Aktuelle Zeit: 15.12.2018, 22:01


Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Ernsthafte Diskussionen über jede Art von gesellschaftlichen und kulturellen Ereignissen.

Moderatoren: Redjac, ][SeriaL][, Neo Amon, Fredl

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 143
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag02.11.2015, 20:28

Mental wesentlich angenehmere Medien aus dem Land der aufgehenden Sonne und der legendären Krieger - die Japan Times
-----------------

Da ich mir beim Lesen der westlichen Medien fast immer 'n bisschen mental verarscht vorkomme, das Gefühl habe, dass man mit meinem Verstand und meinen Emotionen spielt und nicht selten eine gewisse Stimmigkeit zu meinem eigenen Lebensgefühl vermisse, lese ich gerne auch mal Artikel von Zeitungen aus anderen Ländern - z.B. aus Japan.

Die Japan Times hat da echt viele gute Artikel, die in mir öfters mal diese vermisste Stimmigkeit erzeugen.

So auch in diesem Artikel hier:
http://www.japantimes.co.jp/news/2015/0 ... je2tStc71B

Hier wird Deutschland sogar mal gewürdigt, dass es als eines der wenigen Länder soviele Flüchtlinge aufnimmt und dass viele Deutsche auch Menschen in Not willkommen heißen.

Die westlichen privatisierten Medien in unserem Land legen den Fokus eher auf Hass, Angst und ein latentes Szenario der Bedrohung durch Flüchtlinge oder aber durch die einfachen Bürger - irgendwie fast alles auf Konfrontation angelegt.
Diese westlichen Medien sind fast nur darauf aus, richtig Stimmung zu machen, die einfachen Menschen noch gegeneinander aufzuhetzen, damit diese schließlich wieder Lager mit verhärteten Fronten bilden, die dann am Ende wieder richtig Krieg gegeneinander führen werden - und woran letztlich wieder nur diese verschissenen Bankenkartelle, skrupellosen Aktionäre und Profit-over-Life-Konzerne verdienen werden, die für die Welt noch nie etwas Gutes bedeutet haben und diese als die eigentlichen Verursacher der stärker werdenden Armut der Masse wieder einmal ungeschoren davonkommen.

Die Japan Times ist übrigens eine japanische Tageszeitung, die schon vor den Weltkriegen (ab 1897) existiert hat und trotz der flächendeckenden Privatisierung Japans durch die amerikanischen Besatzer nach dem 2. Weltkrieg so ziemlich gegen den westlichen Raubtier- und Privatisierungskapitalismus, aber auch gegen diese pseudonationalen Strömungen des rechten Sektors im eigenen Land - z.B. unter Premierminister Shinzo Abe - gerichtet ist.

Shinzo Abe beispielsweise ist so 'n konservativer, offensichtlich verlogener Anzugaffe aus dem rechten Sektor, der aus Japan seiner Ansicht nach wieder eine wirtschaftlich-militärische Großmacht machen will, aber seltsamerweise im selben Zug mit westlichen Organisationen, Banken und Konzernen gemeinsame Sache macht.

So 'n typischer Politiker-Vogel eben - Patriotismus vorbeten, aber Opportunismus in vollen Zügen leben.
Von echter Kämpferehre, dem Kodex des Bushido oder den Pfaden und Lehren der japanischen Kriegerlegenden hat dieser Typ nicht den Hauch einer Ahnung.

Wenn der sein Land wirklich lieben würde, hätte er die Atomkraft in Japan (diese ist übrigens quasi durchweg von amerikanischen/westlichen Investoren privatisiert) nach dem letzten großen Reaktor-"Unglück" mal Schritt für Schritt zurückgefahren (statt wieder gefördert) bis gänzlich abgeschafft und gemeinsam mit der Bevölkerung eine flächendeckende alternative, nachhaltige Energieversorgung auf die Beine gestellt.

Sowas passt aber leider nicht in den Karriereverlauf und dient nicht zum Aufstieg in der Machtpyramide, wenn man im Zeitalter der Banken und Konzerne auf der Gehaltsliste von eben diesen steht.

Generell würde ich gar keinem Menschen irgendeine absolute Machtposition zugestehen, die über dir steht und blind über dein Leben verfügen kann.
Das würde in direkter Konfrontation mit der eigenen Suche nach den höchsten Wahrheiten stehen und dem Krieger in dir den Stolz sowie die Freiheit nehmen - Dinge, die sich ein echter Krieger nie nehmen lassen würde, von keinem.

Wenn Menschen wirklich etwas aus freien Zügen zusammen bewegen wollen, dann geschieht das meist innerhalb echt flacher Hierarchien mit gemeinsamen Werten/Ideen/Idealen, konstruktivem, gemeinschaftlichen wie selbstlosen Handeln, mit echter Freude an der Umsetzung des Vorhabens und mit der Idee des gleichsamen Gewinns für alle - und eben nicht auf der Basis von Zwängen, negativer Motivation (primär Sanktionen/Strafen) und purem Eigennutz (bzw. Vergrößerung der eigenen Machtposition gegenüber anderen - die typisch westlichen "Werte" halt).

Ich glaube, ich werde jetzt öfters mal Artikel der Japan Times lesen - konnte dort bisher noch keine Artikel weiter finden, die mich jetzt vor den Kopf gestoßen hätten, in mir nennenswerte Unstimmigkeiten vervorrufen konnten oder die Sprache großer Lobbies und multinationaler Profit-over-Life-Konzerne angedeutet haben.

Hier geht's zur Hauptseite der Japan Times mit aktuellen Meldungen/Beiträgen. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte dort ruhig öfters mal hineinschauen, wenn er/sie sich neben eigenen Erfahrungen und Gedanken noch ein etwas runderes/größeres Bild um aktuell-politische Themen machen möchte:
>>> http://www.japantimes.co.jp/


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4505
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag22.11.2015, 18:42

Ich glaube unsere Presse-Pedigisten nehmen mit den nicht enden wollenden Berichten über nie enden wollenden Flüchtlingsströmen und dem FlüchtlingsPROBLEM bewusst eine Zunahme der Abneigung ggü. Hilfesuxhenden bewusst in Kauf. Letztens war im eigentlixh neutralem öffentl. rechtlixhen eine Merkel-Gesamtwerk-Beweihräuxherung. ich möchte meine GEZ aufgrund der wenig neutralen Berichterstattung gern streichen.
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 143
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag25.11.2015, 20:42

Yeah, im Internet findet man bei gezielter Suche in der Regel bessere Informationen, nach denen man in Rückkopplung mit seinen eigenen Erfahrungen sein Handeln schon eher ausrichten könnte.

PEGIDA, HoGeSa, EDL, JDL - für mich ist das alles eine Sauce von aktiven wie passiven Je(h)(n)ova-Anbetern in verschiedenen Graustufen.

Im Hintergrund versuchen Banken, skrupellose Aktionäre und einflussreiche Privatleute/Oligarchen, Profit-over-Life-Konzerne sowie deren gekaufte Regierungen und Medien abermals Menschen gegeneinander aufzuhetzen und diese wieder in einen großen, weltumspannenden, verheerenden, aber stets profitreichen Krieg zu verwickeln - nachdem sie bereits ganze Staaten mitsamt Bevölkerung finanziell ausgelutscht haben und nun langsam nix mehr zu holen ist.

Und wenn die Bevölkerung trotz wachsender Armut, extremer Vermögensumverteilung und dank einer natürlichen Abneigung gegen real stattfindende Kriegsszenarien immer noch nicht kriegsgeil bzw. wahnhaft lebensmüde geworden ist, hilft man zur Not eben mit ein paar eigens inszenierten "Terror"-Anschlägen gegen die eigene Bevölkerung nach, bis diese sich ganz im Interesse der Banken, Rüstungskonzerne und millionenschweren Aktionären "bessert" und mit ihren jahrelang geformten Fischaugen plötzlich wieder eine Notwendigkeit im Krieg zu erkennen glaubt.

Man kann in so vielen Einzelheiten erkennen, dass die aufgekauften Staaten dieser Welt abermals in Kriege verwickelt werden sollen.
Bei uns in Deutschland sind z.B. der neulich gebilligte Einstieg ins Kampfdrohnenprogramm, dazu die fast schon zynisch zunehmende Werbelastigkeit der Bundeswehr (die übrigens selbst schon privatisiert und damit in der Hand eines bzw. mehrerer Konzerne ist) und das zunehmende staatlich-konzerngemachte Terrorisieren der eigenen Bevölkerung so 'n paar eindeutige Signale, dass die Weichen auf Krieg gestellt sind, in den schon lange und umfangreich investiert worden ist.
Zuletzt geändert von Master Mi am 09.06.2016, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Taake

Big Boss

  • Beiträge: 947
  • Registriert: 23.09.2007, 21:47

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag26.11.2015, 20:50

Also, das klingt in Teilen schon arg - man verzeihe mir den Ausdruck - paranoid.

Nun ja, schon Nietzsche erkannte: "Es gibt keine Tatsachen, nur Interpretationen." Das Wort Tatsache enthält den Anspruch auf eine absolute und unumstößliche Wahrheit, welche es einfach nicht geben kann, da wir - hier im Kontext der Medien betrachtet - nur auf die Tatsacheninterpretation(en) eines anderen zugreifen können. Es ist demnach vollkommen egal, welche Medien man wie oder wo betrachtet, sie bringen einen keinen Stück dichter an die Wahrheit heran. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die sogenannten Tatsachen in allen Medien ihre Geltung nur auf einfache Feststellungen beschränken, die sich möglichst leicht und widerspruchsfrei verifizieren lassen ...

... an sich könnte man stundenlang so weitermachen, aber das widerstrebt mir irgendwie.
When the time comes ... I'll pull the trigger.
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 143
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag29.11.2015, 13:42

In einem stimm ich dir zu.

Man kann sich Wahrheiten (oder nennen wir's mal Naturgesetze) wohl immer nur aus seiner eigenen Wahrnehmung heraus annähern - aber es würde reichen, um gewisse Prinzipien nach den Kriterien des Überlebens zu erkennen und entsprechend (im Sinne des Überlebens und der eigenen Unversehrheit) handeln zu können.

... zum Beispiel Dinge wie, dass ein umstürzender Baum große Energien/Kräfte beinhalten kann, die sich gegen deinen Körper richten und dein Überleben gefährden können.
Du kennst vielleicht nicht die exakte Größe dieser Kraft/Energie, aber du erkennst/spürst annähernd, dass die ziemlich groß und gefährlich sein wird - zumindest solange deine Wahrnehmung von natürlicher Gesundheit zeugt und nicht durch versehentlich gegessene Fliegenpilze und andere potenzielle Gifte (oder auch Mangelzustände) beeinträchtigt ist.

Die Suche der bzw. die Annäherung an die Wahrheit innerhalb der Natur ist noch relativ einfach und nachvollziehbar.
Aber in modernen, sehr komplexen Gesellschaftssystem wird das zunehmend schwieriger, weil Tiefenwissen wie auch das Wissen um komplexe Zusammenhänge aller Dinge für einen Menschen innerhalb eines Menschenlebens gar nicht mehr wirklich erreichbar bzw. überschaubar ist.

Du könntest quasi ein ganzen Leben lang allein mit dem Thema Informatik und Datenverarbeitung verbringen, darin über dein Leben hinaus immer noch weiter dazulernen, ohne dich aber mit anderen Themen wie Ernährung, Politik, Geschichte und den ganzen Querverbindungen der Themen untereinander beschäftigt zu haben.

Diese Begrenzung des Wissens gilt zwar in gewisser Hinsicht für alle Menschen, auch für die Herrschenden - aber gegenüber Menschen, die weniger um Wissen und Wahrheit bemüht sind, kann das natürlich schwer von Nachteil sein, wenn die wissensstärkeren Menschen niedere (nicht im Sinne der Menschheit liegenden) Absichten haben und Lügen, Täuschung und Manipulation setzen, um ihre Absichten zu erreichen.

Schau dich um in der Welt - wieviel wirklich ehrliche, nach Wahrheit suchende, herzliche Menschen, die frei von niederen Absichten sind, kennst oder erlebst du in deinem tagtäglichen Umfeld?
Und glaubst du, dass es in weitaus "höheren" gesellschaftlichen Schichten, wo oft noch viel mehr um Macht, Besitz und Status gebuhlt wird, anders ist?


Paranoid finde ich es da eher, zu glauben, dass es in einer Welt, die überzogen mit ständigen Kriegen, Leid und Ungerechtigkeit ist, mit rechten Dingen zugeht, die von Ehrlichkeit und Wahrheitssuche im Sinne der gesamten Menschheit zeugen.

Aber ich sehe durchaus den Punkt, dass, wenn man in dieser modernen Welt freien Geistes nach Wahrheit sucht und sich dieser in vielen Dingen annähern kann, mitunter echt wie ein total Verrückter auf die Mitte der Gesellschaft wirken muss - sofern man nicht bereits vorher schon bereits den Glauben in Menschen verloren hat.

Und gerade in einer Gesellschaft voller mächtiger Konzerninteressen sollte man sich stets im Klaren darüber sein, was passieren kann, wenn man an "ungeeigneter" (aber vielleicht bitter notwendiger) Stelle nach Wahrheiten gräbt und entsprechend versucht, an die Öffentlichkeit zu bringen.

Ich sag' nur "Fall: Gustl Mollath", der 'n bisschen zu tief im korrupten Bankensektor nach Wahrheit gegraben hat - wurde dafür jahrelang in psychatrischem Maßregelvollzug gegen seinen Willen eingewiesen und festgehalten - ganze 8 Jahre lang.
>>> https://www.youtube.com/watch?v=g27kHPkwANg

Bis man schließlich den Prozess gegen ihn aufgrund fehlender Beweise als "Irrtum der deutschen Justiz" dargestellt hat.
Ermittlungen gegen die Schwarzgeldgeschäfte der Bank gab's allerdings nicht bzw. wurden völlig dürftig eingestellt.

So'n ähnlichen Fall gab's schon mal als sogar mutige deutsche Justizbeamte gegen Großbanken ermittelt haben, ähnlich abgesägt und in die psychatrische Schiene abgeschoben wurden.
>>> https://www.youtube.com/watch?v=J8tKS1tatXI

Und da gibt's noch wesentlich krassere Sachen - gerade im Bereich Rüstungsindustrie, Kriege und deren Verbindungen zu großen Banken und Profit-over-Life-Konzernen.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Taake

Big Boss

  • Beiträge: 947
  • Registriert: 23.09.2007, 21:47

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag29.11.2015, 17:47

Master Mi hat geschrieben:Paranoid finde ich es da eher, zu glauben, dass es in einer Welt, die überzogen mit ständigen Kriegen, Leid und Ungerechtigkeit ist, mit rechten Dingen zugeht, die von Ehrlichkeit und Wahrheitssuche im Sinne der gesamten Menschheit zeugen.

Das wäre wohl doch eher naiv als paranoid.

Generell würde ich gern festhalten, dass sich mir nicht wirklich erschließt, aus welcher Perspektive du den Begriff Wahrheit - im Kontext Medien/Gesellschaft - betrachtest. Mein Ansatz war philosophischer Natur, wohingegen deiner wohl eher ein Mix aus Natur-und Geistes- sowie Sozialwissenschaften ist. An sich ist das aber recht problematisch, da - allein aus wissenschaftlicher Sicht - in allen genannten Disziplinen unterschiedliche Kriterien für die Wahrheit bzw. deren Findung gelten.
When the time comes ... I'll pull the trigger.
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 143
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag12.12.2015, 00:03

Paranoid (aus der griechischen Sprache für "wider den Verstand") und naiv (aus dem Französischen für "einfältig") wären beide recht treffende Wörter.

Wahrheit außerhalb der zu ergründenden Naturgesetze bzw. innerhalb von medien- oder gesellschaftsspezifischen Sachverhalten zu finden, wird etwas schwieriger - schon weil sich die moderne Welt von der Natur und ihren Gesetzen mitunter echt weit entfernt hat und in modernen Gesellschaften sehr viel Täuschung und Lügen zu niederen opportunistischen Zwecken vorherrschen. Vermutlich ein Grundproblem dieser Gesellschaft, dass insbesondere schwache Menschen mit 'ner bösartigen Form von Intelligenz stets exzessiv darum bemüht sind, Macht und Kontrolle über andere Menschen auszuüben - und das meist darüber erreichen, in dem sie versuchen, andere Menschen mit Lügen und völlig lächerlichem Macht/Dominanzverhalten unwissend und klein zu halten.

In so einer so strukturierten Gesellschaft ist es mitunter verdammt schwer, Wahrheiten von Lügen bzw. gezielter Täuschung zu unterscheiden.
Man kann sich aber zumindest der Wahrheit annähern, indem man die bewusst in die Welt gesetzten Lügen durch eigene Erfahrungen, die der Wahrheitssuche gewidmet sind, auflöst und schrittweise die Puzzle-Teile so zusammensetzt, dass sich auch insgesamt ein größeres Bild ergibt, das der Wahrheit (dem universellen Ganzen, bestehend aus den kleinsten Teilen des Mikrokosmos) immer näher kommt.

Beispiel 1: Die Zigarettenwerbung suggeriert dir, dass insbesondere Raucher große Denker, Macher, Abenteurer und Zweifler sind.
Du willst das natürlich überprüfen und beobachtest in der nächsten Zeit einfach mal die Raucher und Nicht-Raucher in deiner persönlichen Umgebung.

Laut meinen eigenen Erfahrungen mit Rauchern kann ich übermäßig gesunden Menschenverstand bei so 'nem selbstzerstörerischen Verhalten (gegen den eigenen Körper gerichtetes Handeln) schon mal ausschließen. Mit Selbstzweifeln scheinen sich Raucher auch nicht übermäßig zu belasten - denn wer sich mit 'nem ekligen Bei-Geruch unter Menschen traut, macht sich eh' keine Platte weiter.

Annäherung an Wahrheit durch gezieltes Beobachten und Auswerten.


Beispiel 2: Der Kapitalismus hat seine äußerste Phase der Degeneration erreicht und gewisse Menschen spüren dank gefühlter Macht schon gar nicht mehr die Gefahr, in der sie mit ihrer Hybris schweben.

Es gibt hier mitunter schon Chefs, die dir in ihrer Überheblichkeit suggerieren wollen, dass dein Leben vollkommen in ihrer Hand liegt, weil du nun mal nur ein "Lohnsklave" bist und sie deshalb über dein Leben verfügen können, wie sie lustig sind.

Du akzeptierst diese These nicht und schlägst deinen Chef in 'nem spontanen 1:1er Fight so zusammen, dass seine künstliche aufgebaute, völlig haltlose Fassade von Macht mit einem Schlag bricht.

In dem Fall hast du auf spielerische Art und Weise herausgefunden, dass der Alte gar nicht so übermächtig war, wie er vorgab zu sein.

Annäherung an die Wahrheit durch einfaches Ausprobieren und Vergleichen.


Beispiel 3: Die Medien wollen dir berichten, wie sich die Geschichte der Menschheit im 18. Jahrhundert zugetragen hat.

Bevor du irgendwelchen komplexen Gedanken zu der Thematik entwickelst, macht dir ein recht einfacher, aber durchaus logischer Gedanke bewusst, dass vermutlich weder du, noch die heutigen Menschen, die darüber geschrieben haben, wirklich aktiv diese Zeit erlebt haben bzw. sich daran erinnern können, was in dieser Zeit wirklich passiert ist.

Du schraubst den Gedanken der Wahrheitssuche in diesem Kontext etwas zurück und liest die Geschichte der Menschheit vorerst wie eine Geschichte.

Zwar konntest du dich der angestrebten Wahrheit in diesem Kontext nicht weiter annähern, aber du hast zumindest erkannt, dass sich diese in deiner momentanen Lage nicht wirklich gut nachprüfen lässt und dieses Thema erstmal nicht weiter von Belang für dich sein wird.

Annäherung an die Wahrheit durch Einfachheit, bewusste Wahrnehmung und Möglichkeiten der eigenhändigen Überprüfbarkeit.

Ob Menschen einen ehrlichen, wahrheitssuchenden oder eher täuschenden, manipulativen Charakter mit niederen Absichten haben, erkennst du übrigens nicht selten auch in ihren Augen und ihrer gesamten Körpersprache.
Zuletzt geändert von Master Mi am 12.12.2015, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Taake

Big Boss

  • Beiträge: 947
  • Registriert: 23.09.2007, 21:47

Re: Gute alternative, wahrheitsnähere Medien aus Japan

Beitrag12.12.2015, 09:20

Ja, jetzt wird doch einiges klarer. Danke.
When the time comes ... I'll pull the trigger.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron