Teil V – Wiedervereinigung

Info

5.1 – Noch weiter nach Norden

Bei dem Haus, in dem ihr zuvor übernachtet habt, geht es weiter. Cloud hat eine Vision wie Sephiroth den Weg nach Norden und aus der Stadt hinaus wandert. Lauft ihm hinterher. Im nächsten Bildschirm findet ihr eine große Muschel. Wenn ihr links an ihr vorbei geht, und hinten um sie herum, kommt ihr an die Truhe auf der rechten Seite in der sich eine Vipern-Hellebarde befindet. Danach müsst ihr die „Stufen“ der Muscheln bis ganz nach oben hüpfen und nach links in den nächsten Abschnitt.

Ihr steht vor einer großen Felswand mit einigen tiefen dunklen Spalten die ihr hinaufklettern könnt. Den Weg die Wand hinauf solltet ihr leicht finden können, passt allerdings auf, dass ihr euch die Gegenstände nicht entgehen lasst, die nicht auf dem direkten Weg nach oben liegen. Hier in diesem Bildschirm könnt ihr ein Blitzarmband, eine Hypnokrone, ein Megalixier, die Substanz Zauber-Plus (links unten) und ein Kraft finden.

Geht nun weiter ganz nach oben und ihr befindet euch wieder auf der Weltkarte, dieses Mal noch weiter im Norden und mitten im Schnee. Lauft nach Westen und Norden um die Bergkette herum bis ihr im Osten die nächste Stadt erreicht sie heißt Gasthaus zum Eiszapfen. Seht euch ein bisschen in den Häusern um, auch hier könnt ihr wieder einiges entdecken. In einem Gebäude könnt ihr eine Karte des vor euch liegenden Gletschers von der Wand nehmen, sonst gibt es noch einen Turbo-Äther, einen X-Trank (am Schlafzimmerfenster im Hotel), einen Heldentrank und einen Impfstoff zu finden. Außerdem solltet ihr wie immer nicht vergessen, die Läden zu besuchen.

In einem Haus findet ihr das Labor von Professor Gast in dem ihr euch einige Aufzeichnungen ansehen könnt. Dabei geht es hauptsächlich um die Kindheit von Aeris die offensichtlich in diesem Dorf mit ihrem Vater, dem Professor, und ihrer Mutter Ifalna aufgewachsen ist, und um Ereignisse im Zusammenhang mit Professor Hojo.

Sobald ihr am hinteren Ende der Stadt den Mann ansprecht geht die Geschichte weiter. Er warnt euch zuerst dass ihr nicht weiter gehen sollt; doch wenn ihr euch nicht daran halten wollt, wählt ‚Ich gehe trotzdem‘. Gleich im Anschluss taucht Elena mit ein paar Soldaten am Dorfeingang auf und sucht nach euch. Sie will sich für den Mord an Tseng rächen, für den sie euch verantwortlich macht. Wenn ihr euch nicht kampflos von ihr ohrfeigen lassen wollt könnt ihr ihr ausweichen. Trifft sie euch, wacht ihr im Keller eines der Gebäude auf; verfehlt sie euch, schlittert sie den Abhang hinunter.

Wie auch immer, wenn es weiter geht müsst ihr euch im Haus mit dem Hund und dem Jungen das Snowboard besorgen er gibt es euch einfach. Habt ihr es, dann geht zurück zu dem Mann am hinteren Dorfrand. Lasst euch das Snowboardfahren erklären. Danach beginnt ein weiteres Mini-Spielchen und die Fahrt hinunter zum Gletscher. Habt einfach Spaß beim Fahren, es ist nicht wirklich wichtig wie gut ihr seid oder welche Abzweigungen ihr nehmt.

5.2 – Der Große Gletscher und Gaeas Kliff

Je nachdem wie ihr gefahren seid kommt ihr am Ende an verschieden Stellen des Großen Gletschers heraus. Dies ist wahrscheinlich das verschachteltste und unübersichtlichste Gebiet in ganz Final Fantasy VII, weshalb ich auf eine genaue Beschreibung aller Orte hier im Fließtext verzichte und nur den (einfachsten) Weg beschreibe wie ihr in der Handlung weiter kommt. Eine genaue Beschreibung des Gebiets findet ihr in Abschnitt 30.1. [Anmerkung: Besagter Abschnitt ist in der pdf-Version dieser Komplettlösung zu finden.] Aber Vorsicht: Solltet ihr diese Gebiet nicht genau durchsuchen entgehen euch ein paar (seltene) Gegenstände!

Auf jeden Fall ist der einfachste Weg um von hier aus weiter zu machen einfach herum zu laufen und zu warten bis Cloud umfällt das passiert irgendwann auf jeden Fall. Wenn ihr wieder aufwacht seid ihr im Haus von Holzoff, ein Mann der in dieser Gegend lebt und euch immer rettet wenn ihr zu erfrieren droht. Hier kann man sich ausruhen und speichern. Ausserdem trifft man vor der Türe alle seine Kameraden wieder und hat den Gletscher bereits hinter sich gelassen. Geht man von hier aus weiter nach Norden befindet man sich bereits bei Gaeas Kliff.

Fangt an den Steilhang hinaufzuklettern. Die Fähnchen markieren den Weg den ihr entlangklettern könnt. Hier ist es sehr kalt weshalb ihr auf jeden Fall sicher stellen solltet dass ihr nicht erfriert. Auf jedem Zwischen-Plateau, wenn ihr nicht klettert, solltet ihr euch durch schnelles Drücken der »Viereck«-Taste aufwärmen Cloud zappelt dann schnell auf der Stelle hin und her um so die Körperwärme zu steigern. Falls ihr das nicht tut, und eure Körpertemperatur unter einen bestimmten Wert fällt, wacht ihr wieder in Holzoffs Hütte auf und müsst von vorne anfangen zu klettern.

Irgendwann trefft ihr auf eine Höhle die ihr betretet. Lauft sie solange entlang bis ihr auf eine Treppe stoßt; hier gibt es einen Durchgang nach Süden. Habt ihr ihn durchschritten, befindet ihr euch in einem Raum dessen Wand im Osten einen Geheimgang verbirgt. Diesen solltet ihr unbedingt finden und nehmen, denn hier könnt ihr erneut eine Schleife finden, den besten Ausrüstungsgegenstand des Spiels. Außerdem könnt ihr in diesem Raum ebenfalls den Speer für Cid aufsammeln. Es lohnt sich in diesen Höhlen auch die Substanz Feindeskönnen auszurüsten und ein wenig zu kämpfen. Ihr habt die Möglichkeit von Monstern sowohl Trine als auch Zauberatem zu erlernen.

Lauft zu dem Durchgang im Nord-Westen und im nächsten Bildschirm bis zu der großen Felskugel. Wenn ihr sie untersucht, habt ihr die Möglichkeit sie zu verschieben tut es, sie gerät ins Rollen und macht den Weg für euch frei. Geht zurück bis in den Raum vor dem ihr die Schleife gefunden habt; hier solltet ihr weiter nach Norden gehen können denn die Eiszapfen wurden von der Steikugel zuerstört und der Weg ist frei. Noch ein bisschen weiter und ihr seid wieder an der Aussenwand angekommen die ihr nun weiter bergauf klettern müsst.

Habt ihr die zweite Höhle erreicht, findet ihr gleich im ersten Bildschirm einen Speicherpunkt; wie immer abspeichern. Vielleicht fällt euch schon eine Kiste auf, an die ihr noch nicht heran kommt; dafür braucht ihr noch etwas Geduld. Allerdings könnt ihr die Schatztruhe rechts erreichen, in ihr findet ihr ein Elixier. Geht jetzt weiter nach Norden. Dieser Weg führt wieder nach draußen auf einen Pfad am Berg entlang und dann erneut zu einem Höhleneingang. An diesen Orten könnt ihr von einem Gegner das Feindeskönnen Böser Atem erlernen.

Seid ihr wieder in der Höhle, holt ihr euch das Feuerarmband aus der Kiste und geht dann den Weg nach links. Hier müsst ihr nun gegen vier Eiszapfen kämpfen. Nach jedem Kampf habt ihr die Wahl nach unten zu springen tut das nicht. Ihr würdet wieder im Raum mit dem Speicherpunkt landen, was ihr im Moment noch nicht wollt. Habt ihr alle Kämpfe gegen die Eiszapfen hinter euch, findet ihr ganz links in einer Kiste ein Megalixier. Jetzt könnt ihr nach unten springen und links das Geschwindigkeits-Plus aus der Kiste holen an das ihr vorher nicht heran gekommen seid.

Über die heruntergefallenen Eiszapfen in der Mitte des Bildschirms geht es zum nördlichen Ausgang, welcher euch wieder nach draußen führt. Dort solltet ihr auf das Superschwert stoßen. Lauft jetzt den Pfad weiter bis ihr wieder an der Felswand angekommen seid.

Erneut müsst ihr bis zur nächsten Höhle weiter oben klettern. Dieses Mal ist der Weg nicht ganz so einfach sondern man kann unterschiedliche Abzweigungen nehmen. Wenn ihr schnell oben ankommen wollt solltet ihr bei der ersten Abzweigung den Weg nach rechts wählen, bei der zweiten den Weg nach oben. Schon seid ihr bei der letzten Höhle angekommen.

Die Quelle heilt eure HP und MP, den Speicherpunkt solltet ihr nutzen da ihr gleich auf einen Boss trefft. Auch hier könnt ihr noch das Feindeskönnen Böser Atem erlernen, falls ihr es bis jetzt verpasst habt. Vielleicht ist es auch ganz gut die Gelegenheit zum leveln zu nutzen wenn ihr das Gefühl habt es fällt euch immer noch schwer gegen die Gegner zu gewinnen. Wenn ihr nun weiter nach rechts geht trefft ihr auf den Boss Schizo.

Schizo
Hit-Points: 18000
Schwäche:
Stehlen: Schutzring
Hinterlässt: Drachenzahn
Niveau: Mittel
Taktik: Da ihr den Schutzring stehlen solltet, wäre es gut sich vorher mit Stehlen auszurüsten. Der eine Kopf ist gegen Eis, der andere gegen Feuer empfindlich, sie absorbieren aber auch das jeweils andere Element. Am besten ihr macht ihn einfach mit starken Angriffen (Limits) oder nicht-elementaren Zaubern/Aufrufen (Meteor/Bahamut) platt.

Ist dieser Gegner erledigt habt ihr Gaeas Kliff fast hinter euch gebracht. Lauft weiter nach Süden in den nächsten Bildschirm, hier klettert ihr an der äußeren Felswand ganz nach oben.

5.3 – Der Nordkrater, zum Ersten …

Nach der Zwischensequenz könnt ihr nun zum ersten Mal in den Nordkrater hineinlaufen. Dazu geht es den Abhang hinunter. Hier könnt ihr vom Gegner „Gigas“ sein Gigas-Armband stehlen. Irgendwann auf dem Weg kommt eine erneute Zwischensequenz, in der ihr Tifa in euer Team aufnehmt.

Auf dem weiteren Weg findet ihr irgendwann am unteren Bildschirmrand die Aufruf-Substanz Neo Bahamut; im gleichen Bildschirm ist im Norden auch ein Speicherpunkt, für den ihr über eine kleine Spalte im Boden springen müsst. Noch eine weitere Spalte Richtung Norden und ihr könnt in den nächsten Abschnitt vordringen. Dieses Gebiet, in dem ihr euch hier befindet, heißt Wirbelwind-Irrgarten. Wieso könnt ihr jetzt erkennen. Vor euch seht ihr eine Barriere aus Wind die euch den Weg versperrt. Von zwei schwarzen Figuren solltet ihr noch einen Hi-Trank und einen Äther abstauben können, bevor ihr euch der Wind-Wand stellen müsst. Diese Stelle im Spiel bringt mich immer wieder zur Verzweiflung da ich jedes Mal sehr viele Versuche brauche bis ich die Wand überwunden habe. Der Trick sollte sein erst dann über die Spalte zu laufen wenn der Wind sehr durchsichtig geworden ist. Klappt es nicht, wird man zurück gestoßen und muss gegen einen Gegner kämpfen – immer der gleiche bei jedem missglückten Versuch.

Habt ihr es geschafft wartet dahinter in einer Truhe die Kaiserhand auf euch, aber leider auch eine zweite Wind-Barriere die noch ein wenig kniffliger ist. Ihr müsst wieder durch den Wind wenn er weniger wird, aber ihr dürft ebenfalls nicht in die grünliche Barriere hineinlaufen. Mit ein wenig Geschick und Glück solltet ihr es nach einer Weile schaffen, wenn nicht bleibt euch nur weiterhin geduldig zu sein bis es endlich klappt. Ist euch der Durchbruch gelungen, erwartet euch im nächsten Bildschirm Sephiroth. Er stellt sich euch nicht selbst, sondern schickt euch eine weitere Jenova-Abart auf den Hals, den Boss Jenova-Tod.

Jenova-Tod
Hit-Points: 25000
Schwäche:
Stehlen:
Hinterlässt: Spiegelring
Niveau: Mittel
Taktik: Am besten benutzt ihr starke physische Attacken, der Bahamut oder Neo-Bahamut-Aufruf dürfte auch helfen. Seid ihr noch mit einer Schleife ausgerüstet sollte dieser Kampf kein Problem sein.

Nach eurem Sieg bekommt ihr die Schwarze Materie zurück. Da sie bei Cloud nicht sicher ist, gebt ihr sie an einen eurer Freunde bevor ihr weiter geht. An dieser Stelle trefft ihr auf die Substanz MP-Turbo, findet eine Kiste die den Giftring enthält, und könnt an einem Speicherpunkt abspeichern.

Weiter nach Norden trefft ihr erneut auf eine der magischen Wind-Wände. Dies ist zum Glück das letzte Mal, dafür aber auch die schwierigste. Zu der vorherigen Kombination aus Wind und grünlicher Barriere, gesellen sich nun auch noch Blitze in unterschiedlicher Reihenfolge. Auch hier kommt es auf das Timing an, lauft los wenn derWeg über der Spalte frei ist – ich wünsche viel Glück dabei.

Ist auch dieses Hindernis gemeistert, erwartet euch eine Rückblende in der es um die Geschehnisse in Nibelheim geht, und um einen geheimnisvollen Soldaten namens Zack der Clouds Stelle eingenommen hat.

Zurück im hier und jetzt findet ihr euch mitten im Zentrum des Kraters wieder. Einige Shinra-Mitarbeiter sind hier, außerdem werden eure Freunde durch einen Trick von Sephiroth ebenfalls hierher gelotst. Hier im Zentrum des Nordkraters befindet sich Sephiroths Körper, und auch die Wächter des Planeten, die so genannten Weapons. Cloud überredet denjenigen der Freunde, dem er die Schwarze Substanz gegeben hat, sie ihm zurück zu geben. Danach schwebt er hinauf zu Sephiroth und übergibt sie ihm – niemand kann ihn aufhalten. Die gesamte Höhle beginnt zu beben und alle Mann, außer Cloud, flüchten auf die Highwind. In der folgenden Sequenz seht ihr wie die Highwind flüchtet und alle vier Weapons, Ultima, Diamant, Rubin und Smaragd, aus dem Nordkrater stürmen. Cloud bleibt, wie schon erwähnt, zurück.

» Weiter mit Teil VI – Die Suche nach Cloud