Aktuelle Zeit: 20.11.2018, 22:31


Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Technische Probleme, sowie Fragen und Diskussionen zu PC Spielen gehören hier rein.

Moderatoren: Redjac, ][SeriaL][, Neo Amon, Fredl

Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Ja.
7
22%
Nein.
20
63%
Ist mir egal.
5
16%
 
Abstimmungen insgesamt : 32

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Taake

Big Boss

  • Beiträge: 947
  • Registriert: 23.09.2007, 21:47

Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag10.10.2011, 16:45

Aloha!

Da dieses Thema bereits hier aufflammte und ich die Sache doch recht spannend finde, dachte ich mir - so als kleiner Dienst am Nutzer - ihr könntet an dieser Stelle das Thema etwas ausführlicher diskutieren. Ich erwarte ein erbittertes Aufeinandertreffen zweier verhärteter Fronten. - Viel Spaß beim diskutieren und lesen oder eben einfach nur abstimmen.
When the time comes ... I'll pull the trigger.
Offline
Benutzeravatar

][SeriaL][

Moderator

  • Beiträge: 496
  • Registriert: 24.09.2007, 11:37
  • Wohnort: Bergheim bei Köln
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag10.10.2011, 18:34

ich finde nein, denn...

- jegliche Art von Shooter hat auf einer Konsole nichts verloren!
- hab noch keine Lan gesehen wo die leute nur mit ihren PS3-Konsolen sitzen
- am rechner kann man viel schneller nach cheats suchen xDDDD
Bild
Offline
Benutzeravatar

Legend of Dragon

Legendärer Turk

  • Beiträge: 484
  • Registriert: 20.09.2008, 14:29
  • Wohnort: Lüneburg
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag10.10.2011, 19:55

Ist mir im Grunde ziemlich egal. Ich selbst bevorzuge Konsolen, andere sitzen lieber vor'm PC. Von daher hat jeder seine eigene Vorliebe.
Ausgedient hat der PC aber eher nicht. Der PC ist den Konsolen immer weiter voraus. Der große Nachteil ist eben, dass man dort ständig auf dem neuesten High-End-Stand sein muss, damit man auch die aktuellen Titel spielen kann. Auf der Konsole hat man dann vielleicht einen minimalen (grafischen) Nachteil - welchen die, meiner Meinung nach, bessere Steuerung gleich wieder wett macht.
Twitter500pxBlogPSN
Bild
Offline
Benutzeravatar

Valvados

Cetra

  • Beiträge: 2909
  • Registriert: 22.04.2008, 13:28
  • Wohnort: Sony Headquarters
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag10.10.2011, 21:37

Oh das zweit Lieblingsthema der Gamer Fanboys.
PC vs Konsole
Dieses Thema taucht in letzter Zeit immer öfter auf.
Man liest es auf YouTube in den Kommentaren, in Foren und in Chats.
Da geht es richtig zur Sache, sie schlagen sich gegenseitig buchstäblich die Schädel ein.

Ich persönlich war schon immer ein Konsolero.
Aber es gab auch Zeiten wo ich am PC gespielt habe.

Hat der PC als Spielmedium ausgedient?
Nein! Aber die Benutzung des PCs als Spieleplattform hat stark nachgelassen.

Viele PC Spieler sehen das aber nicht ein.
Mit schlichter Pro und Contra-Argumentation kann dieser Krieg nicht beendet werden. Denn beide Seiten haben ihre Vor- und Nachteile.

Aber mit dem Erfolg von Spielsoftware und deren Verkaufszahlen, sieht man sehr deutlich wie es sich entwickelt.
Den so gesehen stirbt der PC aus.
Valve hat dem PC das Leben gerettet. Doch jetzt arbeiten sie stark mit Sony zusammen. Portal 2 ist das erste Spiel von Valve, dass nicht zuerst für den PC entwickelt wurde.
Selbst Microsoft wendet sich von PC-Spilern ab.
Und immer mehr Publisher steigen auf Konsole um.
Wie kann man nur so blind sein und behaupten, dass der PC die bessere Spieleplattform sei.
Jetzt mal ehrlich, als PC Spieler steht man Heut zu Tage leer da.

Ein paar Vorteile des PCs gegenüber von Konsolen:
Software Preis: Spiele für den PC sind um einiges billiger als für Konsolen.
Freeware: Es gibt sehr viele Spiele die Free-2-Play sind.
Open Source: Eher unwichtig für uns Konsumenten.
MMORPG: Hat man auf Konsolen versucht, bis jetzt ohne Erfolg. Die Betonung liegt aber bei bis jetzt.
Echtzeit-Strategiespiele: Auch hier ist der Erfolg bei den Konsolen gleich Null.
Softwarepiraterie: Mehr brauche ich dazu nicht zu sagen.

Aber die Konsolen entwickeln sich immer weiter.
Die PS3 kann schon vieles was den PC früher so besonders gemacht hat. Und wenn die Sachen, die ich oben beschrieben haben, irgendwann die Konsolen erreichen und Erfolg haben, wird der PC enorme Probleme bekommen.
Bild
----------------------------------------------------------- Twitter: @Valvados
Offline
Benutzeravatar

Noctis

SOLDIER 1. Class

  • Beiträge: 2463
  • Registriert: 22.12.2010, 22:49
  • Wohnort: Ruins of Naughty Dog HQ
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag10.10.2011, 21:45

Der PC ist am Ende!!!!!!

Auf den Konsolen wird das Geld gemacht. Siehe Call of Duty oder GTA.
Aber in Sachen Hardware wird der PC immer der Konsole überlegen sein.
Bild


O, mein Freund!
Jetzt hier ist ein Sieg.
Dieses galt als Gloria.
O, mein Freund!
Feiern wir diesen Sieg, für den nächsten Kampf!
Offline
Benutzeravatar

DarkChaplain

Prof. Gasts Gelehrter

  • Beiträge: 335
  • Registriert: 08.11.2007, 17:43
  • Wohnort: Prospero

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag10.10.2011, 22:27

Echt lächerlich, wie hier einige Leute proklamieren, der PC wäre am Ende oder stünde ohne Spiele da.
Nur weil einige hier lediglich auf große Publisher achten und alles andere als unwichtig abtun, heißt das nicht, dass der PC in Sachen Games schlecht dastünde.
Es ist eher so, dass "große" Titel durch die Konsolenversionen unspektakulärer daherkommen, als sie allein auf dem PC werden könnten.

PC-Gaming liegt lange nicht im sterben, nur weil große, sich überfressende Publisher ihre Profite "schwinden" sehen.
Das kommt zum Teil wegen schlechtem DRM, aber auch vor allem liegt es an der Qualität ihrer Produkte - wenn man seine Spiele nur hin und her portiert, wird das ganze spürbar sein. Wer keine ausreichenden Ressourcen aufwendet, um ein Game auf allen Plattformen, für die es erscheinen soll, in bestmöglichem Zustand zu veröffentlichen, braucht nicht rumheulen, wenn die mangelnde Qualität zu Verlusten führt.

Übrigens - Piraterie auf der X360 zb ist schweineeinfach, und auf dem PC ist es zwar komfortabler, aber es ist auch auf Konsolen und Handhelds möglich - nur weint man dort nicht so stark rum.


Ich werde jetzt einfach nochmal meinen Beitrag aus dem Uncharted-thread zitieren:

NOCTIS-VERSUS XIII hat geschrieben:Ja die PC Gamer sind ne Klasse für sich. Wenn sie immer mit Crysis oder Battlefield 3 angeben. "Jo die Kids können weiter auf ihrer GAY Station zocken, diese Grafik ist doch von vorgestern"

Dazu sage ich nur:
"Dafür hat die GAY Station mehr Spiele als euer High Tech PC"


LOL!
PC Gamer so über einen Kamm zu scheren, ist echt dämlich :'D

Klar, CoD und Battlefield-Kids gibt es auch auf dem PC, aber rate mal, wo noch? PS3 und X360!
Dass der PC mehr draufhat als Hardware von vor einem halben Jahrzehnt ist auch nur logisch.

"Dafür hat die GAY Station mehr Spiele als euer High Tech PC"


Bogus. Während die PS3 etc nicht wenige Spiele haben, hat der PC mehr. Nur wenige Titel sind Konsolenexklusiv, und auf jeden solchen kommen ein Dutzend eher "unbekannte" Spiele auf dem PC.

Die groß beworbenen Spiele erscheinen zudem in der Regel eh auf allen drei Plattformen - was oftmals durch mangelnde Optimierung auf dem PC einen schlechten Ruf verursacht.
"Konsolenports" sind in dieser Generation einfach ein Graus. Wenn Gameplay, Menüs, Optionen und Qualität nicht individuell auf die Konsole angepasst werden, ist es nur gut und billig, dass Publisher/Entwickler daraufhin beschossen werden - siehe zB nun RAGE.

Crysis war damals übrigens auch ein Grafikhammer und hat die Entwicklung vorrangetrieben. Kein Meilenstein in Sachen Gameplay, aber dennoch sah es nett aus. Crysis 2 hingegen ist stark verrissen, da es, anders als der erste Teil, ein Port war und absolut nicht auf Augenhöhe mit dem Vorgänger war.

Fakt ist, dass heutzutage PCs weit weit über den Konsolen stehen, und das sogar recht günstig zu bewerkstelligen ist.
Entwickler lassen sich allerdings durch die Holy Trinity nicht mehr wirklich auf die PC-Hardware und Optimierung ein.
DRM kommt dazu, das ständige Anheben von Preisen, das Gejammer über Piraterie und solche idiotischen Bemerkungen von einst großen PC-Entwicklerstudios, dass sich der PC nicht lohnt und man nicht gern Ressourcen dafür aufbringt. Wenn dann aber ein funktionsuntüchtiges Produkt veröffentlicht wird, will es keiner gewesen sein 8D
‘The difference between gods and daemons largely depends upon
where one is standing at the time.’


Bild
Offline
Benutzeravatar

Valvados

Cetra

  • Beiträge: 2909
  • Registriert: 22.04.2008, 13:28
  • Wohnort: Sony Headquarters
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag11.10.2011, 01:16

Wer sind den diese lächerlichen Einige von denen du gerade sprichst? oO

Wenn das wahr ist was du da von dir gibst. Dann beantworte mir bitte eine Frage.
Warum wurde 2008 die PCGA gegründet? :lol:
Das ist doch Beweis genug, dass der PC Probleme hat.
Bild
----------------------------------------------------------- Twitter: @Valvados
Offline
Benutzeravatar

DarkChaplain

Prof. Gasts Gelehrter

  • Beiträge: 335
  • Registriert: 08.11.2007, 17:43
  • Wohnort: Prospero

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag11.10.2011, 03:20

PCGA is among other things working to develop marketing for PC games, combat piracy, developing new business models beyond retail sales, and establishing minimum hardware requirements for PC games, along with guidelines for developers to make games work for those requirements. According to president Randy Stude, the PC Gaming Alliance is to "help make certain that the PC game industry had a public voice and a pulpit for accurately communicating the size, growth and overall popularity of the single largest gaming platform worldwide." They will also perform market research for their members and the public.[3]


Das sind die Hauptgründe - man schloss sich zusammen, um gegen Piraterie vorzugehen und sich neue Geschäftsmodelle auszuknobeln. Als Nebeneffekt gibt es natürlich diesen Wohltäter-Effekt - man wolle den PC als Plattform nicht sterben lassen.

Humbug. Capcom zB hat sich bzgl eines PC-Releases eines der letzten Street Fighter-Titels, der bereits so ziemlich fertig war, quergestellt, und als Grund Piraterie angeführt. Gamestop verkauft größtenteils nichtmal mehr PC Games in den Läden - Online zwar schon, aber erst verstärkt seitdem sie Impulse aufgekauft haben - und Impulse läuft seitdem eher mittelmäßig.
Dell, Alienware, Microsoft, Nvidia, Sony, Blizzard und weitere sind außerdem auch schon längst ausgetreten. AMD ist auch schon lang kein "vollwertiges" Mitglied mehr.

Auch die Funktionäre des Verbandes scheinen sich nicht ganz sicher zu sein, was die Aufgaben des PCGAs sind.

http://www.gulli.com/news/15409-microso ... 2011-02-21

Schon klar, einige der größten Profiteure an Konsolengames setzen sich offenbar für PC Gaming ein, bringen aber selbst dabei keinen großen Aufwand mehr und nichtmal zu Interviews erscheint der Haufen =D

Was zu Stande gekommen ist dabei nicht. Taten sind keine gefolgt, demnach ist fraglich, ob die Gründung einer solchen Gruppierung denn als mehr als bloßer Medienrummel zu verstehen sein kann.


Abschließend lege ich den "PC-ist-tot"-Kreischern (aka Noctis) mal ans Herz, sich Steam anzusehen:
http://store.steampowered.com/
Besonders die Kategorie der neuen Releases, geplanten Releases und Topsellers sollten interessant sein.
Wenn ich mal so freudig erregt im Sterben liege, wär ich froh 8D
‘The difference between gods and daemons largely depends upon
where one is standing at the time.’


Bild
Offline
Benutzeravatar

Valvados

Cetra

  • Beiträge: 2909
  • Registriert: 22.04.2008, 13:28
  • Wohnort: Sony Headquarters
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag11.10.2011, 15:48

Nein der Hauptgrund der Gründung war wirklich PC als Gaming-Gerät zu fördern.
Ist aber auch unwichtig. Den Fakt ist, dass diese Aktion aussagt, dass Spiele auf dem PC rudimentär sind.
Der PC wird von vielen lange nicht mehr zum spielen benutzt.

Klar wenn man keine Konsole hat, spielt man halt ab und zu am PC. Hat man aber eine PS3, Xbox 360, Nintendo Wii oder alle, dann wird der PC extrem vernachlässigt.

Wozu ist eine Konsole da? Zum Videospiele spielen. Wozu ist ein PC da? Naja dafür wurde der Computer nicht gedacht, es ist eher ein netter Nebeneffekt.

Es kann gut möglich sein, dass du deinen PC mehr zum spielen benutzt und deine Konsolen verstauben. Aber damit bist du eine Ausnahme. Den die meisten benutzen ihren PC nur zum surfen, downloaden oder ähnliches.

Es ist schon klar, dass der PC nicht endgültig als Spielmedium aussterben wird. Aber NUR mit einem PC ist man Heute schon extrem benachteiligt.

Und Valve, selbst die haben es erkannt, dass man mit den Konsolen mehr Geld machen kann. Somit wurde Portal 2 primär für die PS3 entwickelt und Sekundär für den PC. Und Steam hat es auch schon auf Sony's Konsole geschafft, zwar etwa eingeschränkt aber es geht auch weiter.
Den das kommende neue Counter Strike trifft genau auf diese 2 Fronten. Konsole vs PC
Auf gameone.de gibt es einen schönen Beitrag dazu.

Aber jetzt mal was neues:
Die Probleme die der PC Heute hat, werden die Konsolen in der Zukunft auch haben.
Stichwort OnLive.
Müsste der eine oder andere schon was davon gehört haben.
Bild
----------------------------------------------------------- Twitter: @Valvados
Offline
Benutzeravatar

Noctis

SOLDIER 1. Class

  • Beiträge: 2463
  • Registriert: 22.12.2010, 22:49
  • Wohnort: Ruins of Naughty Dog HQ
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag11.10.2011, 16:56

OnLive ach hör mir mit dem Drecks Service auf. Finde ich ganz toll gegenüber den Leuten die keine Internet Verbindung haben. Sowas darf NIEMALS die oberhand Gewinnen. :wand:
Bild


O, mein Freund!
Jetzt hier ist ein Sieg.
Dieses galt als Gloria.
O, mein Freund!
Feiern wir diesen Sieg, für den nächsten Kampf!
Offline
Benutzeravatar

genkaiokairu

Shin-Ra Präsident

  • Beiträge: 610
  • Registriert: 25.01.2009, 01:52
  • Wohnort: Da von wo ich schreibe
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag13.10.2011, 07:24

Es ist zwar wahr (und auch traurig), dass viele der jetztigen "großen" PC-games, portierungen von ihren Konsolennachbarn sind, aber "als Spielemedium ausgedient" hat es doch noch lange nicht.

Es ist logisch zu behaupten, dass der PC immer dann am stärksten ist, wenn man kurz vor der "nächsten Konsolengeneration" steht.
Beispiel: Kurz Bevor die PS4 released wird (beachten wir jetzt Nitendo's und Microsoft's konsole mal nicht), wird die PS3 schon technisch ziemlich weit hinten sein. Als aktuelles Beispiel dafür nehmen wir doch mal "3D". Es ist bereits möglich diese technik umzusetzten, aber die PS3 wurde nicht dafür entwickelt 3D abzuspielen, und wenn sie es schon wär, dann wären dich Effekte zig mal besser.
Der PC hat ja keine Generationen, sondern ist immer schnell auf dem neusten stand (abgesehen von der Trägheit der PC besitzer, ihre Hardware zu aktualisieren, wegen Geld etc.)

Also könnte es einen "PC-Boom" geben, wenn die PS4 kurz vor der Veröffentlichung steht, da der PC der PS3 in dem Moment weit vorraus sein wird. Aber jetzt im Moment gibt es so eine Phase eher nicht.
Mike Godwin sagt: „Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit Hitler oder den Nazis dem Wert Eins an.“
Offline
Benutzeravatar

Redjac

Moderator

  • Beiträge: 1470
  • Registriert: 10.02.2010, 15:25
  • Wohnort: Hell on earth
  • Geschlecht: männlich

Beitrag13.10.2011, 12:41

Legend of Drageon hat geschrieben: Der große Nachteil ist eben, dass man dort ständig auf dem neuesten High-End-Stand sein muss, damit man auch die aktuellen Titel spielen kann.

genkaiokairu hat geschrieben:Der PC hat ja keine Generationen, sondern ist immer schnell auf dem neusten stand (abgesehen von der Trägheit der PC besitzer, ihre Hardware zu aktualisieren, wegen Geld etc.)


Und genau da sehe ich den großen Vorteil der Konsolen: Man hat vielleicht schwächere Technil, dafür muss man aber theoretisch nur einmal in Hardware investieren, um jahrelang aktuelle Spiele spielen zu können. Und ob der PC aufgrund von hunderten inverstierten € eine mehr oder weniger deutlich bessere Grafik hat, ist meiner Meinung nach Erbsenzählerei. Das macht das Spiel inhaltlich auch nicht besser.

Aber: Ich denke nicht, dass er als Spielemedium ausgedient hat, da es gerade in den letzten Jahren einen rasanten Zuwachs an Social-Games a la Farmville gegeben hat, die besonders die Casual-Gamer ansprechen. Fast jeder Facebook-User hat eine oder mehrere Anwendugen oder Mini-Games, die man eben nur auf dem PC zocken kann oder will. Und die Zocker, die eben richtige Gamer-PC's haben, erhalten Aufwind durch, nach kurzer Zeit, stark reduzierte Games. Die bessere Steuerung der Konsolen kann man durch den hervorragenden Xbox 360 Controller ausgleichen. Die meisten bevorzugen trotzdem lieber Tastatur und Maus.
Ergo: Solange es PC's gibt (also ewig), wird es Leute geben, die darauf spielen.

Ich denke, das erste Medium, dass komplett vom Markt verschwindet, werden Handhelds sein, die irgendwann von leistungsstarken Smartphones verdrängt werden. Aber das ist wohl ein anderes Thema.
Happiness in intelligent people is the rarest thing I've ever seen.

Ernest Hemingway
Offline
Benutzeravatar

Kefka

Prof. Gasts Gelehrter

  • Beiträge: 204
  • Registriert: 28.11.2009, 18:53

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag14.10.2011, 17:56

Ich nutze sowohl eine Konsole, als auch meinen PC. Die Konsole ist bei mir eher dafür da, mir den ein oder anderen vererregneten Tag kürzer zu gestalten und bequem per Joypad von der Couch aus zu zocken. Ich setz mich nur an die Konsole, wenn ich auch viel zeit habe, also weiß, dass ich jetzt mindestens 3 Stunden habe.
Das ist aber kaum der Fall, meist gehts ab an den PC, da kann ich schnell mal zocken, ob MMO, Shooter oder Social-Games (letzterem verweigere ich persönlich aber, auch wenn die groß im Trend sind), der PC und im moment NUR der PC machts möglich.
Wie von anderen bereits rewähnt, sind Shooter und MMOs auf Konsolen Mangelware und meist auch weit hinter den "großen Brüdern" auf dem PC abgeschlagen. Die technischen Voraussetzungen auf Konsolen sind einfach nicht gegeben. Bzw. noch nicht so einfach zugänglich, dass der geneigte Konsolenspieler diesen Weg geht. Daher auch die zurückhaltenden Erfolge dieser Genres auf Konsolenplattformen.
Warum bringt Blizzard WoW nicht für die Konsole? Oder Starcraft? Oder Diablo III? Wieso wird Final Fanatsy oder Genrevertreter aktuell kaum oder gar nicht für den PC vertrieben? (Ich wüsste nicht, dass Atlus auf dem PC published)
Weil einige genres von der Sache her schon eher für die Konsolen oder eben für den PC prädestiniert sind.

Der PC ist in JEDER technischen Hinsicht, der Konsole voraus. Auch wenn die PS4 rauskommt, wird sie schon dann nicht mehr mit den aktuellen PCs mithalten können. Also bleibt der PC für Technik-Enthusiasten (und derer gibt es echt genug, sonst würde sich solche hardware nicht zu den Preisen verkaufen, wenn ich an OC- oder Xtreme-Versionen denke). Mittelklasse-Hardware reicht dem PC, um jede aktuelle High-End-Konsole technisch hinter sich zu lassen.
Für die Konsole liegt der Vorteil eher darin, dass man EINMAL anschafft und sich (gezwungenermaßen) erst in 3-5 jahren den kopf über neue Technik zerschlagen kann/darf. Es gibt Menschen, die Konsolen bevorzugen, andere eher den PC, widerrum andere nutzen gern beides, mit all den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Ich selbst bin eher jemand, der auf absolute Spitzentechnik setzt, aus jedem Spiel das grafische maximum rausholen will und ich spiele Games mit edler HD-Optik und bombastischem Sound über das geniale Soundsystem von Teufel genießt. Mit 7.1 und Widescreen HD+Zweitmonitor für taktische Übersichtskarten etc. ist man am PC echt mittendrin. Hat seinen preis, keine Frage, aber dies ist ein Argument für den PC. Das wird mich aber auch nie davon abhalten, alte Perlen auf Konsolen zu zocken. Sei es SNES, PS2 oder Wii, so ein gutes altes Joypad in den Fingern zu halten und am Fernseher die Pixel in Aktion zu erleben, hat ein wenig mehr... Emotion =)

In Zukunft werden sich die Konsolen wohl eh dem PC immer mehr annähern und am Ende wird beides verschmelzen. Handhelds und Smartphones werden ebenfalls nahtlos zu einem Produkt verschmelzen und irgendwann einmal, irgendwann wird alles in eine einzige mobile Plattform verschmelzen, via Cloud etc. Von daher wird wohl so gesehen jede Plattform aussterben/weiterleben.

Zumindest meine Gedanken zum Thema.
Offline
Benutzeravatar

Keres

Limit-Breaker

  • Beiträge: 133
  • Registriert: 07.03.2011, 15:59
  • Geschlecht: weiblich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag27.11.2011, 19:20

Ich finde auch nicht, dass der PC als Spielmedium ausgedient hat. Früher habe ich sehr viel über PC gespielt, und bei Bedarf waren schnell Patches oder Cheats aufgetrieben. Nachteil war/ist bei mir nur das einige Spiele gerne mal herumzicken (liegt aber häufig am Port der Entwickler).
Außerdem habe ich mir früher dadurch den Kauf diverser Konsolen gespart (z.B PS 1). Ist heute zu meinem Bedauern leider nicht mehr möglichen, da vorallem FF-Titel ja nur noch für Konsole erscheinen.
Das nervt mich heutzutage an Konsolen, dass man heute min. 4 verschiede braucht um alles Spielen zu können, was ein interessiert (+ ca. zwei extra für die alten Spiele)... Da sind mir ein bis zwei PCs immer noch lieber (und billiger trotz aufrüsten).
Der Wahnsinn ist mein täglicher Begleiter.
Offline

Legend

Prof. Gasts Gelehrter

  • Beiträge: 305
  • Registriert: 01.12.2011, 23:59
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag18.12.2011, 16:19

Ich find auch das die Zeit des PCs als Spieleplattform vorbei ist. Nicht weil man auf einer Konsole bequemer zocken kann o.ä. sondern eher weil man als PC Spieler nur noch eine reingewürgt bekommt. Die ganze Zeit muss man mit dem Internet verbunden sein um zu zocken, dazu kommen noch solche Software wie Origin und co drauf, muss nicht sein. Viele erliche PC Spieler werden dadurch quasi bestraft und somit wird der Spielemarkt für den PC immer kleiner.

Das ist mir auch an die Preise aufgefallen. Vor 3-4 Jahren hat man für ein NEUES PC Spiel 30€ gezahlt während das gleiche auch für die Konsole für das doppelte zu haben war. Jetzt sind die Preise der PC Games auch schon zwischen 45 - 55€ was wohl daran liegt das man es nicht mehr verkaufen kann wie früher und die einnahmen somit weg bleiben.
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4505
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag01.12.2012, 23:26

Selbst bei Heim&Hof-Konsolen wie der Wii wird ja in vielen Spielen schon vorausgesetzt, mit dem Internet verbunden zu sein, um bestimmte Features nutzen zu können, die eigentlich nichts mit Multiplayer o.ä. zu tun haben. Wenn nicht schon längst geschehen, wird die Kopierschutzschikane bei Konsolen mindestens genauso schlimm. Kopierschutz wie im PSN ist ja inzwischen auch schon Standard.

Nervig wird es, wenn der Kopierschutz den Spielgenuss trübt, z.B. bei Zwangsonlineverbindung für Offline-Games oder die von dir erwähnte Zusatzsoftware. Die PSP ist auch ein schönes Beispiel. Die taten ja alles, um das Modden zu verhindern, auch wenn diese Bastelfeatures nichts mit Raubkopiererei zu tun haben. die Bindung an exklusive Downloadportale ist ebenfalls nervig.
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4505
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag16.11.2014, 16:51

Gibts eigentlich inzw. PC-Spiele, bei denen ich mich gemütlich mit meinem Controller auf das Sofa unter die Decke verkriechen kann und nicht am Tisch sitzen muss? Tablets kann ich nicht unter die Decke packen, die fallen auch schon mal weg. Aber genau dieses Kriterium macht Konsolen mit good old fashioned Controllersteuerung für mich so attraktiv. ^^
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag16.11.2014, 17:43

Ja viele Spiele auf PC bieten die Möglichkeit, mit Controller gespielt zu werden. Meistens wird zwar nur ein XBox Controller erkannt, aber über Umwege, kann man auch einen PS3 Controller nutzen^^

Und zur Diskussion. Ich denke nicht dass der PC ausgedient hat. Seit kurzem glaub ich sogar, dass Konsolen bald ausgedient haben. Mit der 8. Generation bieten Konsolen einfach nichts mehr, was der PC nicht schaffen könnte, im Prinzip sind die neuen Konsolen auch nur kleine Computer, die nicht aufgewertet werden können. Auch ist es nicht so wie viele glauben, dass PC's so krass teurer sind als Konsolen, es gibt Wege, einen anständigen PC zu bauen, der sich an der Presiklasse einer PS4 oder XBoxOne orientiert und es gleicht sich schon aus, wenn man merkt, dass man Spiele auf Steam viel günstiger bekommt. Auch wird der PC für mich immer atraktiver, da anscheinend immer mehr japanische Entwickler, ihre Spiele auch für PC raus bringen. Nur das mit den Exklusivtiteln ist schade. Ein anderes Problem ist aber auch, dass nicht jeder seinen PC, unmittelbar an seinem Fernseher stehen hat. Also so lange PC und TV nicht im selben Raum stehen, kann man leider nicht auf dem Fernseher spielen.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Seraphblade

CC-Crew

  • Beiträge: 1448
  • Registriert: 19.01.2011, 13:53
  • Wohnort: Sevastopol / Silent City`s of the Mind / Dreamland
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag19.11.2014, 18:02

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Seit kurzem glaub ich sogar, dass Konsolen bald ausgedient haben. Mit der 8. Generation bieten Konsolen einfach nichts mehr, was der PC nicht schaffen könnte, im Prinzip sind die neuen Konsolen auch nur kleine Computer, die nicht aufgewertet werden können.


Konsolen waren schon immer kleine Computer die sich nicht aufrüsten lassen. Die PS3 ist das beste Beispiel denn bis zum Update 3.0 war es sogar möglich eine Linux Distrubition aufzuspielen und sie als vollwertigen Rechner zu nutzen.

Ich sehe es eher so das die Konsolen sich sehr bald als PC Ersatz etablieren werden für Leute die keine Lust haben für ein neues Spiel stetig teure Hardware nachzurüsten.

Ein Assassins Creed Unity hat monströse Hardwareanforderungen und um es jetzt schon mit sehr guter Grafik spielen zu können muss man schon eine Mengen in seinen PC investieren. In eine PS4 investiert man nur einmal und kann das Spiel auf einem Mittelweg solide wiedergeben ohne diverse Kinderkrankheiten. Gleiches gilt für zukünftige Spiele. Es kommen im Monatstakt Spiele heraus die das aktuellste an PC Hardware verlangen um sie spielen zu können. Eine Konsole bietet den Spielspass ohne permanent nachrüsten zu müssen und das von Haus aus.

Außerdem verlagern Spielekonsolen den Fokus immer mehr in anders geartete Richtungen.

Eine Xbox One eignet sich hervorragend als Medienserver und bietet so die Option neben den Games auch Filme und Musik sowie diverse andere Spielereien über ein Gerät laufen zu lassen. Die PS4 verlagert den Fokus immer mehr in Richtung Social Network ( Spiele teilen, Spielerlebnisse teilen, verbesserte Kommunikation während des Spielens ) während die WII U immer mehr in den Casualbereich vordringt. Der Pc ist etwas für den harten Kern, der sich mit E-Sports oder Modding beschäftigt.

Ein Starcraft II oder League of Legends ist nicht mehr aus der Szene wegzudenken aber auf einer Konsole einfach beschissen spielbar.Skyrim ist ein tolles Spiel auf der PS3 aber so richtig zum Highlight wird es nur wenn man es mit extremen Mods spielt welche das Game beinahe Fotorealistisch machen.

Sowas wie das hier

Bild
Bild

wirst du selten auf einer Konsole erblicken und das sind nur Mods zu denen mein Heimcomputer fähig ist.
Es sind noch bessere Grafiken möglich.

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Ein anderes Problem ist aber auch, dass nicht jeder seinen PC, unmittelbar an seinem Fernseher stehen hat. Also so lange PC und TV nicht im selben Raum stehen, kann man leider nicht auf dem Fernseher spielen.


Alles eine Frage der Technik ;)
"And though we may not be alone in the universe, in our own separate ways, on this planet we are all alone."

--

"“"The mass of men lead lives of quiet desperation." My life has been anything but quiet - yet I believe, nothing but desperate. I think i`m the most dangerous man alive - not so much because i believes in my actions, but because i believe those actions are all which life allows me... .” "
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag19.11.2014, 19:43

Seraphblade hat geschrieben:Ich sehe es eher so das die Konsolen sich sehr bald als PC Ersatz etablieren werden für Leute die keine Lust haben für ein neues Spiel stetig teure Hardware nachzurüsten.


Bist du dir sicher? Ich denke es kommt stark auf die Einstellungen im Spiel an. Klar wenn man immer auf den höchsten Anforderungen, mit allen Details, Kantenglättung und was nicht alles spielen möchte, wird man in teure Harware investieren müssen. Aber so lange die Entwickler es zu lassen, kannst du dir dein Erlebnis so zuschrauben wie du willst. Und die Frage ist ja, ob man alle sechs bis acht Jahre, eine neue Konsole kaufen möchte, um die neuesten Spiele für zwei Jahre in angemessener Qualität zu spielen, oder ob man einmal in einen PC investiert und dann wenn man es für nötig sieht, sich eine Grafikkarte, oder einen Prozessor kauft, die vergleichbar mit dem Preis einer neuen Konsole wären. Um die Spiele zu spielen, die auf Konsolen laufen, reicht das alle mal und dann kommt man meist noch günstiger weg und kann viel mehr Qualität erwarten. Und selbst wenn man die technischen Deatils nicht für das wichtigste hält, hat der PC den Vorteil, dass alle deine alten Spiele, auch deine bleiben und weiterhin spielbar sind. Ich kenne Leute, die ihre alten für die neuen Konsolen verkaufen. Also können sie ihre alten Spiele nicht mehr spielen und diese Streamingdienste sind meist suboptimal. Ich erkenne Konsolen dennoch als wichtigen Markt an.

Seraphblade hat geschrieben:Eine Xbox One eignet sich hervorragend als Medienserver und bietet so die Option neben den Games auch Filme und Musik sowie diverse andere Spielereien über ein Gerät laufen zu lassen.

Das stimmt, aber bis auf die Fähigkeit Spiele abzuspielen, haben viele andere Geräte dies auch schon angeboten und PC's (oder auch Macs) bleiben für mich als Medienplatz immer am wichtigsten. Meine Musik habe ich auch auf iTunes, Filme und Serien auf der externen Festplatte und Spiele auf Steam.

Seraphblade hat geschrieben:Der Pc ist etwas für den harten Kern, der sich mit E-Sports oder Modding beschäftigt.

Ich glaube wenn sich mehr Leute, mit dem PC als Spielemedium beschäftigen würden, hätten sie keine Probleme, genauso gemütlich wie auf einer Konsole zu spielen. Was ich damit sagen will ist, dass der PC nicht zwangsläufig zum harten Kern gehören muss. Zugegeben, es ist anstrengender, sich mit der Hardware seines PC's zu beschäftigen, als einfach eine Konsole zu kaufen. Aber wenn man sich mehr informiert, wird man dasselbe Spielgefühl auch auf PC haben.

Seraphblade hat geschrieben:Alles eine Frage der Technik ;)

Das stimmt wohl, fragt sich nur tatsächlich wie^^ Meine Lösung wäre immer noch ein simples HDMI Kabel, aber wer will das schon über mehrere Räume ziehen. Vielleicht hat man irgendwann die Möglichkeit, die Inhalte auf seinem Computer, zum Fernseher, ohne Verzögerung zu streamen.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Seraphblade

CC-Crew

  • Beiträge: 1448
  • Registriert: 19.01.2011, 13:53
  • Wohnort: Sevastopol / Silent City`s of the Mind / Dreamland
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag20.11.2014, 17:30

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Und die Frage ist ja, ob man alle sechs bis acht Jahre, eine neue Konsole kaufen möchte, um die neuesten Spiele für zwei Jahre in angemessener Qualität zu spielen, oder ob man einmal in einen PC investiert und dann wenn man es für nötig sieht, sich eine Grafikkarte, oder einen Prozessor kauft, die vergleichbar mit dem Preis einer neuen Konsole wären.


Guter Einwand aber du vergisst wie schnell die Entwicklung vorranschreitet. Um die aktuellen Spiele auf halbwegs normalen Einstellungen flüssig spielen zu können kommst du zwangsläufig nicht darum herum in neue Teile zu investieren.
Eine Konsole bietet dir über Jahre hinweg die Sicherheit jedes Spiel spielen zu können ohne zusätzlich in bessere Hardware investieren zu müssen.

Eine PS4 kostet einmalig knapp 400 € und lässt dich das besagte Assassins Creed ohne Probleme spielen UND bietet dir die Sicherheit das jedes Spiel der nächsten Jahre spielbar ist.

Bei einem Pc muss derzeit bei fast allen eine neue Grafikkarte ran denn selbst die normal Einstellungen erfordern eine leistungsstarke Hardware. Wenn du großes Pech hast muss noch ein besserer Prozessor ran und schon allein mit diesem liegst du bei mindestens 200 € ( wenn du was ordentliches haben willst ). Mit Grafikkarte , Prozessor und eventuell passender Kühlung kommst du auf rund 300 - 400 € die du zusätzlich aufwenden musst wenn du es auf dem PC spielen willst. Und das unter der Vorraussetzungen das dein PC halbwegs technisch Up to Date ist. Wenn deine Hardware betagter ist darfst du noch etwas mehr für Mainboard etc. berappen.
Und wenn du extremes Pech hast kommt nach ein paar Monaten wieder ein Spiel was die Latte noch ein Stück höher hängt.

Statistisch gesehen kannst du dir jedes Jahr einen neuen Rechner kaufen wenn du Schritt halten möchtest.

Was rentiert sich da mehr ?
Einmalig 400€ und dafür 4-7 Jahre Ruhe oder aber direkt nach dem Kauf der Hardware anfangen zu sparen um den nächsten aktuellen Titel spielbar zu machen ?

Das sind alles Dinge bei denen du dir an der Konsole keine Sorgen machen musst.*

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Und selbst wenn man die technischen Deatils nicht für das wichtigste hält, hat der PC den Vorteil, dass alle deine alten Spiele, auch deine bleiben und weiterhin spielbar sind.


Da denkst du nicht weit genug. Viele alte Spielen laufen ohne stundenlange Patchsessions oder Entwicklersupport nicht mehr auf modernen Betriebssystemen. Das original Final Fantasy VII von CD würde ohne den SE und Fansupport auf keinem aktuellen Rechner mehr laufen. Dungeon Keeper II, Populous ... alles Spiele die man früher gern gespielt hat die auf heutigen Systemen ohne einen Neukauf von Steam, GoG oder dergleichen nicht mehr von Haus aus laufen.

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Das stimmt, aber bis auf die Fähigkeit Spiele abzuspielen, haben viele andere Geräte dies auch schon angeboten und PC's (oder auch Macs) bleiben für mich als Medienplatz immer am wichtigsten. Meine Musik habe ich auch auf iTunes, Filme und Serien auf der externen Festplatte und Spiele auf Steam.


Genauso halte ich es mit Konsolen. Für Filme hab ich ne SSD und eine Festplatte sowie eine gigantische Disc-Sammlung und für Spiele habe ich 3 verschiedene PSN Account ( das ist für mich mein Steam ) .

Der PC bietet mir bis auf wenige Ausnahmen einfach nicht genügend gutes Material in punkto Spiele. Die meisten PC Spiele die ich besitze sind zum Teil über 20 Jahre alt und diese Spiele ich über eine Virtualbox auf Win95, Win98 oder WinXP.

Für das aktuelle Zeug reichen die Konsolen dicke aus.

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Das stimmt wohl, fragt sich nur tatsächlich wie^^ Meine Lösung wäre immer noch ein simples HDMI Kabel, aber wer will das schon über mehrere Räume ziehen. Vielleicht hat man irgendwann die Möglichkeit, die Inhalte auf seinem Computer, zum Fernseher, ohne Verzögerung zu streamen.


Das kommt ganz auf deine vorhandene Hardware an. Wenn du zb. einen Smart TV von Samsung hast kannst du das streamen sogar über wenige Handgriffe von einer Software händeln lassen.

Es gibt auch diverse externe Geräte die es dir erlauben die PC Inhalte wie W-Lan auf deinem TV wiederzugeben.
"And though we may not be alone in the universe, in our own separate ways, on this planet we are all alone."

--

"“"The mass of men lead lives of quiet desperation." My life has been anything but quiet - yet I believe, nothing but desperate. I think i`m the most dangerous man alive - not so much because i believes in my actions, but because i believe those actions are all which life allows me... .” "
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4505
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag21.11.2014, 13:46

Eure Beiträge werden zu lang! ;) ich zock solang auf meinem Game Boy weiter.
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag22.11.2014, 21:15

Seraphblade hat geschrieben:Guter Einwand aber du vergisst wie schnell die Entwicklung vorranschreitet. Um die aktuellen Spiele auf halbwegs normalen Einstellungen flüssig spielen zu können kommst du zwangsläufig nicht darum herum in neue Teile zu investieren.
Eine Konsole bietet dir über Jahre hinweg die Sicherheit jedes Spiel spielen zu können ohne zusätzlich in bessere Hardware investieren zu müssen.


Gut da habe ich jetzt nicht unbedingt Erfahrungen, ich kenne aber auch nur ein Beispiel als das passierte, nämlich bei Crysis. Und so wie ich das verstanden habe, gab es bei Assassins Creed: Unity nur Probleme, weil Ubisoft da Fehler gemacht hat. Es war nicht für AMD Grafikkarten optimiert und hat deswegen auch auf Konsolen Probleme gemacht.

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob nicht gerade auch das gegen die Konsolen verwendet werden kann. Weil es ist ja die Frage welchen Anspruch man an die Next Gen an. Bereits jetzt zeigt es sich, dass kaum ein Spiel in Full HD und 60 FPS auf Konsolen läuft. Auf der XBox One sind es meistens nicht mal 1080p. Gut nun es ist wie du sagst, man hat wenigstens die Sicherheit mindestens vier Jahre auf dem aktuellen Stand zu sein, aber so kann man es auf dem PC auch regeln. Man kann auch mal eine Pause machen und muss nicht ständig in neue Technik investieren, hat aber auch dieselbe Erfahrung wie auf Konsolen und ist im Vorteil, weil man diese jeder Zeit verbessern kann. Oftmals werden Spiele ja auch direkt für Konsole entwickelt und dann für PC optimiert. Diese Optimierungen können gut sein, oder eben nicht, aber selbst dann kann man Fehler beheben.

Seraphblade hat geschrieben:Da denkst du nicht weit genug. Viele alte Spielen laufen ohne stundenlange Patchsessions oder Entwicklersupport nicht mehr auf modernen Betriebssystemen. Das original Final Fantasy VII von CD würde ohne den SE und Fansupport auf keinem aktuellen Rechner mehr laufen. Dungeon Keeper II, Populous ... alles Spiele die man früher gern gespielt hat die auf heutigen Systemen ohne einen Neukauf von Steam, GoG oder dergleichen nicht mehr von Haus aus laufen.

Ok da hast du Recht, muss aber nicht unebdingt meine Originalaussage entkräftigen. Es stimmt, ich habe zu stark an Steam gedacht und dass es Klassiker wie Final Fantasy VII anbietet, aber nicht daran, dass manche noch die Originalspiele besitzen und sie trotzdem nicht spielen können. So ähnlich ist es bei Konsolen, man besitzt vielleicht noch die Original CD von FF7, kann sie aber nich auf der PS4 abspielen und muss sich das Spiel aus dem PSN kaufen. Aber sobald man sich Spiele auf Steam gekauft hat, sind sie noch in der nächsten Generation spielbar. PS3 Spiele, die du mal im PSN erworben hast, kannst du nicht mehr auf PS4 spielen, da musst du auf Remakes warten. Und du hast es mit der Virtual Box auch schon angesprochen, man kann andere Systeme emulieren. Ist zwar nicht immer gerne gesehen, aber so bleiben Klassiker spielbar. Bis zur 5. Generation der Konsolen, kannst du alles flüssig emulieren, aber das ist wieder ein anderes Thema, da gehackte PSP's auch emulieren können.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Seraphblade

CC-Crew

  • Beiträge: 1448
  • Registriert: 19.01.2011, 13:53
  • Wohnort: Sevastopol / Silent City`s of the Mind / Dreamland
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag22.11.2014, 22:18

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Gut da habe ich jetzt nicht unbedingt Erfahrungen, ich kenne aber auch nur ein Beispiel als das passierte, nämlich bei Crysis. Und so wie ich das verstanden habe, gab es bei Assassins Creed: Unity nur Probleme, weil Ubisoft da Fehler gemacht hat. Es war nicht für AMD Grafikkarten optimiert und hat deswegen auch auf Konsolen Probleme gemacht.


Ich rede nicht von Problemen oder Bugs.
Ich rede davon das dieses Spiel von Anfang an eine sehr hohe Anforderung an den Rechner stellt.
Das hat nichts mit der Optimierung zu tun.

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob nicht gerade auch das gegen die Konsolen verwendet werden kann. Weil es ist ja die Frage welchen Anspruch man an die Next Gen an. Bereits jetzt zeigt es sich, dass kaum ein Spiel in Full HD und 60 FPS auf Konsolen läuft. Auf der XBox One sind es meistens nicht mal 1080p.


Das entkräftet aber nicht meine Aussage das eine Konsole auf Dauer und je nachdem welche Titel man so haben möchte einfach die billigere Variante sind zumindest was Gaming angeht.

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Aber sobald man sich Spiele auf Steam gekauft hat, sind sie noch in der nächsten Generation spielbar.


Auch das wird nicht immer der Fall sein. Früher oder später wird der Zeitpunkt kommen an dem Steam besonders alte Spiele nicht mehr "nachrüstet".

Xifer-D-NAND hat geschrieben:Und du hast es mit der Virtual Box auch schon angesprochen, man kann andere Systeme emulieren. Ist zwar nicht immer gerne gesehen, aber so bleiben Klassiker spielbar. Bis zur 5. Generation der Konsolen, kannst du alles flüssig emulieren, aber das ist wieder ein anderes Thema, da gehackte PSP's auch emulieren können.


Virtualbox emuliert nicht sondern es führt das System direkt unter gesicherten Bedingungen parallel aus. Es benötigt eine eigens erstellte Festplatte ( diese wird zwar emuliert , belegt aber im Prinzip einen festen Teil der Platte als große Datei und füllt den belegten Platz innerhalb der Datei mit den Informationen ) und eine legal erhältliche Variante sowie deine vorhandene Hardware. Sie spricht die einzelnen Komponenten direkt an und auch ein Key wird für zb. WinXP benötigt.

Von der Schwarte her ist es vollkommen legal.

Ich halte es daher wie folgt :

Wer wirklich alles in "State of the Art" haben will und grafisch immer das non-plus ultra haben will ist mit einem PC definitiv besser beraten.

Wer allerdings mehr wert auf eine einmalige Ausgabe legt und dafür die nächsten Blockbuster der nächsten Jahre zu 100% spielen will und mit den Abstrichen bei der Grafik leben kann, der ist mit einer Konsole definitiv besser beraten.
"And though we may not be alone in the universe, in our own separate ways, on this planet we are all alone."

--

"“"The mass of men lead lives of quiet desperation." My life has been anything but quiet - yet I believe, nothing but desperate. I think i`m the most dangerous man alive - not so much because i believes in my actions, but because i believe those actions are all which life allows me... .” "
Offline
Benutzeravatar

voido

Sephiroth-Klon

  • Beiträge: 5
  • Registriert: 12.05.2015, 19:19
  • Geschlecht: männlich

Re: Hat der PC als Spielemedium ausgedient?

Beitrag20.05.2015, 15:44

Also ich kann es eigentlich nur bestätigen, dass mein PC zunehmend ausrangiert und gegen die Konsole getauscht wird. Zocken tue ich fast nur noch auf der Konsole...Jedoch nutze ich meinen Rechner zur Programmierung, was ja mit der Konsole nicht sooo gut geht! :-D Momentan bin ich mit dem Online Shop erstellen mit Hilfe eines Anbieters beschäftigt und da ist der PC natürlich unverzichtbar. Habe jetzt seit einiger Zeit Linux drauf, was mir anfänglich nicht so getaugt hat, aber mittlerweile mag ich es nicht mehr missen!
Zuletzt geändert von Redjac am 27.05.2015, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung, die nichts mit dem Content der Website zu tun hat.
Wir kommen dem Nullpunkt immer näher.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder