Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 01:17


Pharma- und Chemiekonzerne - Hauptverursacher der Weltkriege

Ernsthafte Diskussionen über jede Art von gesellschaftlichen und kulturellen Ereignissen.

Moderatoren: Redjac, ][SeriaL][, Neo Amon, Fredl

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Pharma- und Chemiekonzerne - Hauptverursacher der Weltkriege

Beitrag20.03.2017, 19:37

Pharma- und Chemiekonzerne als wesentliche Mit-Initiatoren der großen Weltkriege
-------------------------------------------------------------------------------

Nun, Pharmakonzerne waren nicht die Einzigen, die die Weltkriege zum Leben erweckt haben - da haben so einige Banken, Großindustrielle, Profit-over-Life-Konzerne, Aktionäre, Spekulanten und reiche Privatleute gehörig mitverdient.

Nach außen hin gab 's da irgendeinen nicht immer ganz stimmigen ideologischen Bullshit für die Massen als seichte Kost zum Fraß serviert.

Im Inneren allerdings beherrschten wohl auch damals schon knallharte Konzerninteressen sowie die Macht- und Raffgier einiger weniger das Land.

https://www.youtube.com/watch?v=NYsV3zC0I7o&t=123s

Ob nun willige Ärzte in mitunter echt perversen Experimenten die neusten ungetesteten pharmazeutischen Medikamente und Impfstoffe an lebenden, von der Gesellschaft aussortierten Menschen getestet haben oder jene Ärzte zum Ende des Krieges dann zum Tode verurteilt wurden (waren ja lebende Beweise und Zeitzeugen, die im hohen Alter gern noch mal 'ne Runde mehr plaudern, als sie es im Interesse der Konzerne vielleicht tun sollten).

Die großen Führungspersönlichkeiten in den Pharmakonzernen hingegen waren mit Freispruch oder ein paar Jahren Gefängnis stets fein raus aus den Nürnberger Prozessen und hatten ganz schnell 'ne neue Führungsrolle in den alten, neuen Pharmakonzernen im neuen politischen System.

Im Übrigen starben damals auch 'ne Menge deutscher Zwangssarbeiter in ganz patriotischer Weise in den selbstverständlich ebenso patriotischen deutschen Konzernen.
Die Chefs und Vorstände solcher Konzerne waren dann trotz der allgemein verachteten jüdischen Habgier natürlich automatisch reinrassige Ur-Deutsche erster Güteklasse A-Alpha-1 +.
Kackegal, ob die 'n schlimmen Fuß, krumme Nase und Langfinger hatten, genetisch radikal am Zerfallen oder einfach nur geistig behindert waren, wie's bei Profit-over-Life-Kapitalisten meistens der Fall ist.

Die vielfach gesunden deutschen Bauern hingegen waren den aufstrebenden Pharma- und Chemiekartellen 'n echter Dorn im Auge.
Denn die besaßen sehr häufig noch das Wissen um natürlichen Landbau, Dreifelder-Wirtschaft, natürliche Düngung, starke/robuste Anbausorten und hatten vor allem noch 'n recht ausgeprägten Bezug zur Natur.

Sowas geht ja mal gar nicht in der Religion der aufstrebenden Pharma- und Chemiekonzerne.
Die wollten schließlich ihre neuentwickelten Pestizide und Kunstdünger verticken und Bauern möglichst dauerhaft daran "binden" bzw. ketten - wer sich dann weigert, war dann eben der Ketzer.

Aber der Drops mit der Hexenverfolgung war halt schon radikal ausgelutscht - damit konnten die vor den einfachen Menschen einfach keinen Blumentopf mehr gewinnen wie halt noch 'n paar Jahrhunderte zuvor.
Einfach mal so 'n Kräuterweiblein, das Menschen allein mit natürlichen Nahrungsmitteln gesunden lassen konnte, auf 'n Scheiterhaufen verschwinden zu lassen, damit die vor Gelehrsamkeit nur so sprudelnden Doktoren der Medizin und alchemistischen Wunderwerke ihre Patienten mit Quecksilberbädern quasi die Sackläuse (mitsamt Haaren und Seele) vom Körper lösen konnten.
Das funzte da einfach nicht mehr.

Also hat man die deutschen Bauern eben gezwung... also freundlich gebittet - für ihr "geliebtes Vaterland" - ganz patriotisch in den Krieg zu ziehen.

Und wer sich geweigert hat, wurde von den unterbeleuchteten Dunkelrittern der voll-patriotischen SS ganz voll-patriotisch erschossen oder auf seinem Feld erhängt.

Ja, alles für 's Volk - Kanonen statt Butter.
Lieber Schießpulver ins Futter.

