[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 384: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4756: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3891)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4758: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3891)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4759: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3891)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4760: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3891)
CetraConnection • Thema anzeigen - Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Aktuelle Zeit: 29.10.2020, 08:29


Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Alles rund um das Originalspiel Final Fantasy VII und Allgemeines zur Compilation.

Moderatoren: Redjac, ][SeriaL][, Neo Amon, Fredl

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag27.04.2014, 15:03

Hey Cetras!

lange her, seit ich da letzte Mal hier war :D

Vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle für Eure Mithilfe bei meiner Masterarbeit!!!
Kurzum: Hat funktioniert. Hab ne 1- bekommen. Chakka.
Und dann kam halt die Jobsuche und der Arbeitseinstieg dazwischen und erst jetzt hab ich wieder den Kopf, mich um irgendwas anderes zu kümmern.

Also, ich hatte damals versprochen, wenn das Interesse besteht, erzähle ich nach meiner Arbeit ein bisschen was vom Inhalt. Damals ging das ja nicht wegen möglichem Vorwurf der "Uneigenständigkeit" im Arbeitsprozess. Aber ich denke ein halbes Jahr nach der Notengebung ist schon ok :D
Die Arbeit wird eh nicht veröffentlicht und liegt sowieso nur ad acta in der Uni.

Nochmal kurz zur Erinnerung: Mein Thema war die Analyse lebensphilosophischer Elemente in Final Fantasy VII. Und ich habe da wohl doch eine Menge entdeckt.
Mir kam es v.a. darauf an, welche Grundlagen die Lebensphilosophie in FF7 hat. Und ich habe erkannt, dass gewisse Gemeinplätze aus diesem Feld in super vielen japanischen Videospielen und anderen Medien auftauchen. V.a. in Rollenspielen.

Ich glaube, ich habe herausgefunden, warum das so ist. Was das große Ganze ist, das der japanischen Jugend-Kultur als Grundlage für Werke wie FF7 dient. Und ich will gerne mit Euch über meine Theorien diskutieren. Aber nur, wenn ihr Bock habt.

So, what do you say?
Offline
Benutzeravatar

Vanillexp

CC-Crew

  • Beiträge: 646
  • Registriert: 27.11.2011, 19:23
  • Wohnort: Die Welt, die noch nicht ist
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag27.04.2014, 18:50

Erst einmal herzlichen Glückwunsch! :)

Ich würde mir deine Theorien gerne anhören, das klingt nach einem sehr interessanten und vor allem kreativen Thema für eine Masterarbeit :D
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag28.04.2014, 15:50

Stimmt ich kann mich noch daran erinnern als du nach bestimmten Schriftzeichen gefragt hast. Ich freue mich auf jeden Fall für die gute Note :D Ist schon echt beträchtlich dass du bei einem solchen Thema eine so gute Note bekommst.

Und ansonsten bin ich auch sehr stark interessiert an deinen Theorien.
Zuletzt geändert von Xifer-D-NAND am 06.05.2014, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Zero_Alpha

Webmistress

  • Beiträge: 2029
  • Registriert: 24.09.2007, 15:53
  • Wohnort: Zwischen den Welten
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag05.05.2014, 21:43

Sicher besteht großes Interesse. Erzähl, was du erarbeitet hast. Ich hoffe doch, wir sind in deinen Quellen aufgelistet?
Offline
Benutzeravatar

Toki

CC-Crew

  • Beiträge: 472
  • Registriert: 06.12.2011, 11:51
  • Wohnort: Die Welt die niemals war (aka Bielefeld)
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag07.05.2014, 21:31

Das hört sich echt interessant an ^^ Ich würde auch gerne mehr darüber erfahren
Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag10.05.2014, 12:31

Nun denn.
Einmal mehr sorry für die späte Rückmeldung. Hab einen sehr zeitintensiven Job abgegriffen und kann praktisch nur am WE hier reinschauen. Vergebt mir also bitte, wenn es etwas dauert, bis ich antworte :?

Vorab zur Frage, wie man so ne Note mit dem Thema bekommen kann :) In der Geisteswissenschaft ist es nicht entscheidend, womit man sich in der Abschlussarbeit befasst hat, sondern wie man ein Problem mit Konfliktpotenzial wissenschaftlich bearbeitet hat. Also das "Wie" meiner Arbeit wurde benotet. Nicht das "Was". Erst bei einer Doktorarbeit wird das Thema mitbewertet.
(Bei den Naturwissenschaften ist das i.d.R. anders. Da muss schon das Thema von Bachelor-/Masterarbeit eine gewisse weltliche Relevanz haben - verkaufbar sein. *räusper* - Hab ich das laut gesagt?)

Aber jetzt zu meinem Thema. Ich glaube, es ist besser, wenn ich euch Stück für Stück Einzelelemente vorstelle, anstatt Euch totzuschwafeln ;)

Mein Thema kam so zustande: Ich wollte FF7 von Grund auf untersuchen und alle intermedialen und intertextuellen Zusammenhänge aufdecken. D.h. wann immer das Spiel auf ein anderes Spiel, einen Film, einen Mythos oder einen Text verweist, wollte ich das beweisen, analysieren und interpretieren. Den Prozess, wenn ein Werk auf ein anderes Werk zurückgreift und dessen Inhalt zu seinem Inhalt macht, nennt man Adaption. Meine Arbeit wr also eine Adaptionsanalyse.

Mein Haupt- bzw. erster Anhaltspunkt war hierbei Sephiroth. Denn ich wollte herausfinden, warum Sephiroth Sephiroth heißt. Als ich meinem Professor jedoch vom Lebensstrom erzählt habe, war er plötzlich sehr interessiert. Denn er erklärte: Wenn der Lebensstrom im Spiel auch wirklich "Lebensstrom" heißt, dann sei das ein eindeutiges Indiz dafür, dass das Spiel sich auf die Theorien von Henri Bergson stützt, des Begründers der modernen Lebensphilosophie.
Dann wollte ich's natürlich genau wissen, habe euch gefragt und ihr habt mir bestätigt, dass dat Dingen sogar im japanischen Original "Lifestream" heißt. Und Lifestream ist die weit verbreitetste Übersetzung von Bergsons "elan vital", der Lebensschwungkraft.
- Und natürlich habe ich euch in meiner Literaturliste erwähnt :mrgreen:

Soviel zum Anfang.
Ich werde jetzt am besten mehrere Theorie-Blöcke einzeln zusammenfassen. Und das Ganze wird ein unglaublicher Spoiler-Haufen. Wer also FF7 nicht gespielt hat, sollte am besten gar nicht erst weiter lesen.
Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag10.05.2014, 13:44

I - Bergsons Lebensphilosophie
Ich habe keine Philosophie studiert. Trotzdem musste ich mich in der Arbeit ganz intensiv mit ihr auseinandersetzen und mir alles so ein bisschen autodidaktisch beibringen. Es war eine Tortur, aber hat sich gelohnt :D

Bergson war ein franz. Philosoph, der seine populäre Hoch-Zeit etwa um 1910 hatte. Damals war er sowas wie ein philosophisches It-Girl, jeder Vogel kannte ihn. Dass ihn heute keiner mehr kennt liegt schlichtweg an seiner berühmten Aussage: "Alles, was dieser Einstein erzählt, ist Quark." Das hat er nicht genauso gesagt, aber er und Einstein kamen nicht so richtig miteinander klar. Dumm für Bergson, dass Einsteins Theorien nach und nach bestätigt wurden und Bergson nicht so wirklich physikalische Beweise für seine Ideen erbringen konnte. Das liegt aber v.a. daran, dass Bergsons Theorien sich nur mit nicht physischen Dingen, wie dem Leben auseinandersetzen und das ist natürlich schwer messbar.
Dabei war er nicht nur Philosoph sondern auch Biologe und ein ziemlich guter noch dazu. Während sich Einstein der Physik widmete, stellte Bergson eine richtig coole Idee auf. Er hat gesagt: Alles Leben auf der Welt / im Universum ist verbunden durch einen Strom von kosmischem Ausmaß. Eine Kraft, die alles Leben durchfließt und diese Kraft ist die Zeit.

Wie kam er da drauf? Als Bio-Philosoph wollte er mal eben ergründen, woher das Leben im Universum kommt. Hierzu hat er erstmal geguckt, was ist Leben eigentlich, und gefolgert: Alles, was sich bewegen kann, lebt. Ein bisschen gaga. Denn auch Steine könne fliegen, wenn man sie schmeißt. Also hat er gesagt, Bewegung ist die Verbindung von Lebendigem und Nicht-Lebendigen. D.h. unser Körper ist bloß eine Ansammlung von Materie, aber in dieser Materie steckt was drin, was sie lebendig macht. Die Religion hat sowas "Seele" genannt. Bei Bergson ist es was anderes, die Erinnerung.

Ja, Bergson hat eine ziemlich freakige Definition von Erinnerungen getroffen. Nach ihm schafft nicht das Leben die Erinnerung, sondern die Erinnerung schafft das Leben. Er meint damit, dass Erinnerungen nicht sterben können. Alles was wir erleben wird während unseres Lebens und nach unserem Tod in einem Ort jenseits des Daseins, dem Ort der Erinnerung, aufbewahrt. Von da steigt jede Erinnerung empor und wird uns bewusst. So lernen wir z.B. Dinge.
Bergson sagt, dass wir im Grunde bereits alles wissen, was es zu wissen gibt, und nur ein äußerlicher Reizimpuls, eine Wahrnehmung erforderlich ist, damit wir etwas begreifen / erfinden können. Die Bewegung der Erinnerung durch die Zeit bis hinein in die Materie, die Leben erzeugt, diese Bewegung nennt Bergson Lebensschwungkraft oder eben Lebensstrom.

Ich persönlich finde Bergsons Theorie ziemlich cool. Einfach, weil sie so völlig andersherum ist als alles, was wir so kennen. Die Idee mit diesem Ort der Erinnerung stammt jetzt nicht aus einem nächtlichen Drogenrausch, sondern ist eine Grundelage der Philosophie, wenn nicht gar des gesamten menschlichen Denkens. Nahezu in jedem Versuch, die Welt zu erklären, findet sich die Unterscheidung zwischen faktischer Welt und die fiktiver Welt. Eine Welt, die über dem Dasein liegt. Diesen Gedanken gibt's z.B. in der Thora, in der Bibel, im Koran (Himmel und Erde) im Buddhismus (Nirwana), in alten Naturreligionen (Geisterwelt), in der Mathematik und Physik (Unendlichkeit) und natürlich auch in der Philosophie (Transzendenz). Von lateinisch: trans - über und cendens - seiend / da-seiend. Die transzendente Welt ist also eine Welt jenseits des Daseins.

Ich denke man kann hier schon eine Menge Ideen finden, die in FF7 oder anderen FF-Teilen auftauchen. Ganz besonders natürlich in FF9, wo der "Ort der Erinnerung" ja das Endlevel ist 8)

Muss mich jetzt allerdings weltlichen Aufgaben widmen :| und will bis hierhin mal fragen, ist das soweit verständlich oder völlig Banane für euch?
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag10.05.2014, 23:59

Ich bin nicht unbedingt der größte Fan von solchen überweltlichen Dingen. Ich mag zwar Philosophie, aber wenn es zu sehr in Richtung Spiritualität abdriftet, kann ich dem auch nicht so viel abgewinnen. Hat natürlich nichts mit meiner Sicht auf Final Fantasy 7 zu tun und das was du hier behandelt hast, war jetzt auch nicht wirklich kompliziert. Die Arbeit klingt trotzdem interessant und ich bin gespannt welche Verweise noch auftauchen werden, auf jeden Fall erwarte ich Star Wars :D Aber bitte erkläre auch deine Interpretationen auch ein bisschen mehr, die kam jetzt glaub ich ein bisschen kurz.

Aber mal was anderes, es gibt ja auch eine ganze Menge Theorien, dass viele Spiele von Square geprägt von Religionskritik sind. In erster Linie überrascht das nicht großartig, da Japaner generell anders an die Thematik rangehen, aber im großen und ganzen finde ich auch diesen Aspekt der reihe sehr interessant.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag10.05.2014, 23:59

Edit: Wurde plötzlich ein Doppelpost, sorry kann gelöscht werden.
Bild
Offline
Benutzeravatar

lil'kris

Materia-Jäger

  • Beiträge: 65
  • Registriert: 17.08.2011, 16:56
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag13.05.2014, 17:04

Ist sehr verständlich und auch extrem interessant, danke dafür schon mal :)

Bin sehr gespannt, was noch so kommt. Und herzlichen Glückwunsch natürlich :)
A royale with cheese.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Toki

CC-Crew

  • Beiträge: 472
  • Registriert: 06.12.2011, 11:51
  • Wohnort: Die Welt die niemals war (aka Bielefeld)
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag13.05.2014, 19:54

Ich kann es ehrlich gesagt gar nicht abwarten, noch mehr zu lesen ^^ es ist echt interessant. Auch der Fakt, dass der Ort der Erinnerung in FFIX auch daher rührt. Aber ich bin mal gespannt, was du noch so alles zu berichten hast
Offline
Benutzeravatar

darkest

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 10
  • Registriert: 23.04.2014, 12:58

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag14.05.2014, 14:07

Wow, fand den ersten Teil zu Bergson enorm spannend und freue mich schon auf die Fortsetzung. Es ist voll interessant über das Spiel mal aus diesem Blickwinkel nachzudenken. Dazu bin ich alleine irgendwie nicht in der Lage, finde es aber total faszinierend, es bei dir zu verfolgen.
Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist. (Kurt Cobain)
Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag18.05.2014, 11:25

Danke für das viele Feedback! :D Dann will ich mal fortfahren. Soviel also zur Einführung in Bergson.
Aber ich muss da mal schnell auf nen interessanten Punkt von euch eingehen.
@Xifer-D-NAND

Zum Thema Religionskritik in den Final Fantasy Teilen -- Das kann ich nur halb unterschreiben, denn:
Bei meinen Nachforschungen habe ich einen Aufsatz gefunden, der mein gesamtes Bild von FF7 völlig auf den Kopf stellte und dem ich trotzdem zustimmen muss, weil er einfach recht hat. Er heißt "Shinto & Alien Influences in Final Fantasy VII" von Jonah Mitropoulos. Wenn ihr ihn irgendwie finden könnt, dann müsst ihr den unbedingt hier veröffentlichen. Ist Teil des Sammelbandes "Final Fantasy and Philosophy", aus dem auch der Kefka Aufsatz stammt, der auf Eurer Seite übersetzt ist.

Mitropoulos liefert m.E. eine top Erklärung, warum die Bösen in FF7 so unglaublich christlich konnotiert sind. Aber zuerst muss ich mal beweisen, dass die Bösen christlich konnotiert sind. Hier eine Hand voll Beweise :)
Jenova spielt ja auf Jehova an, den Gott der Kabbala, ist aber gleichzeitig auch eine Art Mutter Maria, weil sie einen Sohn hat - Sephiroth - der auch gleichzeitig die Inkarnation Gottes (Jenovas) ist. Dass Sephiroth eine Art Anti-Jesus ist, steht außer Frage. Seine Geburt ist ja so was wie eine unbefleckte Empfängnis durch Hojo + Gott (Jenova). Außerdem ist er gestorben als Cloud ihn erledigt hat und wiederauferstanden. Seine Rückkehr in die Welt der Sterblichen begründet die Apokalypse (vgl. Johannes Offenbarung), nur dass diese Apokalypse ziemlich schlecht für die Menschheit ist. Die Trinität von Jenova, Sephiroth und dunklem Lebensstrom enspricht der Trinität von Vater, Sohn und heiligem Geist, nur eben Tod- statt heilsbringend. Außerdem folgen Sephritoh 12 Klone, genau wie Jesus 12 Apostel folgen. Ich finde also, dass man Sephritoh durchaus als Anti-Jesus bezeichnen kann. Der Name Sephiroth kommt ja auch aus der Kabbala und steht nach der Brittenham-Analyse für die ganze Zahlenmystik im Spiel. Ich bin allerdings kein Fan von Verschwörungstheorien, sondern nur von harten Fakten :D Die kabbalistischen Sephiroth stehen nämlich in erster Linie für einen Baum-Pfad, der Mensch und Gott verbindet und erfüllen so 2 Bedingungen:
1. Erklären, wie der Mensch zu Gott wird.
2. Erklären, dass Gott = Mensch und Mensch = Gott
Natürlich besteht der Sephiroth Baum aus Gegensatzpaaren und bietet mit Gott ein Ideal, das ein Mensch niemals erreichen kann, dem er nur entgegenstreben kann. Aber hier sind wir schon zu viel in der Philosophie von Heidegger und die kommt später ;)

Warum ist das Christentum nun also böse? Hier kommt endlich der versprochene Mitropoulos ins Spiel. Zur Zeit der europäischen Expansion / Kolonialzeit hatte Japan zunächst große Angst vor dem Westen. Die Christen waren die blutdurstigen Barbaren, die jederzeit das arme kleine Inselchen hätten plattmachen können. Also näherte man sich an, wie Japan das schon Jahrhunderte zuvor mit dem Angstgegner China gemacht hat. Es kam zu verstärktem Handeln und immer häufiger landeten christliche Missionare in Japan und verbreiteten das Christentum. Im Vergleich zu Buddhismus oder Shintoismus ist das Christentum eine eher tumbe Religion. Der Hauptunterschied:
Shintoismus, Buddhismus, Konfuzianismus = Arbeite selbst für Dein Seelenheil
Christentum, Judentum, Islam = Lass Gott für Dein Seelenheil arbeiten.

Deshalb sahen die Geistlichen Japans es natürlich nicht gerne, dass ihnen die Schäfchen zahlreich abhanden kamen und zur viel simpleren christlichen Religion überliefen. Also wurde böse Propaganda verbreitet und die funktionierte so:
Im Shintoismus, der ursprünglichen und von daher auch mit beliebtesten Religion Japans, gibt es 2 einander entgegenwirkende Kräfte: Das kami und das tsumi. Das kami ist sowas wie ein Super-Gott, eine Entität, die alle Dinge auf der Welt durchströmt und verbindet. Steine und Tiere, Tiere und Menschen, Menschen und Götter. Ganz wichtig: In diesem Shinto Weltbild ist der Mensch Teil des Kosmos und nicht etwas besonderes, wie es in den westlichen Religionen der Fall ist. Das ist so ziemlich der Hauptunterschied zwischen westlichem und fernöstlichem Denken. Und natürlich ist das Sinnbild dieses feindlichen Denkens das Christentum. Von daher war das Christentum für die damaligen Geistlichen das tsumi, der Teufel, das Böse, das nur deshalb existiert, um das kami zu zerstören. So wurden bsw. in archaischen Zeiten fiese Krankheiten erklärt. Der Mensch war besessen vom tsumi. Das Geostigma in Advent Children ist tsumi und natürlich sind auch Jenova und Sephiroth tsumi. Die beiden sind etwas Außerirdisches (Alien) das gegen das heimische (Shinto) vorgeht. Es von innen heraus zersetzen und vergiften. Wortwörtlich übersetzt bedeutet tsumi Verunreinigung, Verschmutzung und in FF7 natürlich auch Umweltverschmutzung.
Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag18.05.2014, 17:11

II elan vital = Lebensstrom
Das Zentrum meiner Arbeit war der Gedanke zu beweisen, dass der elan vital als Vorlage für den Lebensstrom gilt. Hier also ein paar Beweise.
Bergson beschreibt den Weg der Erinnerung zur Existenz als einen Fluss, der nicht in einem Individuum sitzt, sondern der alle Individuen gleichermaßen durchströmt. Nach dem Tod ist die Erinnerung des Wesens nicht verloren, sondern wandert zurück zu ihrem Ursprung, von wo aus sie neues Leben bildet. Im Grunde ist Bergsons Theorie gar nicht so mystisch und religiös wie sie vielleicht anmutet. Aber wenn man es auf FF7 bezieht, dann klingt es nunmal recht religiös. Sorry dafür :?
Kurzum: That's it. Dat Dingen in FF7 heißt nicht nur Lebensstrom, sondern funktioniert auch noch genauso wie der Zeitenstrom nach Bergson. Also folgere ich jetzt einfach mal a = b.

Es gibt noch stärkere Beweise für den Bezug zu Bergson, aber die finden sich witzigerweise nicht in FF7, sondern in FF9 oder gar im Kinofilm Final Fantasy Spirits Within. Auch hier gibt es diesen Strom aus Energie, der zwar immer anders heißt, aber im Grunde demselben Denken entstammt, nämlich dem Bergson'schen. Den besten Beweis dafür liefert Garlant im Ort der Erinnerung in FF9:
Zidane: „Garlant! Sage mir! Was sind ... Erinnerungen?“ [. . . ]
Garlant: „Die meisten glauben, daß Erinnerungen erst nach ihrer eigenen Geburt entstehen und sich auf ihren eigenen Erfahrungen basierend aufbauen ... Jedoch macht dies nur einen verschwindend geringen Teil aus. Unabhängig davon, ob künstliches Leben oder nicht, es muß ein Schöpfer existieren, um es zu erschaffen. Und auch diese Schöpfer wurden ihrerseits von Schöpfern erschaffen. Alles ’Leben’ ist miteinander verbunden... Folgt man dem Faden, der diese Verbindung der Leben zusammenhält, gelangt man zu einem einzigen Ursprung... Dasselbe gilt auch für Erinnerungen.
Alle Existenz besteht aus ineinander verstrickten Informationen. Diese enthalten nicht nur die Information dieser einen Existenz, sondern die aller Existenzen. Erinnerungen gehören nicht einem einzigen, sondern entwickeln sich durch Auftürmen immer weiter fort. Die Erinnerung des nächsten Augenblicks ist gleichzeitig nicht nur die eigene, sondern die
Erinnerung aller Existenzen... Man kann sagen, daß die Erinnerungen selbst für die Weiterentwicklung verantwortlich sind. Die wenigsten jedoch scheinen die Erinnerungen als solche zu verstehen. Die Unfähigkeit in die Erinnerungen eines anderen Einblick zu erhalten, schon das allein ist der Beweis für das Unverständnis gegenüber den Erinnerungen.“
Zidane: „...Was erwartet uns am Ursprung?“
Garlant: „Die Macht über alles Leben und über all seine Erinnerungen... besitzt einzig und allein das Kristall."


Hier sehe ich eine fast perfekte Zusammenfassung der Lehre nach Bergson. Zumal selbiger in einem seiner Bücher behauptet, dass Kristalle ein Sinnbild für das Absolute sind, da sie als einzige Elemente nicht altern können und von daher die Vereinigung von Zeit/Gedächtnis und Materie sind. Ich sage hier aber nicht, dass alle Kristallbilder in FF7 auf Bergson zurückgehen. Ich sage nur, dass die Macher von FF7 über ihre Kristallbilder, die sie aus dem Shintoismus haben, auf Bergson gestoßen sind und so die Idee des Lebensstroms entwickelt haben.
Der Lebensstrom, der in FF7 erstmals auftaucht, in FF9 vollends Ausdruck findet und schließlich die gesamte Handlung des Films Spirits Within definiert. Seitdem mag ich diesen Film auch, denn eigentlich führt er die Ideen aus FF7 und FF9 fort, die wohl die Kernideen der jeweiligen Spiele waren. Von daher ist er eine würdige Verfilmung der Leitidee - nur halt so abstrakt, dass man das große Ganze dahinter gar nicht erkennen kann.

Nun gut, so viel zur schönen heilen Welt. Viel interessanter als die Bestätigung der eigenen Theorie sind natürlich die Fragen und Widersprüche, die die Idee aufwirft. Und mein Professor war da wirklich hart und hat mich gezwungen, mir genau die Frage zu stellen, wie ein französischer Philosoph, den hier schon kaum einer kennt, fast 100 Jahre nach seinem Tod eine japanische Videospielreihe inspirieren kann???
Außerdem gibt es einen großen Unterschied zwischen Bergson und FF7. Der nämlich, dass Bergson vom westlichen Weltbild ausgeht, wo der Mensch durch sein Denken allen anderen Lebewesen überlegen ist. Er ist immer noch ein Vertreter des "cogito ergo sum - ich denke also bin ich" nach Descartes, was bedeutet, dass der Mensch sich die Realität erschafft, indem er sie sich erdenkt. D.h. alles was wir sehen, ist in Wahrheit von uns geschaffen und die Wahrheit aller Dinge erschließt sich uns gar nicht (Platon - Höhlengleichnis). Im Grunde ist das auch die Kernaussage des Buddhismus, nur der Rückschluss ist grundlegend anders:
westliches Weltbild - Der Mensch steht im Zentrum des Daseins
fernöstliches Weltbild - Der Mensch ist ein Teil des Daseins
Das bedeutet, dass man Bergson in Japan gar nicht so leichtfertig adaptieren kann wie das die Macher von FF7 getan haben und dass es eines recht großen Aufwandes bedurft hätte, um ihn auf FF7 zurechtzumünzen. So mit dem ganzen ummodellieren ins fernöstliche Weltbild und die gezielte Aufladung mit japanischem Gedankengut und und und. Das ließ mich zu dem simplen Schluss kommen, dass es irgendwas zwischen Bergson und FF7 gegeben haben muss, dass es Sakaguchi (der Macher der Final Fantasy Reihe) und Co ermöglichte, den Lebensstrom so einfach in ihr Werk einzugliedern.
Dieses Dazwischen war dann ganz einfach zu finden, denn FF7 sagt selbst, was dieses Dazwischen ist: Die Lehre des deutschen Philosophen Martin Heidegger.
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag18.05.2014, 19:50

Bild
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4514
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag18.05.2014, 21:36

Hat die Master-Arbeit auch so viele Smileys??!

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Toki

CC-Crew

  • Beiträge: 472
  • Registriert: 06.12.2011, 11:51
  • Wohnort: Die Welt die niemals war (aka Bielefeld)
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag19.05.2014, 21:52

Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4514
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag20.05.2014, 18:08

Ich habs Buch hier rumfliegen. Leider irgendwann nach der Hälfte ein anderes Buch angefangen und seither liegts immer noch. Spannendes Ding mit nervigen Philo-Vokabeln ;)

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Legend of Dragon

Legendärer Turk

  • Beiträge: 484
  • Registriert: 20.09.2008, 14:29
  • Wohnort: Lüneburg
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag22.05.2014, 11:37

Ich kenne ja nun schon einige Hintergrundinfos und wie man Teile der Welt aus FF VII quasi auf unsere übertragen kann. Ich bin aber sehr erstaunt, dass man noch so viel weiter "graben" kann. Ich bin mehr als begeistert und wäre froh, noch mehr lesen zu dürfen.

Und je weiter man gräbt und mehr Infos aus diesem Spiel holt, desto trauriger bin ich darüber, dass heutige Spiele überhaupt nicht mehr dermaßen interessante Hintergründe bieten...
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4514
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag22.05.2014, 11:54

Awat, FF15 holt das raus!!!!

Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag25.05.2014, 18:45

Offline

Hylden

AVALANCHE-Rebell

  • Beiträge: 20
  • Registriert: 18.01.2013, 00:26
  • Geschlecht: männlich

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag25.05.2014, 18:46

Heidegger in FF7
Ich sehe exakt 4 Extrempunkte in FF7, in denen das Spiel auf die Lehren Heideggers referiert.

1. Die Figur Heidegger
Hier wird's gleich etwas knifflig. Wie gesagt lieben die Japaner Heidegger. Warum ist er also so ein unliebsamer fieser Sack im Spiel? Hierin sehe ich eine kritische Fußnote auf die Figur, denn Heidegger war ein Nazi. Und zwar aus ganzem Herzen. Er war Mitglied der NSDAP und wurde unter Hitler zum Leiter des Amtes für die akademische Ausbildung berufen. D.h. er war Oberrektor aller Unis in ganz Nazi-Deutschland. Das ist M.E. auch mit ein Grund, warum Heidegger hier so unbekannt ist.
Seine NS-Vergangenheit ist in der Tat schwierig zu erklären. Heidegger war z.B. kein Anti-Semit oder Rassist. Er hatte viele jüdische Freunde und sogar eine jüdische Geliebte, der bis zum Ende seines Lebens seine absolute Liebe gehörte. Überhaupt war Heidegger ein entschiedener Gegner des Rasse-Denkens nach Darwin, stand es doch im Gegensatz zu seiner Lehre, dass alles Seiende eine Einheit bildet. Aber Heidegger sah eben gerade in der Einheitsbildung und des Massen-Denkens den Reiz des Nationalsozialismus. Das wurde ihm auch zum Verhängnis. Als er sich weigerte, das Rasse-Denken an den Universitäten zu unterrichten, wurde er abgesetzt und musste bis zum Ende des Regimes mit Todesdrohungen und Arrest-Drohungen leben. Danach wurde er nicht von den Alliierten angeklagt und durfte dank der Unterstützung seiner Geliebten, die mittlerweile eine international bedeutende Philosophin geworden war und nur dank Heidegger vor den Nazis fliehen konnte, in den 50ern wieder Vorlesungen halten.
Dennoch war Heidegger ein Teil des Hass-Regimes und als Erinnerung an diesen Teil sehe ich die Heidegger-Figur in FF7. Dass die Shinra Nazis sind, steht M.E. außer Frage. Beweise finden sich vom roten Logo übers Militärregime bis hin zum SS-Sturmmantel, den Rufus trägt. Die Heidegger Figur ist also eine Art kritische Fußnote, die auch sein muss. Ein positiv dargesteller Heidegger wäre von der westlichen Spielergemeinde bestimmt nicht so positiv wahrgenommen worden. So ist Heidegger ein geschickter Schachzug der Entwickler, um auf die Lehren des Philosophen aufmerksam zu machen.

2. Die Figur Aeris
Jetzt aber genug von Kritik und Nazis und auf zu anderen unerfreulichen Dingen. Wie weitreichend bekannt ist starb Yoshinori Kitases Mutter bei seiner Arbeit an FF6 und er nutzte seinen Posten als Regisseur in FF7, um diesen Verlust spielerisch zu verarbeiten. Hier sehe ich auch den Ursprung aller lebensphilosophischen Elemente in FF7, denn wer in Japan nach Lebensphilosophie sucht, der stößt zwangsweise auf Heidegger und Bergson. Der Srpung war also gar nicht so weit, wie er uns erscheint. Dass Aeris für Cloud so eine Art Mutterersatz ist, wird ja im Spiel auch ersichtlich. Ihr Tod hingegen ist für Cloud ein entsprechender Verlust wie der Tod von Kitases Mutter für ihn selbst. Doch im Tod liegt Hoffnung.
Nach Heidegger ist der Mensch ein "Sein hin zum Tode" dessen Bestimmung sich erst offenbart, wenn er stirbt. Beobachten wir Aeris' Werdegang vom naiven, unwissenden Flower Girl bis hin zu ihrem Tod, so sehen wir, dass sie eine Erkenntniskette durchläuft (Buddhismus 4 Life).
1. Ungefähre Ahnung von den Begriffen "Altes Volk" und "Lebensstrom" während der Midgar Ereignisse
2. Neugier und Nachforschungen während ihrer Reise mit Cloud
3. Erkenntnisgewinn im Tempel des Alten Volkes
4. Wissen über Holy und Beschwörung, dicht gefolgt vom Tod
Später erst versteht Cloud, was Aeris getan hat. Der Sinn ihres Daseins hat sich offenbart, in dem Moment, wo sie gestorben ist. Nämlich in der grün schimmernden weißen Substanz, die aus ihrem Haar herausfällt.
Ich gehe aber noch etwas weiter. Meiner Meinung nach ist Aeris' Entwicklung mit ihrem Tod noch nicht abgeschlossen. Am Ende von FF7 sieht man sie ja nochmal. So nach dem Motto: Das alles war mein Wille. Deshalb bin ich gestorben. In Advent Children taucht sie aber erneut auf, als quasi-göttliche Entität, die Cloud und Co mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch der Regen am Ende, der das Geostigma heilt, ist Zeichen ihrer göttlichen Belohnung für ihre Freunde. Aeris wird also zu einer Art Gottheit wie Sephiroth zur Anti-Gottheit (Anti-Jesus) wird.
Aeris ist die Verkörperung der Lebensstroms im Spiel und damit die Verkörperung des Shinto-Prinzips, das dem christlichen Mensch=Gott (Sephiroth) überlegen ist.
Oder um es mit Heideggers Worten zu sagen: Sephiroth ist unvollkommen, weil er unsterblich ist und von daher niemals den Sinn seiner eigenen Existenz verstehen kann. Von daher ist er eine leere, sinnlose Entität, die Cloud und Aeris gegenüber unterlegen ist.

3. Die böse, böse Technik
Das erklärt sich recht schnell. Die Technik saugt den Planeten aus, deswegen geht es den Menschen in FF7 gut. Aber ihre Entwicklung und ihr hoher Stand sind nur Illusion. Sie sind dem Irrtum einer vermeintlichen Herrschaft über das Dasein aufgesessen und wissen nicht, dass ihre Ressourcen endlich sind. Schlimmer noch, dass ihre Reaktoren dem Planeten das Leben aussaugen. Dieser Irrtum folgt aus ihrem westlichen Weltbild, dessen Verkörperung natürlich die Shinra sind. Hier diesmal als US-Konzern und nicht als Nazis. Wobei diese politische Doppelkonnotation schon gewagt ist. Aber bislang hat's ja noch keiner bemängelt.
Im Endeffekt kann man auch hier den Bogen zu Heidegger schlagen, wobei er die Kritik an der Technik natürlich nicht erfunden hat.

4. Die Einheit von Cloud und Sephiroth
Wie gesagt bilden Jenova-Sephiroth-dunkler_Lebensstrom eine Art Dreifaltigkeit des Bösen, der die Dreifaltigkeit Aeris-Cloud-Lebensstrom gegenübersteht. Will man gut und böse durch klarere Begriffe ersetzen, fährt man gut mit Shinto-Buddhismus: kami-Trinität versus tsumi-Trinität.
FF7 polarisiert den Kampf zwischen Leben und Nicht-Leben, zwischen Reinheit und Verschmutzung als sich immer wiederholende Art und Weise. Die beiden armen Seelen, die sich bis in alle Eweigkeit dafür battlen müssen, sind natürlich Cloud und Sephiroth. Diese beiden sind jedoch hoch interessant, denn Cloud ist ein Anti-Sephiroth wie auch Sephiroth ein Anti-Cloud ist (Dostojewski wäre von FF7 sehr angetan, denn er hat das Bild des Schatten-Doppelgängers als ultimativer Bösewicht ja schließlich erfunden.). Dasselbe gilt für Aeris und Jenova.
Kurzum das Leben in FF7 besteht aus dem Zwiestreit zweier Mächte, die grundverschieden sind, die aber dennoch verbunden sind in einem essenziellen Punkt: Der Gleichheit von Cloud und Sephiroth. Beide sind Erzfeinde, beide sind absolute Gegensätze und dennoch sind beide eins. Verbunden durch die Zellen Jenovas einerseits und die Zugehörigkeit zum Lebensstrom andererseits. Und hier sind wir im Kern der Heidegger'schen Philosophie. Sephiroth ist Cloud wie auch Cloud Sephiroth ist. Der Lebensstrom ist die Verbindung der absoluten Gegensätze, das Sein nach Heidegger. Und hier liegt die große Aussage von FF7, Leben / Sein ist die Einswerdung absoluter Gegensätze. --> Leben = Absolut // Lebensstrom/kami = Gott.

Das Witzige ist, dass diese Erkenntnis absolut offensichtlich ist. Die wirkliche Leistung von FF7 besteht darin, den Kontrast aus Gut und Böse soweit aufzuladen, dass wir den Unterschied zwischen beiden gar nicht mehr festmachen können. Und diese Gleichheit der beiden Gegensätze ist auch das, was wir unglaublich reizvoll an diesem Spiel finden.
Und nochmal fürs Protokoll: FF7 hat mit den Namen Heidegger und Sephiroth sogar doppelt auf die Einheit der Gegensätze angespielt. Es war den Machern wohl wichtig, dass dieses Wissen auch wirklich offenbar wird.

So, das war im Groben die Kernaussage meiner Arbeit. Es fehlen unglaublich viele philosophische und medienwissenschaftliche Theorien, aber ich denke, die wollt ihr gar nicht wissen ;)
Ansonsten hab ich mich noch mit der Szene, wo Cloud und Tifa im Lebensstrom schwimmen, beschäftigt, weil mir alle Interpretationen, die ich finden konnte, nicht hinreichend waren. Außerdem habe ich noch eine gute Erklärung, woher das Bild des "verheißenen Landes" kommt + Erklärung, was es eigentlich ist.
Offline
Benutzeravatar

Fredl

Moderator

  • Beiträge: 1584
  • Registriert: 24.09.2007, 17:35
  • Wohnort: Casterly Rock

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag25.05.2014, 20:07

... Mind Blown...

Mal im Ernst, ist das hier nicht Content für die Hauptseite?
Offline
Benutzeravatar

Genkidama-VII

Shin-Ra Präsident

  • Beiträge: 753
  • Registriert: 21.02.2008, 21:15

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag26.05.2014, 13:52

Sehr interessant.. das Lesen hat echt spaß gemacht :)
Jetzt bin ich natürlich echt neugierig darüber was Sakaguchi und Co. dazu sagen würden wenn sie mit der Arbeit konfrontiert werden würden :D

Wäre auf jeden Fall auch dafür, dass das hier mit auf die Hauptseite kommt.
Offline
Benutzeravatar

Bringz

Materia-Jäger

  • Beiträge: 38
  • Registriert: 24.09.2007, 18:06

Re: Master of Arts mit FF7 gemacht :)

Beitrag30.01.2015, 14:15

Erstmal Respekt für diese Arbeit. Es hat mich als Final Fantasy VII Freund natürlich sehr interessiert und ich finde die Gedankengänge auch äußerst sinnvoll und einleuchtend.... Ich meine, ist ja auch nicht nur meine Ansicht, wenn du dafür so gut bewertet worden bist ^^

Besonders interessant fand ich allerdings die Bezüge zur Geschichte sowie zur orientalischen und okzidentalen Philosophie. Da ich mich selber stark mit diesen Themen beschäftige, abgesehen davon sie auf FF7 anzuwenden, ist die Kombination beider Bereiche einfach umwerfend und trifft meinen Geschmack echt so stark, dass ich mir beim lesen einen abgegrinst habe :mrgreen:

Immer wieder sind mir aber dabei Punkte aufgefallen, die du angesprochen hast, bei denen mir noch zusätzlich 1000 Dinge eingefallen sind.
Ich selber habe schon Texte für Schule oder mich selbst verfasst, in der Auseinandersetzung mit westlicher und östlicher (speziell Chinesisch und Japanischer) Denkweise. Meistens habe ich mich dabei am Buddhismus orientiert. Speziell im Zen trifft m.E das Verständnis, Teil einer allumfassenden Immanenz zu sein, seinen Höhepunkt, während ich versucht habe Kant und besonders Hegels Dialektik im Hintergrund auf dieses Denken zu lesen. Dabei kommt man aber in einen Wechselstrom der Gedanken, der alles, was ich z.B letztes Jahr gedacht habe wieder verändert. Das ist ja auch super toll :lol:

Neu für mich waren die Bezüge zum Shinto und auch zu Heidegger hast du mir Anreiz gegeben mehr zu lesen. Habe von ihm selber nämlich nichts gelesen sondern nur in tausend anderen Büchern die Infos gesammelt, die die entsprechenden Autoren im Bezug auf ihr eigenes Werk gegeben haben.
Interessant für dich könnte in dem Zusammenhang des westlichen und östlichen Denkens das Buch -Philosophie des Zen Buddhismus- von - Byung Chul Han - sein. Er ist glaube ich Philosophie Professor in Berlin.

Aber ich will bei Final Fantasy bleiben sonst ergibt das hier keinen Sinn sorry ^^

Naja lange Rede kurzer Sinn. Bevor ich mir die ganze Zeit denke, was ich da zu FF7 noch hinzugefügt hätte, bzw. was mir da noch alles zu einfällt etc. , hätte ich schon Interesse noch mehr von deiner Arbeit zu lesen.
Du hast zwar geschrieben, dass das hier vielleicht nicht jeden Interessiert und du viel weg gelassen hast, aber den Thread leer lassen muss man ja auch nicht oder? ^^
Alle die Lust haben lesen es schon.

Aaaaaaaaaaaaalso... nochmal vielen Dank für diesen gelungenen Text und falls du selber Interesse hast, gerne mehr davon in sämtlichen Ausmaßen bis Ende offen :D :D :wink:
Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron