'n Elefant, das so schnell nicht vergisst - haben darüber hinaus noch ein reges Bewusstsein über ihre eigene Geschichte im Kontext zum modernen System des herrschenden Kapitals. Auch allumfassende Bildung und Wissen hat in ihrer Kultur noch einen ziemlich hohen Wert, trotz des nachhaltigen Einflusses der alliierten Besatzerregierung und der unseligen Vertreter und gekauften Speichellecker der Hochfinanz und multinationalen Konzerne.)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So, jetzt aber wirklich Ende Gelände und Del Fin, bevor's mich hier noch unverhofft vorm Rechner einstaubt


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

DevilGun

Ultima WEAPON

  • Beiträge: 1131
  • Registriert: 24.09.2007, 18:23

Re: Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Beitrag20.09.2015, 19:16

Zur Musik:
Ich war immer der Meinung, den Part relativ oft gehört zu haben - ich hör mich da noch einmal rein, vielleicht finde ich den entsprechenden Song+Stelle.

Zum Rest:
Also um es kurz zu sagen - du persönlich denkst aufgrund der Annahme, man wolle mit nicht knacksenden Premium-Accounts Profit erzielen, dass das Knacksen Absicht ist.
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Beitrag22.09.2015, 18:58

"Also um es kurz zu sagen - du persönlich denkst aufgrund der Annahme, man wolle mit nicht knacksenden Premium-Accounts Profit erzielen, dass das Knacksen Absicht ist."
------------------------------------------------------------------

Was nun der genaue Grund ist, weiß momentan wohl nur das für Youtube zuständige Management von Google.
Aber fest steht, dass das gemacht wird, erst seit einiger Zeit und garantiert nicht ohne Grund.

Bisher kommen für mich da nur die bevorstehende Einführung von Premium-Accounts oder aber die Klagen der GEMA/Musikindustrie in Frage.


Schau mal, ob auch bei dir an derselben Stelle der kleine Knackser/Aussetzer in dem Video auftritt oder ob das nur bei mir der Fall ist - und zwar ungefähr an der Stelle 4:09....


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Crisis Core - The Price Of Freedom Remix

Beitrag04.01.2017, 17:56

Habe die letzten Tage des Jahres 2016 viel Zeit und Leidenschaft mit Komposition und Musikproduktion verbracht - und hatte darüber hinaus endlich mal wieder richtig Zeit, meine upgegradete Musikproduktionssoftware intensiv zu nutzen.

In diesem Zug habe ich meinen Remix zu "The Price Of Freedom" aus Crisis Core gleich mal auf ein zeitgemäßeres Level gebracht und 'ne richtig schöne Rockballade mit ein paar klassischen Elementen draus gemacht.
Hat mich einige Tage gekostet - aber mit dem Ergebnis bin ich echt zufrieden.
Die genauen Änderungen, die ich in der gesamten Komposition vorgenommen habe, könnt ihr in der Beschreibung des Youtube-Uploads finden.

Ist jetzt vermutlich einer meiner besten Soundtracks - aber hört selbst mal rein.


Neuste Version >>> 1.2
-----------------------------------------------------
>>> https://www.youtube.com/watch?v=NLrvG3jwXYQ

>>> https://clyp.it/vx2pp4xy
-----------------------------------------------------


Zuletzt als neu markiert von Master Mi am 04.01.2017, 17:56.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron