Shimomura in einem Video-Interview über die Musik in FF XV

1

FFXV-Screenshot-105

GameInformer besuchte kürzlich Square Enix für eine ausführliche Berichterstattung bezüglich Final Fantasy XV. Dabei sprachen sie unter anderem mit der Komponistin Yoko Shimomura (Kingdom Hearts, Xenoblade Chronicles) über die Musik in Final Fantasy XV. So sprach sie darüber wie sie Final Fantasy und die Musik zu schätzen lernte. Außerdem erzählte sie, dass ihr Stil im Gegenteil zu Nobue Uematsu nicht vom Rock inspiriert wurde, da sie klassische Musik studierte, allerdings beschränkt sie sich nicht zwangsläufig auf ein Genre oder Stil und versucht aus vielen verschiedenen Bereichen ihre Inspiration zu ziehen. So soll die Musik in Final Fantasy XV unter anderem Blues und Bossa Nova Einflüsse haben, ihre Hauptinspiration bekommt sie aber von Bildern und Artworks des Spieles. Ihr Ziel ist es nicht die Musik in Final Fantasy neu zu definieren, der Soundtrack soll sich nach Final Fantasy anfühlen und gleichzeitig Shimomuras Stil besitzen. Das gesamte Interview könnt ihr euch auf GameInformer angucken.

[Via GameInformer]


Haltet ihr Yoko Shimomura für eine passende Ergänzung, oder schwört ihr auf Nobuo Uematsu? Diskutiert es in den Kommentaren!

Über den Autor

Xifer-D-NAND

Moin, ich bin Xifer-D-NAND, postmoderner Mensch, Humanist und Existentialist. Mein musikalisches Interesse reicht von der Klassik, über Jazz bis zum Metal. Videospiele mag ich sehr gerne, genau wie Filme, Serien und Bücher, egal aus welchem Land und Kulturkreis. Meine Aufgabe auf der CetraConnection ist es, euch mit News von der realen Welt abzulenken.

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen (1)

  • Xifer-D-NAND -

    Ich konnte es im Artikel nicht sagen, aber es ist verdammt nervig, wie die Übersetzerin im Video immer von der dritten Person spricht. Jede andere Übersetzung tut so, als sei sie die Originalperson, aber in diesem Fall hat man das Gefühl Yoko Shimomura spricht über eine andere Person.

Schreibe einen Kommentar im Forum