Aktuelle Zeit: 18.12.2017, 11:50


Album des Jahres 2012

Themen aus der Klangwelt.

Moderatoren: Redjac, ][SeriaL][, Neo Amon, Fredl

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Redjac

Moderator

  • Beiträge: 1468
  • Registriert: 10.02.2010, 15:25
  • Wohnort: Hell on earth
  • Geschlecht: männlich

Album des Jahres 2012

Beitrag04.01.2013, 22:38

Hi,

vielleicht ein wenig spät kommt der Thread, in dem ihr eure Lieblingsalben des Jahres 2012 vorstellen könnt. Mir ist klar, dass dieses Thema keinen so großen Anklang finden wird, wie der GOTY-Thread, aber da im Bereich Musik nun mal wesentlich mehr Releases statt finden und die Geschmäcker dort noch mehr variieren, fand ich die Idee interessant. Ob Top 3 oder 5 oder lose Reihenfolge spielt keine Rolle. Eine kurze Angabe des Genres und ein Link zu einem Track vom Album halte ich aber für angebracht, damit sich andere User ein Bild machen können. Gehate, Geflamme oder Beleidigungen aufgrund der Vorlieben eines Users sind selbstverständlich unerwünscht!

Ich mach mal den Anfang, küre dabei aber nur ein Album. Wer mehrere Kandidaten hat, immer her damit.

1.: Genetikk - Voodozirkus (Gangster/Comedy-Rap)

Quasi auf den letzten Drücker hat mir ein Bekannter diese beiden Jungs empfohlen. Was mir sofort in's Ohr ging, waren die Stimme des Rappers, die irgendwie 08/15 klingt und doch komplett anders ist. Da ich wusste, dass es sich um 2 Jungs handelt, war ich zwischendurch der festen Überzeugung, dass es sich um 2 Rapper handelt, ist aber nicht so. Der Mann weiss, wie man seine Stimme einsetzt. Auch die Beats, die die andere Hälfte des Duos abliefert, hab ich so noch nie gehört und überraschen durch Wechsel von Samples und Effekten innerhalb der Strophe. Lyrisch könnten sich die beiden den Vorwurf des typischen Rumgeprolle bieten lassen, allerdings haben die Jungs in mehreren Interwiews betont, dass nichts davon wahr ist und alles nur der Unterhaltung dient. Und unterhaltsam finde ich es allemal.

Happiness in intelligent people is the rarest thing I've ever seen.

Ernest Hemingway
Offline
Benutzeravatar

Neo Amon

Moderator

  • Beiträge: 1058
  • Registriert: 21.12.2009, 20:53
  • Wohnort: Happy Place

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag05.01.2013, 19:00

Ermangelung dessen, dass ich nur ein Album dieses Jahr gekauft habe, ist die Wahl also nicht schwer gefallen.

1.: the GazettE - DIVISION (Japano-Gedöns halt)

Eigentlich muss ich mich ja schämen, da ich wahrscheinlich der einzige bin der the GazettE hört und dabei kein 13-jähriges Mädchen ist. Mir aber auch wumpe. Obwohl ich nicht wirklich viel J-Rock/Pop höre, ist the GazettE wohl meine Lieblingsband.
DIVISION kam ein gutes Jahr nach dem Vorgängeralbum TOXIC auf dem Markt. Dabei wirkt DIVISION auch deutlich variantenreicher als noch TOXIC, da das Vorgängeralbum schon arg nach Lückenfüller aussah. Zu viele Songs die generisch wirkten und sich ähnelten.
Das hat sich meiner Meinung nach mit DIVISION geändert. the GazettE bedient sich vieler Genren die aber allesamt grob im Deckmantel "Rock" zusammengehalten werden. Auch etwas untypische Elemente für eine Rockband, wie z.B. R&B oder Rap Elemente werden gerne mal verbaut.

Mit DIVISION bringen the GazettE nun verstärkt Elektronische Elemente, wie Auto-tune oder den Gebrauch von Synthesizern mit in's Spiel. Allerdings behält die Band ihre Tugenden, weswegen ich sie so mag. Einerseits wegen der experimentierfreudigkeit zwischen des einzelnen Songs und dem Variantenreichtum der beiden Gitarristen. Ich hasse es z.B wenn in einem Song ständig dieselben Riffs und Akkorde gespielt werden.
Das ist bei den meisten Liedern des Albums nicht der Fall. Auch das Gitarrenspiel, das auch vor Solis nicht zurückschreckt, erfreut mich als van Halen für ganz Arme ja besonders.

Lyrisch wird oft die Emo-Schiene geboten. Es geht um verflossene Liebeleien, Sehnsucht und Weltschmerz. Allerdings nicht immer mitten in die Fresse, sondern typisch japanisch verschachtelt und mit fragwürdigen Metaphern garniert.
Es wird desöfteren mit japanisch und englisch gespielt. Es gibt rein japanische Lieder, (meist Balladen) rein englische (das aber aufgrund des starken Akzents des Sängers mehr nach klingonisch klingt) und ein Mischmasch aus beidem.

Mein favorisierter Track aus dem Album ist [Derangement]. Allerdings kram ich mal das ruhigere Kago no Sanagi raus, weil die Band mittlerweile Major ist und Sony dementsprechend fleissig auf Youtube löscht.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag05.01.2013, 20:06

2012 war so ziemlich das Jahr wo ich herausgefunden habe, dass es immer noch guten Hip-Hop oder Rap gibt^^
Zwei Musikgruppen die witziger Weise beide 2012 ein Album raus brachten.

1: Deichkind: Befehl von Unten (Hip-Hop/Elektro)
Ok Deichkind ist eine Band die man kennt und gerade in diesem Jahr wurden sie ziemlich gehypted wegen dem Lied "Leider Geil", auch ich wurde aufmerksam, die Band ist davor total an mir vorbei gegangen.
Ich kannte eine lange zeit nur dieses Lied aus ihrem Album, erst am Ende des Jahres, fing ich mal an andere Lieder mir anzuhören und zufälliger Weise kam ich auch auf aktuelle Interviews. Ja und nun ist es mein Lieblingsalbum des Jahres.
Was mir an den Liedern gefällt, ist der Wechsel aus gesellschaftskritischen und sehr plumpen prolligen Texten unterlegt mit guten stimmigen Beats. Außerdem ist es die Einstellung der Musiker zu ihren Texten die ich so symphatisch finde^^ Die Stimmen mögen für manche nervig sein, aber ich finde sie unterstützen die allgemeine Wirkung.
http://www.youtube.com/watch?v=skL0ctbIRtY&feature=youtu.be

2: Herr von Grau- Herrbst (Rap)
Ein Rapduo das ich auch erst 2012 fand. Aber nicht mit diesem Album. Ok zugegeben, das ist nicht mein Lieblingsalbum von Herr von Grau, ansonsten wären sie wahrscheinlich auch auf Platz 1. Was mir bei den nämlich gefällt, sind die unglaublich guten Texte, extrem wortverspielt und ziemlich tiefgründig oder kritisch aber auch ironisch, ja und auch ihre Texte sind mit gelungenen Beats unterlegt.
Auch wenn es nicht mein Lieblingsalbum ist, gibt es da aber trotzdem super Tracks, auch wenn ich den Zusammenhang zum Video nicht kapiere
Bild
Offline
Benutzeravatar

Maggot

SOLDIER 1. Class

  • Beiträge: 2183
  • Registriert: 31.01.2010, 19:45
  • Wohnort: Chemnitz
  • Geschlecht: weiblich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag06.01.2013, 10:08

Schöner Thread! Für mich ist es sehr interessant, zu sehen (und zu hören), was die anderen musikalisch so interessiert. Hier kommt nun meine Liste (einiges habt ihr bestimmt schon einmal in anderen Threads von mir gehört):

1. Machine Head - Machine Fucking Head Live | Groove Metal

Das zweite Live-Album der Band. Die Qualität ist einfach atemberaubend! :wtf: Man hört teilweise die Fans so deutlich, als würde man direkt in der Menge stehen. Und mal abgesehen vom Gesang klingt das Album so rein, als wäre es tatsächlich im Studio aufgenommen worden. Krass!



2. Lamb of God - Resolution | Groove Metal

Dazu kann ich nicht viel sagen, Lamb of God halt^^ Hammer Album.



3. Billy Talent - Dead Silence | Alternative Rock

Das beste Album der Band bis jetzt, so zumindest meine Meinung! Man erkennt klar die Entwicklung der Band, am Anfang wirkt das Album vielleicht etwas befremdlich auf einen eingefleischten Billy Talent-Fan, aber wenn man sich erst einmal in das Album reingehört hat, kann man nicht mehr damit aufhören.



4. Upon A Burning Body - Red. White. Green | Deathcore, Alternative Metal

Wie schon in einem anderen Thread geschrieben, habe ich diese Band auch erst 2012 kennen und sofort lieben gelernt. Eigentlich ist das so gar nicht meine Musik, doch durch die vielen melodischen Passagen, die für dieses Genre eigentlich untypisch sind, gefällt mir diese Kapelle supergut. Naja und der Sänger halt...will ich jetzt mal nichts weiter zu sagen xD

"Die heißesten Orte der Hölle sind reserviert für jene, die in Zeiten moralischer Krisen nicht Partei ergreifen."
- Dante Alighieri (1265-1321) -
Offline
Benutzeravatar

DeftOne

Ultima WEAPON

  • Beiträge: 1071
  • Registriert: 15.03.2011, 09:43
  • Wohnort: St. Gallen (Schweiz)
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag06.01.2013, 14:44

Poets of the Fall - Temple of Thought

Bei mir haben die meisten Bands, die mich heutzutage noch begeistern können im Jahr 2011 ihr letztes Album rausgebracht, aber auch sonst würden Poets of the Fall ganz weit oben stehen.
Das nennt man Tränen. Sie kommen, wenn wir traurig sind, wenn unsere Seele krank ist. Es ist, als sei unser Herz so voller Schmerz, dass er nirgendwo anders mehr hin kann.
Offline
Benutzeravatar

Seraphblade

CC-Crew

  • Beiträge: 1443
  • Registriert: 19.01.2011, 13:53
  • Wohnort: Sevastopol / Silent City`s of the Mind / Dreamland
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag06.01.2013, 15:58

Mein favorite Album war dieses Jahr Depeche Mode Remixes 2: 1981-2011.
Ich warte schon lange auf dieses Album welches einige meiner Favoriten enthält.


    CD.1


    1. "Dream On" (Bushwacka Tough Guy Mix Edit)
    2. "Personal Jesus" (The Stargate Mix)
    3. "Suffer Well" (M83 Remix)
    4. "John the Revelator" (UNKLE Reconstruction)
    5. "In Chains" (Tigerskin's No Sleep Remix Edit)
    6. "Peace" (SixToes Remix)
    7. "Tora! Tora! Tora!" (Karlsson + Winnberg (from Miike Snow) Remix)
    8. "Never Let Me Down Again" (Eric Prydz Remix)
    9. "I Want It All" (Roland M. Dill Remix)
    10. "Wrong" (Trentemøller Club Remix)
    11. "Puppets" (Röyksopp Remix)
    12. "Everything Counts" (Oliver Huntemann + Stephan Bodzin Dub)
    13. "A Pain That I'm Used To" (Jacques Lu Cont Remix)


--

"“This is my depressed stance. When you're depressed, it makes a lot of difference how you stand. The worst thing you can do is straighten up and hold your head high because then you'll start to feel better. If you're going to get any joy out of being depressed, you've got to stand like this.”
― Charles M. Schulz
"
Offline

Legend

Prof. Gasts Gelehrter

  • Beiträge: 305
  • Registriert: 01.12.2011, 23:59
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag10.01.2013, 14:43

Das einzige Album welches mich 2012 interessiert hat und ich mir auch besorgt hab war die Deluxe Version von I am Nemesis der Band Caliban. Ist auch mein erstes Album von denen denn mir hat die Musik zwar auch schon früher gefallen, jedoch hats mich nie umhaun können das ich unbedingt ein Album von denen besitzen muss. War damals ja in München aufn Konzert wo das neue Album erstmalig gespielt wurde und nach dem Konzert auch offiziell verkauft wurde.

Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4499
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag10.01.2013, 21:35

Der instrumentale Teil war ja noch gut, nach den ersten paar Sekunden ... ja wie nenn ichs ... Stimmeinsatz ... war es bei mir vorbei damit ;)
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Maggot

SOLDIER 1. Class

  • Beiträge: 2183
  • Registriert: 31.01.2010, 19:45
  • Wohnort: Chemnitz
  • Geschlecht: weiblich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag11.01.2013, 00:14

Nußkati hat geschrieben:Der instrumentale Teil war ja noch gut, nach den ersten paar Sekunden ... ja wie nenn ichs ... Stimmeinsatz ... war es bei mir vorbei damit ;)


Hey, hey, Caliban sind cool! :wink: Ist halt Metalcore, ne...Da ist seine Stimme eigentlich noch ganz melodisch xD
"Die heißesten Orte der Hölle sind reserviert für jene, die in Zeiten moralischer Krisen nicht Partei ergreifen."
- Dante Alighieri (1265-1321) -
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4499
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag11.01.2013, 18:38

melodisch ... o...o du machst mich fertig bis to the core :twisted:
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline

Legend

Prof. Gasts Gelehrter

  • Beiträge: 305
  • Registriert: 01.12.2011, 23:59
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag13.01.2013, 12:19

Aber echt, dabei hab ich mir extra diesen Track ausgesucht weil er mMn noch am "erträglichsten" für Leute ist, die mit dieser Musik nichts anfangen können ^^ Mein Lieblingstrack von I Am Nemesis ist nebenbei dieser hier;


Aber nu genug davon, ist ja kein Caliban-Thread ;)
Offline
Benutzeravatar

Nußkati

Lebensstrompartikel

  • Beiträge: 4499
  • Registriert: 20.06.2008, 21:50
  • Geschlecht: weiblich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag13.01.2013, 17:32

Gibts nicht neuerdings Abmahnungen für Videos mit der unumgänglichen Vorschauansicht, btw? o...o oder ist die CC da zu unbedeutend für ;)
Bild
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Offline
Benutzeravatar

Redjac

Moderator

  • Beiträge: 1468
  • Registriert: 10.02.2010, 15:25
  • Wohnort: Hell on earth
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag16.01.2013, 23:29

Legend hat geschrieben:Aber nu genug davon, ist ja kein Caliban-Thread

Lass alles raus. :wink: Ich muss zugeben, dass mir "Memorial" ziemlich gut gefallen hat. Meine Rock/Metal-Zeiten sind lange vorbei, aber dieses Lied hat irgendwie genau das, was mich damals so begeistert hat. Das zweite Lied von Caliban war dann doch zuviel für mich. :D

Soooo, ich hab noch ein wenig mehr Musik, die mir letztes Jahr besonders gefallen hat, durch gehört und füge nachträglich meine Nr. 2 hinzu:

2.: 257ers - HRNSHN (AKK! Edition)

3,5 Jungs aus Esssen, die dadurch glänzen, dass sie das Prinzip K.I.Z. auf die Spitze treiben, bzw. komplett runterziehen. Die Rapper sind technisch wirklich gut, im krassen Gegensatz zu ihrem Humor, der platt, niveaulos, dumm und unglaublich witzig ist. Egal, ob Raps auf Dubstep im aberwitzigen Tempo (Spinat) oder Ausflüge in den Streichelzoo, ich hab mich immer amüsiert. Ich, als jemand, der sich mit diesem Genre wirklich ausführlich auseinander gesetzt hat, bin sogar der Meinung, dass die 257ers den Grundgedanken von Rap (ich rede nicht von HipHop, sondern von Rap. Das ist ein Unterschied) eher ausführen, als die ganzen Freaks, die sich selbst weihräuchern, ihre Straftaten beschreiben oder Bitches klar machen. Nämlich Unterhaltung.
Happiness in intelligent people is the rarest thing I've ever seen.

Ernest Hemingway
Offline
Benutzeravatar

Xifer-D-NAND

CC-Crew

  • Beiträge: 822
  • Registriert: 28.11.2011, 13:47
  • Wohnort: Irgendwo in einem Nirgendwo zwischen der Hölle und einem Ort der gar nicht existiert
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag10.02.2013, 16:20

Austin Wintory - Journey: Original Soundtrack

Jeder der Journey gespielt hat, wird hoffentlich verstehen wieso ich Austin Wintory's Werk hier poste.
Nicht um sonst, wurde er für den Grammy nominiert. Er versteht sein Handwerk einfach, die Musik von Jouney, gehört auch zu den Soundtracks, die man sich privat anhören kann, um sich zu beruhigen, die Atmosphäre zu genießen oder einfach noch mal die großen Momente vom Spiel in Erinnerung zu rufen. Jeder Titel hat seine eigenen Charme und ruft eine unglaubliche Wirkung hervor, mal melancholisch, mal geheimnisvoll. Und die Art, wie das Orchester die Stücke wiedergibt, könnte besser nicht sein, jeder Klang passt perfekt, jedes noch so unbedeutende Geräusch, findet seinen Platz um die Wirkung zu unterstützen.

Bild
Offline
Benutzeravatar

dark_reserved

Legendärer Turk

  • Beiträge: 507
  • Registriert: 18.11.2011, 12:23
  • Wohnort: Raum Osnabrück
  • Geschlecht: männlich

Re: Album des Jahres 2012

Beitrag06.08.2013, 17:01

is zwar schon 2013 aber mein album des jahres ist

von Lindsey Stirling mit dem gleichnamigen album Lindsey Stirling


dubstep gemixt mit geigen klängen einfach hammer
Bild

Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron