Ikenie to Yuki no Setsuna: Gameplay-Video ausführlich erklärt

4

Auf der Tokyo Game Show 2015 fand ein Studio-Event zu „Ikenie to Yuki no Setsuna“ mit Marketing Manager  Takatarou Sasaki und Director Atsushi Hashimoto von Tokyo RPG Factory statt, wo 10 Minuten Gameplay gezeigt wurden. Das Studio wurde von Square Enix gegründet und umfasst 30 Freiberufler, die den Anreiz haben, die Atmosphäre von SNES- und PS1-RPGs in die heutige Zeit zu bringen.

Project-Setsuna-TGS15-Gameplay

Marketing Manager Takatarou Sasaki und Director Atsushi Hashimoto

Der Prolog auf der offiziellen Webseite beschreibt den Inhalt wie folgt:

Seit jeher existierte eine alte Tradition auf der Insel.

Alle 10 Jahre wird den Dämonen ein Opfer dargebracht, um die Schäden gering zu halten.

Durch diese Opferzeremonie wird der Frieden der Insel gewahrt.

Doch vor Ablauf der Zeit begannen der Schaden durch die Dämonen rapide zuzunehmen.

Um dieser Ausnahmesituation Herr zu werden, sollte erneut ein Opfer dargebracht werden.

Des Opfers Name lautet Setsuna, ein 18-jähriges Mädchen mit einer außerordentlichen magischen Begabung.

Somit beginnt Setsuna ihre Reise mit einer Eskorte, um an „jenen Ort“ zu gelangen, wo die Opferzeremonie stattfinden soll.

Setsuna, das 18-jährige Mädchen mit den roten Haaren, wurde als Menschenopfer erwählt, um die Dämonen auf ihrer Insel zu besänftigen. Der Spieler agiert als der namenlose Soldat mit dem Biesthelm, der Setsuna auf ihrer Reise als Opfer beschützen soll. Setsuna trägt also die Bürde „zu überleben, um am Ende zu sterben“. Das Konzept des Spiels ist auf ein „schmerzvolles RPG“ ausgelegt und diese Stimmung wird auch im TGS’15Trailer erweckt.

Project-Setsuna-Character-01

Project-Setsuna-Character-02

Von der Weltkarte aus lassen sich Städte, Dörfer und Höhlen betreten. Hier gibt es keine Monsterbegegnung, es können aber Schätze gefunden werden, die auf dem Boden aufblitzen. Im Gameplay-Video wird die „Feder eines seltsamen Vogels“ gefunden.

Project-Setsuna-Screen-01

Städte und Dörfer wie das „Anfangsdorf“ (はじまりの村) besitzen eine eigene Arealkarte.

Project-Setsuna-Screen-02

Hier kann man mit den Einwohnern sprechen, um die Geschichte voranzutreiben. Beispielsweise mit dem Wächter des Dorftores, der berichtet, dass das Menschenopfer eine schwere Bürde trägt, es aber nötig sei, um die Dämonen nicht zu erwecken, oder dem Dorfältesten im Haus, der berichtet, dass Mutter und Schwester „jenes Kindes“ verstorben seien und es beim Dorfältesten und seiner Frau lebte, um in einer familiären Umgebung aufzuwachsen (Anm.: wahrscheinlich ist Setsuna gemeint).

Project-Setsuna-Screen-03

Auch Schatzkisten lassen sich finden, im Dorf wird eine „Potion“ aus einer Kiste geholt.

Project-Setsuna-Screen-04

Einige aus Final Fantasy bekannte Gegenstände werden ihren Weg in Ikenie to Yuki no Setsuna finden, wie beispielsweise auch „Äther“. Im Dorf bietet euch der „Item-Händler A“ (薬屋A) allerdings auch neue Items an, wie beispielsweise die Mi-Steine, mit denen ihr aus Kämpfen flüchten könnt (demnach gibt es keinen Flucht-Befehl).

Project-Setsuna-Screen-05

Das Inventar des Händlers umfasst:

  • Potion: 500 G → regeneriert 100 Lebenspunkt
  • Äther: 1500 G → regenriert 50 Magiepunkte
  • Gegengift: 500 G → kuriert Schlittern
  • 3 Commelina (asiatische Tagblume): 500 G → kuriert Paralyse
  • Riechsalz: 500 G → kuriert Konfusion
  • Athenas Wasser: 4000 G → regeneriert alle Lebenspunkte eines Charakters
  • Zelt: 5000 G → regeneriert alle Charaktere um 500 LP & 200 MP
  • Mi-Stein: 2000 G → Flucht aus Kampf

Schließlich geht es zurück auf die Weltkarte, um den „Flüsterwald“ (ささやきの森) zu betreten, um gegen Pinguin-Gegner zu kämpfen. Die Gegner sind im Areal sichtbar und der Kampf beginnt, sobald ihr in die Nähe der Gegner gelangt. Eure Truppenmitglieder sind Setsuna, der Protagonist wurde „Endo“ genannt, und das Mädchen mit der grünen Mütze „Quon“.

Project-Setsuna-Screen-06

Die Kämpfe funktionieren im „Active Time Battle“-Prinzip. Wird man von den Gegnern oft genug attackiert, kann man Spezialangriffe einsetzen, die besonders viel Schaden bewirken. Die Prinzipiellen Menü-Punkte sind „Angriff“, „Magie“ und „Item“. Die Lebenspunkte sind in der grünen Leiste, die Magiepunkte in der blauen und die ATB-Leiste in der gelben dargestellt. Daneben befindet sich eine runde Leiste mit verschiedenen Schneeflockensymbolen, bei der es sich um die Aufladeleiste der Spezialangriffe handeln könnte.

Der Soundtrack wird ausschließlich aus Klavierstücken bestehen. Im Trailer sind vier verschiedene Stücke zu hören (Weltkarte, Dorf, Wald, Kampf).

Project-Setsuna-Logo-Release

Ikenie to Yuki no Setsuna erscheint für PS4 und PS Vita und ist für Frühjahr 2016 in Japan datiert. Director Atsushi Hashimoto bekräftigte im Stream, da das Spiel Schnee als Thema besitze, erscheine es, bevor es warm werde.

Hier das Gameplay-Video von der TGS’15:

[Via 4Gamer]


Was haltet ihr von den ersten Infos und dem Gameplay-Video zu Project Setsuna? Postet hier!

Über den Autor

Zero_Alpha

Der Wiedervereinigungsinstinkt existiert. Habt Freude an der CetraConnection. 魂たちの声が聞けますか。星の歌が解せますか。ライフストリームは自分の中も流れます。

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen (4)

  • Vanillexp -

    Eine sehr schöne News und scheinbar auch ein sehr schönes Spiel :) Mir gefallen die Grundstimmung und das Design, sowie die Musik sehr, hoffentlich bekommen wir nun öfter etwas von dem Spiel zu sehen :)

  • Fredl -

    Danke für die News! Das sieht schon mal sehr interessant aus aber ich muss noch mehr sehen um mir eine richtige Meinung darüber zu bilden. Von der Musik und der Thematik ist es schon mal nicht schlecht auch wenn ich mich ein wenig an FFx erinnert fühle.

  • Seraphblade -

    "Fredl":
    Von der Musik und der Thematik ist es schon mal nicht schlecht auch wenn ich mich ein wenig an FFx erinnert fühle.


    Besser X als XIII ;)

    Bisher sieht es interessant aus aber ich würde lieber erst selbst Hand an das Spiel bevor ich mir ein Urteil bilde auch wenn mir der Audiovisuelle Stil sehr gut gefällt.

  • Zero_Alpha -

    Auch mich spricht das Spiel positiv an und meine erster Gedanke bei der Story ging auch Richtung FF X. Das Spielsystem geht definitiv in Richtung Chrono Trigger, was auch schön ist.
    Es hat viel Spaß gemacht, das Video Punkt für Punkt durchzugehen und die Übersetzungen anzufertigen, obwohl ich bei dem Item-Händler nach manchen Kanjis suchen musste. ^^
    Die Idee, einen OST ausschließlich mit Klaviermusik auszustatten, finde ich spannend. Bislang gefallen mir alle Stücke. ^^

Schreibe einen Kommentar im Forum