Dass der Mindfuck der Konzerne sich heute in der modernen Gesellschaft unter Waffengewalt leider dauerhaft etablieren konnte, sieht man zum Beispiel auch sehr gut in der Ausbildung zum Gärtner.
Dort lernst du nichts mehr groß über Natur und natürliche Zusammenhänge, sondern wie du mit Kunstdünger, Pestiziden und schweren Maschinen umgehst.

Ich hab' so 'n leer-gelehrten Lehrer wohl mal echt zum Kochen gebracht, als ich sagte, dass ich es nicht gar nicht mal übel fand, als 'n paar Unbekannte 'n staatliches GMO-Experimentierfeld kahlgeschlagen haben.
Die Bauern wollen diesen instabilen, gentechnisch modifierten Rotz nicht auf ihren Feldern haben, die meisten Menschen auch nicht auf ihren Tellern - und die drücken 's trotzdem im Sinne der multinationalen Konzerne durch.

In der Medizin hingegen hat sich die Vergewaltigung des menschlichen Körpers in Form von immer mehr Impfstoffen, Chemotherapien (da hat man einfach nur einen chemischen Kampfstoff aus den Weltkriegen für die Allgemeinheit wiederaufbereitet - gab' wohl noch 'n Haufen Restbestände, die man gewinnträchtig noch an den Mann oder die Frau bringen wollte) sowie den altbekannten Pillen und pharmazeutischen Medikamenten etabliert.

Contergan hat sich vielleicht für 's Erste erledigt - man sagt ja nicht umsonst, dass Lügen kurze Beine haben (obwohl der Wirkstoff Thalidomid wieder hart im Kommen ist).
Aber wenn du dir solche Alltagsdrogen nicht reinziehst oder nicht zu Ärzten gehst, bist du ja mitunter schon 'n wald-grüner Ketzer oder 'ne voll strenge Spaßbremse in der konzernbeeinflussten Gesellschaft.

Aber ich bin nun mal 'n Naturfreund, Gesundheits-Exzentriker und gelegentlich auch Hairstyle-Fetischist. Da passt so 'ne Chemo einfach nicht ins Konzept - ganz egal, wie lustig und unter was für 'ner krassen Bombenstimmung die auch ablaufen mag.

Man muss ja nicht von jedem Berg der Welt gesprungen sein, um zu erfahren, wie sich ungesunder Menschenverstand gepaart mit fehlenden Überlebensinstinkten anfühlt.
-------------------------------------

Übrigens sind die Verbindungen von Pharmakonzernen zu entsprechend radikalen Kreisen auch heute wieder verstärkt am Aufflammen.

Wer 's nicht für möglich hält, kann sich ja mal die Connections von diesem aufgeblasenen Bonzen-Fettbrot Markus Stangenberg-Haverkamp aus der pharmazeutischen Merck-Dynastie genauer ansehen.

Von dem Typen und seinem aktuellen Familienclan findest du nahezu keine Bilder und konkreten Informationen im Netz.
Nur einen kleinen Verweis, dass die Familie mitsamt des Familienrates des Pharmaunternehmens wohl an die 217 Mitglieder umfasst.

Es gab' nur mal 'ne kleine Reportage über einige der angeblich so patriotischen, neu-rechten Netzwerke, wo der Typ mal als Verbindungsglied zwischen Privatwirtschaft, Politik und den etwas radikaleren Gruppierungen vorkam.
>>> http://www1.wdr.de/…/die…/video-das-braune-netzwerk-100.html

Aber möglicherweise sind neben radikalen rechten auch radikale Gruppen wie die Antifa involviert, die kürzlich mal Kinobetreibern gedroht haben sollen, einen impfkritischen Film namens "Vaxxed" um den impfkritischen Arzt Andrew Wakefield nicht zu zeigen.

Sehr wahrscheinlich fließen da hin und wieder auch von den großen Konzernen 'n paar gehörige Gelder an die Führungsstrukturen solcher radikalen Gruppen und ihrer Organisatoren, während die einfachen Mitglieder von alldem gar nichts groß mitbekommen und einfach nur blind und unkritisch mittrotten.

...für alle, die sich gewundert haben, wie (offenbar heimlich finanzierte) radikale Gruppen schon damals in einem Zug - fast von heute auf morgen - die Gesellschaft übernehmen konnten.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4491
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Pharma- und Chemiekonzerne - Hauptverursacher der Weltkr

Beitrag02.08.2017, 11:19

Krieg= technischer Fortschritt, Produktion, (=Macht, Geld) Profilierung einzelner Politiker. Die Pharmas sind da ein ganz kleines Rädchen, bzw. nur so stark, wie ihr Umsatz. Klar, der ist groß, aber ohne die Pharmafuzzis gäb es die unsinnige Kriegsfäkalie genauso.

Im übrigen sind die auch hauptmitverantwortlich für die Kampagne "no carb, kauft tierische Proteine", was nachweislich die meisten Krankheiten beschleunigt/verursacht, gegen die no carb angehen soll. Käsekrusten-Kampagne mitfinanziert und mitentwickelt vom amerikanischen Regierungsstab. Natürlich sahnen bei den Massenmordkampagnen auch die Pharmas ab.
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Pharma- und Chemiekonzerne - Hauptverursacher der Weltkr

Beitrag13.08.2017, 21:37

Richtig >>> die sind (grob gesagt) so mächtig wie ihre Umsätze - oder vielmehr wie ihre Unternehmensgewinne bzw. wieviel dann halt ihre Skrupellosigkeit hergibt.

Und bei all den bereits im Kindesalter latent bis teilweise schwerwiegend Impfvorgeschädigten, industriell Fehlernährten und später oft Medikamentenabhängigen (sie sind nicht wirklich davon abhängig - sie kennen nur keine bessere, regenerierende Alternative) kommt da zusammen mit Tieren (bekommen ja auch nochmal Impfstoffe und Medikamente) und ihren Nebensparten in der (Agro-) Chemieindustrie, wo 'se oft nochmal an Pestiziden etc. verdienen, kommt da 'ne verdammt große Menge an Gewinnen zusammen.

Dagegen sind Politiker eher nebensächliche Marionetten, die sich auf der Bühne vor der Öffentlichkeit ganz schnell erpressbar von den Konzernen und ihren geschmierten Medien machen.

Wenn Krieg technischer Fortschritt ist (ich schätze mal, das war 'n bisschen Ironie), warum sind PSOne bis PS4 oder die ganze IT dann vor allem in Friedenszeiten so rasant fortgeschritten? (in den 80er Jahren bis heute hin gab' es keine Weltkriege in dem Sinne - bis auf die Invasion der amerikanischen Regierungstruppen in den arabischen Ländern).
...
Exakt - die Menschen hatten eine gewisse Stabilität und Ruhe in ihrem Leben und konnten sich relativ entspannt Bildung und Forschung widmen, weil das Ganze da einen Wert hatte und man nicht um 's tägliche Überleben auf dem Schlachtfeld für irgendwelche seelenlosen Profitinteressen von Banken, Rüstungs-, Chemie- und Pharmakonzernen kämpfen "musste" (oder bei Verweigerung eben erschossen wurde - durch die von den Konzernen finanzierte Faschistenregierung).

Pharmakonzerne hatten bei uns seit dem Beginn des 20.Jahrhunderts immer ihre Einflüsse in der Regierung: 3. Reich, Alte Bundesländer wie seltsamerweise auch die DDR und natürlich auch heute noch.

Aber schau dir ruhig mal den Beitrag hier dazu an, wie einflussreich die Pharmakonzerne wirklich waren bzw. sind >>> https://www.youtube.com/watch?v=NYsV3zC ... dB4sssPK1c


Was tierische Nahrungsmittel angeht, bin ich eher entspannt eingestellt.
Ich esse auch gern ökologische Hühnereier und rohen Fisch aus Meeresfang (nicht diesen pelletsgefütterten Siff aus konventioneller Aquakultur!) - aber eben wie die traditionellen Naturvölker ala Eskimos >>> ausschließlich roh!

Und das ist gar nicht mal verkehrt - da rohe, ökologische und für den Menschen artgerechte tierische Nahrungsmittel eine gute von Vitamin B12 (eins der Lebendigkeits-Vitamine schlechthin) sind, das neben Stoffwechselaktivität insbesondere auch wichtig für den Aufbau und den Schutz des Nervensystems ist.


Wenn man gesundheitlich komplett sein eigener Boss ist, die Naturgesetze beachtet, sehr bewusst auf seine naturbelassene Ernährung, seine Gesundheit und seinen möglichst naturverbundenen Lifestyle achtet, nicht zu Ärzten geht, keine Medikamente nimmt, die Alltagsdrogen und Alltagsgifte meidet, körperlich aktiv ist, kann man in diesem Sinne nicht nur viel für sich tun, sondern auch verdammt viel gegen die Marktmacht solcher Konzerne.


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4491
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Pharma- und Chemiekonzerne - Hauptverursacher der Weltkr

Beitrag30.08.2017, 06:52

Ähm ... ich mag keine Posts über 500 Zeichen.
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Master Mi

Limit-Breaker

  • Beiträge: 139
  • Registriert: 13.10.2014, 20:14
  • Geschlecht: männlich

Re: Pharma- und Chemiekonzerne - Hauptverursacher der Weltkr

Beitrag01.09.2017, 19:32

Magie >>> Support-Zauber >>> RPG-Lese-Kampfgeist Lvl. 2 >>> erhöht den Willen, auch größere Informationen in Textform zu absorbieren


Meine letzten beiden Chefs - kurz bevor ich den Drachen rief, um sie zu feuern...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron